Tuesday, 4 June 2013

Land unter, Lasagne hilf!

Wir reden heute nicht über das Wetter. Den Jahrtausendregen. Das überflutete Bayern. Wie dankbar wir sind, an einem Hügel zu leben. Den verlorenen Frühling. Dass wir uns nicht mehr erinnern, welche Farbe die Sonne hat. Dass wir mehr essen, als gut ist für uns.
Wir hatten fünf Tage lang total frustrierten englischen Besuch, der kaum aus den Regenmänteln rauskam und  mitanhören musste, wie ausgerechnet in diesen Tagen England seinen kurzen Frühling genoss. Auch unser einziger Ausflug auf die Fraueninsel war eher feucht-fröhlich und fand hauptsächlich in Cafés statt.
Zum Trost kochte und backte ich wie ein Weltmeister: Rhabarber-Baiserkuchen, einen Spargelkuchen mit Blätterteig, der weg war, bevor ich die Kamera einschalten konnte. Und Lasagne, ein gutes, solides Winteressen: Die Pastablätter hatte ich schon vorbereitet im Gefrierfach. 
Wie man eine Hackfleisch-Tomatensauce macht, wissen eh alle. Ich bereitete die schnelle Variante zu, ohne Bechamelsauce, einfach Mozzarellascheiben zwischen die Fleischsauce und die Nudeln geschichtet, und oben auf die letzte Pastaschicht wird Olivenöl getröpfelt und Parmesan drübergerieben. Ca. 20 Minuten backen, bis der Käse schön knusprig ist.
Mit den restlichen Teigblättern gab es eine vegetarische Version, geschichtet mit blanchiertem Spargel und Mozzarella.
Morgen gehen wir dann hoffentlich an den Steinsee zum Schwimmen, in der Sonne. 
I won't go on about the rain, the endless week of cold, wet rain, the flooded Bavarian towns, the sheer misery of it all. About our English visitors who spent their holiday swathed in waterproofs, being told that meanwile, England was enjoying its short, sweet, sunny spring.
Much better to focus on our wet but jolly outing to Lake Chiemsee, the layered gateau in the Hotel.Linde  
And on all the fine food I made: the rhubarb meringue cake, the asparagus pie that was eaten before I got a chance to take the picture, the curry that tasted much better than it looked. 
Especially on the warming, filling lasagne.
 I made the quick version, without the bechamel sauce, just with layers of mozzarella and bolognaise meat sauce between the pasta sheet. It works: the lasagne comes looking out quite authentic.
 With the remaining pasta sheets, I made a vegetarian version with mozzarella and blanched asparagus. Yum.
Tomorrow is another day. Swimming in the lake...

12 comments:

  1. ich bin auch so froh, dass ich hochwassersicher wohne. aber es ist überall schlimm. und bei mir regnet es, als ob es kein anderes wetter gäbe.
    köstliches essen bei dir. das tröstet ein wenig.
    liebgrüße
    ingrid

    ReplyDelete
  2. Alles richtig gemacht. Außer Lasagne und Torte hilft da sowieso nichts. Die Gäste müssen sehr glücklich gewesen sein.

    ReplyDelete
  3. Was ist das für ein Riesensandwich?
    Lasagne liebe ich - nicht nur im Winter, sondern immer.
    Sehen wir uns Donnerstag zum Abendessen? Und gerade lugt die Sonne zum Fenster rein. Es gibt sie noch! Hurra!

    ReplyDelete
  4. Constanzerl, das müsstest du aber wissen! das ist doch die berühmte Lindentorte! Habe bemerkt, dass der Kaiserschmarrn nicht mehr auf der Karte steht, vielleicht hatten sie Todesfälle ;-)
    Donnerstag geht klar!
    Nata: ich glaube die Gäste waren satt und zufrieden

    ReplyDelete
  5. Bei Dir wäre ich auch gern mal Gast....vorzugsweise bei Sauwetter, versteht sich ;) Deine Lasagnen-Variante werde ich mal ausprobieren, denn die normale finde ich nicht so prickelnd.

    ReplyDelete
  6. Ueberflutungen in Deutschland, so schade, hier haben wir in der Tat einen kleinen Sommer, es ist sooo toll - bei Euch wird das bestimmt auch bald wieder. LG Gudrun

    ReplyDelete
  7. Diese Lindentorte kenne ich nicht. War allerdings auch noch nicht so oft dort. Bin immer lieber in der Klosterwirtschaft oder beim Inselwirt. Zur Zeit, als ich noch auf der Insel Schülerin war, war die Linde ja auch nicht so bekannt, wie jetzt.

    ReplyDelete
  8. Da wir im "Wassermann-Zeitalter" leben erdet die Lasagne und die Torte doch die Seele wunderbar.

    ReplyDelete
  9. Lasagne mit selbst gemachten Nudelteigplatten, mhm.

    schöne Rezepte,
    egbert

    ReplyDelete
  10. Ich fühle mit, liebe Ilse und wünsche baldigste, besser noch umgehende Besserung der miserablen Wettersituation. Sende eine große Dosis Sonne aus dem Norden zu euch. Es gibt sie definitv noch und sie wird auch in Bayern/Deutschland wieder scheinen, ganz bestimmt! Viele Grüße aus Schottland.
    Wer denkt sich diese Sicherheitswörter aus: oomHelp scales ..... ;-)

    ReplyDelete
  11. lasagne, nur mit mozzarella, das muss ich mir merken........hört sich sehr einfach an, aber ich hätt gern das rezept der lasagneblätter ?? geht das ??? ; ))
    bitteee ! danke !!

    lg aus dem überschwemmungsgebiet österreich

    ReplyDelete
  12. Liebe A. in Schottland, vielen Dank, die Sonne ist angekommen!
    Anonyme Österreicherin: die Lasagneblätter werden genauso gemacht wie alle Pasta. Ich nehme ein Ei pro 100g Mehl (am besten dieses wenn du es findest, oder Type 550 (in Italien 00).

    ReplyDelete