Saturday, 4 September 2010

Abend am Steinsee

Ein ruhiger Platz, an dem sich die Fische und Frösche gute Nacht sagen. Eine Stille, die nur selten von zarten Schwimmerinnen mit riesigen Metzgerhunden durchbrochen wird. Ein Platz, an dem man getrost sein Gedankengewirr ablegen kann. All die Informationen bündeln, die mir auf dem Medienmarktplatz kreuz und quer über den Weg laufen, zu denen sich vollkommen unbeabsichtigt Meinungen formen. Tiere essen? Ist Soja eine Alternative? Mais anpflanzen? Alles Gen? Überhaupt zu viel Zeit mit Essen, mit kochen, mit über Essen bloggen verbracht? Sind alle blöd? Auto fahren? Kinder stillen - wenn ja wie lang? Verursacht Marathonlaufen Herzkrankheit? Kann man überhaupt noch riskieren zu heiraten? Wie verhalte ich mich zum Thema Integration, Bildungsferne oder -nähe, Giftgasattacken auf ferne Mädchenschulen, Überschwemmungen, Erdbeben? Dulce et decorum est, sich an einen stillen See zu setzen und Ruhe zu geben. A quiet place where fish make little noise. The silence broken occasionally by a very samll woman bathing some very large hound. A place to deposit the tightly screwed ball of thoughts and useless, uninvited opinions that nevertheless crowd my brain. Should we eat animals? Is Morissey a dickhead or a sage? What about soya - all genetically engineered? Am I too obsessed with food/cooking/blogging about food? Should I be driving a car? Should children be breastfed? How long for? Is it safe to marry? (Research shows that 77% of accident-related injuries happen in the home). And what about anti-immigrant feelings in Germany? thin end of the wedge? How do I feel about headscarves, gas attacks on girls' schools? Those poor people in Pakistan, Haiti, Somalia? Aarrrghhh!
Sitting on the dock of Steinsee, watching the waves lap...

12 comments:

  1. Das ist ja ein richtiggehender Denksee! Grüße vom Dock o' the Bay...

    ReplyDelete
  2. Dachte mir doch schon lange, dass Sport Mord ist....lach....
    Über das Essen mache ich mir auch täglich so meine Gedanken, dass Käse kein Käse mehr ist und alles nur noch Gen.....wer weiß, ob die Bratwurst nicht auch schon gekont ist......und den Fernseher,....laß´ich besser aus...
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  3. alle gedanken ins wasser fallen lassen - leere.

    ReplyDelete
  4. Liebe Ilse,
    ich hab das schon mal der Luisa gesagt, jetzt einmal auf "direktem Wege" - dein Blog ist wunderbar, immer wieder so ein paar Minuten Auszeit im Laufe des Tages für mich.
    Schick dir einen Gruß von der Göttin Hestia (die hat nämlich ziemlich ihre Freud mit dir - http://bit.ly/9JglA5) und natürlich einen Gruß von mir aus Wien
    Amita - Andrea

    ReplyDelete
  5. Diese Gedanken sind auch der Ostsee sehr bekannt. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  6. Und ommm.
    Ein Tag zum spiritulieren, ein Tag zum meditieren und dann kommen wieder die Tage des Kochens, des Genießens und Blogens...

    ReplyDelete
  7. Nun, ich habe mich schon gefragt, wann Du all´diese Köstlichen isst, all´die Kekse, Kuchen, Brote ... allein?, und jeden Tag etwas neues! Im übrigen finde ich nicht, dass wir unseren Geist ständig mit neuen angeblichen Problemen vergiften müssen. Natürlich läuft einiges schief, und das tat es schon immer, bis etwas Gesünderes, Geheilteres kam. Jeder möge sich da engagieren, wo er hingehört. Und im Geiste für diejenigen mit, die sich wo anders einbringen. Das ist für mich Verbundenheit, kraftvolle Stille, die präsent ist ohne kriegerisch zu rebellieren. Selbstverständlich hast Du Recht, aber ich finde nicht, dass es uns voranbringt. Im übrigen meine ich, dass jede Frau oder Mutter (es muss nicht dasselbe sein!) selbst entscheiden kann, ob und wie lange sie stillen will. Ich für mich finde, habe es richtig gemacht, aber deswegen sind meine Kinder längst nicht frei von Problemen - und schon gar nicht kann ich verlangen, dass andere Frauen das genauso sehen oder empfinden

    ReplyDelete
  8. Solange man immer wieder in Alltag zurück findet, sind solche Gedankengänge gut und sinnvoll.

    ReplyDelete
  9. Aaah, diese Ruhe, die das Bild von dir am See ausstrahlt ...

    ReplyDelete
  10. ...ich koennte auch die Sitzschwester auf dem Foto sein :-)

    ReplyDelete
  11. Soviele Gedanken. Kenn ich! Da finde ich am See sitzen und nichts denken entspannter, belebender und sinnvoller.
    Und was für ein Glück so einen See in der Nähe zu haben. Wie ich mich nach ruhigen Orten sehne.
    Nur heute will ich da nicht noch mehr denken als ohnehin schon vielzuviel sondern einfach nur da sitzen und fertig... hihihi... Sein sozusagen.
    Manchmal ist das schon nicht so einfach.

    Ich finde, die Zeit mit gemäßigtem bloggen, kochen und fotografieren zu verbringen ist gut. Klar, ich könnte in der Zeit auch ein Atom spalten, den Haushalt machen oder mich an tiefsinnigen Diskussionen beteidigen. Ich denke nichts ist besser oder schlechter.
    Frau macht was ihr gefällt. Meistens :O)
    Grüße Oona

    ReplyDelete