Tuesday, 16 June 2009

Home from home

Fast zwei Wochen in England - London, Cornwall, Devon, Somerset, London.
Nach einem Tiffin Tin-Abendessen (der schon erwähnte grandiose indische takeaway) bei Debbie gings am nächsten Morgen direkt nach Cornwall. Wir wollten einfach nichts wie hin. Wir, das waren diesmal acht Erwachsene und eine dreijährige Intellektuelle, hatten ein Haus gemietet, das ich 1982 zufällig durch eine Anzeige in der Zeitschrift "The Lady" fand, und wo wir (meine 4-Frauen-Familie, wechselnde boyfriends, drei getreue und viele wechselnde Freunde) seitdem immer wieder hingefahren sind. Das letzte Mal war ich vor zehn Jahren dort, weil ich inzwischen von London nach Bayern umgezogen bin. Ein Ort am Meer, voller viel zu reicher Konservativer, freundlicher ältlicher Ehepaare in vernünftiger Regenkleidung und Labradorbesitzer, in dem auf eine reizende Art irgendwie die Zeit stehengeblieben ist.
Zum Abschluss fuhren wir gemeinsam durchs Dartmoor zum Two Bridges Hotel, Lunch in diesem altmodischen englischen Hotel ist ein Muss, obwohl die Suppe ehrlich gesagt a weng versalzen war. Dann alle in verschiedene Richtungen weiter, unter anderem Debbie zu ihrem Caravan mitten im Wald und ich nach Taunton, wo ich mit Geraldine eine alte Freundin besuchte, dann nach London zu einem Straßenfest meines alten WKD-Kumpels Danny, der ein neues Café aufmacht: WKD unplugged. Fortsetzung folgt...







Almost two weeks in England - from London to Cornwall and back.
After the traditional Tiffin Tin takeaway dinner at Deb's we went directly via M4, M5and A39 to Cornwall - the well-trodden route, so many times. We (eight adults and a very intellectual three-year-old) had rented a house I discovered in 1982 through The Lady magazine, no less. We (my four-women family, a parade of boyfriends, three faithfuls and many changing friends) used to have a holiday almost every year, until I moved to Munich ten years ago. So this one was "Ten Years After".
A place by the sea, it's crawling with wealthy Tories, sensibly dressed middle-aged couples and Labrador owners, but it is charming in its timelessness.
At the end of the week, we all drove back through Dartmoor, unmissable, to have a slightly salty lunch at the olde-worlde Two Bridges Hotel. From there off to Taunton, to stay with Geraldine at the house of our friend Jill who owned the farm where we and Ralph's cricketers used to stay. Finished off in London, where I just caught a street party organised by genius Danny, who is opening a WKD unplugged. to be continued...

3 comments:

  1. das klingt ja richtig schön. romantisch sind die fotos. du hattest sicher eine wunderbare zeit.
    lg
    ingrid

    ReplyDelete
  2. .....sehr spannend!!!!!
    Einfach wunderbare Erlebnisse!
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  3. Oh! Ich seh' ja jetzt erst, dass du wieder da bist... da muss ich ja ganz viel nachlesen... hach! Schön!

    ReplyDelete