Friday, 7 December 2012

Bayrisch-globales Smörgåsbord

Passend zum Schnee und zur nordischen Kälte (wo kommt das denn plötzlich her? Ach ja, es ist Dezember!) gibt es heute Knäckebrot. Wenn man nicht kochen kann, oder will, ist das Sandwich in seinen internationalen Erscheinungsformen eine echte Alternative. Als mir vor ein paar Tagen das Brot ausging (unser wunderbarer Bäcker vor Ort hat tragischerweise zugemacht), machte ich mich über meinen eisernen Weltuntergangsvorrat her, den ich eigentlich hoffte, nie zu brauchen.
Ja, das Knäckebrot; eine fürchterlich haltbare Brotart, heiß geliebt von Schweden und von Diätfäns. Aus Lust würde ich es eher nicht essen, es schmeckt in etwa genauso aufregend wie seine Verpackung, eignet sich aber besonders gut für künstlerische Arrangements. Wie man hier sieht.
Was ich eigentlich immer vorrätig habe: Avocado, rote Bete und Karotte.
Auf dem unteren Teller sind Eier, Mayo (selbstgemacht, natürlich), getrocknete Tomaten und zufällig hatte ich noch dekorativen Wakame, einen Algensalat den es jetzt sogar in Grafing gibt!

 Two or three things that I usually have in the kitchen: above, avocado, beetroot and a carrot.
Below, eggs, mayo - which I now rustle up in a matter of seconds, sundried tomatoes, and just by accident, a wakame (seaweed) salad, which is now available in my little local town!
Like every winter, we are surprised by the fact that the world has turned white out there. I call it denial. It's cold, and the first thing that comes to mind when cold and hungry is not really Ryvita (although it was invented by snow-smothered Swedes - Nordic Protestants, say no more).
The other day I ran out of bread and, being too sick to shop, I had to dip into my "end-of-the-world" supplies - our local baker sadly has had to close his shop.
I may have been sick, but never too sick to play with the contents of my fridge. And while Ryvita is not a bread that I would eat if I had a choice, it makes a perfect base for sandwich art.

11 comments:

  1. Das sieht lecker aus! Da läuft mir tatsächlich das sprichwörtliche Wasser im Mund zusammen, sogar mit Knäcke!

    ReplyDelete
  2. Köstliche und farbenfrohe Idee! Das wäre auch ohne Brot sehr lecker, wurde aber durch den Belag und Kreation ( richtig geadelt) aufgepeppt. LG undein schönes Adventswochenede Ingrid.

    ReplyDelete
  3. Eine farbliche Explosion!
    Das Foto mit den Eiern finde ich besonders ansprechend.
    Hin und wieder kann Knäcke ganz nett sein.

    ReplyDelete
  4. Das ist fürs Auge ein Farbenschmaus und für den Gaumen eine (er)ahnende Freude. Aber was bitte ist ein Algensalat und wie schmeckt das? Die Farbe und das "gestaltende Daliegen" sind jedenfalls sehr ansprechend.

    ReplyDelete
  5. Christine - schau mal hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wakame
    Ich finde er schmeckt gut, etwas salzig, und ist schön, und sehr gesund, angeblich.

    ReplyDelete
  6. Ich bin immer wieder ueberrascht, wie gut Knaecke eigentlich schmeckt, nur die Aufmachung, in der es daher kommt, ist nicht wirklich einladend.

    ReplyDelete
  7. Mit Knäckebrot kann man mich auch jagen. Deine Kreation sieht toll aus, aber eine Semmel dazu wäre mir definitiv lieber. Ich habe mich gefreut, euch am Samstag gesehen zu haben und du sahst wirklich klasse aus in dem schwarzen Kleid mit dem schönen Tuch und der Hinguckerstrumpfhose. Liebe Grüße, Constanze

    ReplyDelete
  8. Versuchen Sie doch mal von der bekannten Knäckebrotmarke mit den vier Buchstaben die Sorte
    "extra crisp Rosemary+Salt". Das überzeugt auch Anti-Knäckebrötler (ein paar Gramm italienischer Schinken drauf tun im übrigen keinen Abbruch) ....

    ReplyDelete
  9. Lihabiboun - ich probiere es, versprochen!
    Constanze - Lob tut gut! war schön bei euch, und ich habe mich echt zurückgehalten, nicht das ganze Blech Zwiebelkuchen zu essen...

    ReplyDelete
  10. ich verschwinde jetzt auf dem schnellsten weg in die küche. deine fotos lassen mir das wasser im mund zusammenlaufen.

    re: die eiszapfen sind mit einem donnerschlag gegangen :-)

    ReplyDelete
  11. für mich bitte eine portion algensalat!
    diese soja-süß-schärfliche würze und sesamsaat ist ganz köstlich.
    und das leicht crunchige...mmmh.
    knäckebrot nur beim weltuntergang, da ist es dann eh wurscht.

    ReplyDelete