Tuesday, 3 December 2013

Beste Bohne, mit Kohl, oder: Winter fuel

Leider ist das Suppenfoto eher der Kategorie Ugly Food zuzuordenen, aber diese Piemonteser Bohnen-und-Kohlsuppe ist so gut, so gesund, und so leicht zu kochen, dass ich das Foto vom allerletzten übriggebliebenen Teller doch noch posten und sie unbedingt weiterempfehlen muss. Es ist eine Art Cassoulet für Anfänger.
Die Vorlage stammt aus dem Kochbuch "Hazan Family Favorites", das ich übrigens anfangs langweilig fand aber langsam zu schätzen weiß. Ich habe das Rezept natürlich rumfort-mäßig dem Inhalt des Kühlschranks angepasst.
Die angegebene Menge hat drei Menschen zwei Tage lang beglückt.
Also: 50g Pancetta (hier: Frühstücksspeck) und zwei Lammbratwürste in reichlich Olivenöl anbraten. Wer keine Tiere isst, kann das natürlich weglassen.
Eine Zwiebel und ein paar Knoblauchzehen schneiden und dazugeben.
Zwei große Kartoffeln und eine Karotte würfeln, rein damit.
Einen halben Kopf Wirsing klein schnipseln und mit anbraten, einen Schuss Tomatenmark reinrühren. Dann mit genug Gemüsebrühe ablöschen (das ist entweder guter Biobrühwürfel oder die Flüssigkeite, die man beim Gemüsekochen aufhebt), so viel dass alles gut bedeckt ist.
Mit einem Thymianzweiglein aufkochen und dann bei kleinster Hitze köcheln lassen, bis es halt suppig ist.
Dann eine Konserve bester Canellinibohnen abwaschen und reingeben, eine Handvoll Petersilie dazu. Nochmal zehn Minuten köcheln lassen, salzen, pfeffern.
 Sie schmeckt am nächsten Tag noch besser, wird aber weniger fotogen. 
Ich hab in meiner letzten Portion ein Ei pochiert. Seit ich von den Nachbarhühnern versorgt werde, bin ich süchtig nach Eiern. Die klassische Ribollita würde auf einem Stück alten Weißbrots mit Parmigiano serviert.
The picture of this  cabbage and bean soup is not a true representation of its sheer goodness. This was the last helping of a big pot that fed three of us during Sunday and Monday! A truly delicious recipe I adapted from  Giuliano Hazan's family cookbook. It more or less cooks itself and gets better with every day.
Fry some 50g streaky bacon or pancetta in plenty of olive oil, add a large chopped onion and 2 roughly chopped cloves of garlic. I also had two lamb sausages which I cut into the mix.
Leave all this to sweat for a while, then add two large cubed potatoes and a cubed carrot. Shred half a head of Savoy cabbage and throw it into the pot, and stir in a good long string of tomato paste. 
Now top it up with enough vegetable or any other stock you have, until the liquid is about an inch above the solid stuff, add salt and pepper to taste.
Leave to simmer on lowest heat for at least half an hour. 
Now add a jar of haricot or canellini beans and a handful of chopped parsley and leave to simmer for another ten minutes or so.The whole soup is something like a cassoulet for beginners.
To make it a classic ribollita soup, serve it on a slice of stale white bread topped with grated parmesan.
Instead, I cracked an egg into the last helping of this soup - I am addicted to the eggs from my neighbourhood chickens!
 Kein Schnee liegt mehr, aber die Bäume und die Weiher sind noch angefroren 
*****
Snow's gone, but the ponds and leaves are still half-frozen

5 comments:

  1. Seit diesem Herbst gibt es bei mir mehrfach in der Woche Leguminosen und mein Vorratsregal ist voller bunter Tüten.
    Past'e Lenticche mit den kleinen schwarzen Linsen...yummie.
    Da ich Parmesangroßverbraucher bin, habe ich immer Endstücke mit Rinde im Vorrat (das ganz äußere mit der Schrift drauf absäbeln und dabei auf die Finger aufpassen) und koche das in der Suppe mit.
    Macht sie wunderbar mollig.

    ReplyDelete
  2. Ach, das schmeckt aber bestimmt lecker! Das Auge isst zwar mit, aber die Zunge hat doch mehr zu sagen.

    ReplyDelete
  3. Also, das "Cassoulet für Anfänger" sieht mit dem Ei als Topping gar nicht sooo ugly aus. Und bei den momentanen Temperaturen braucht der Mensch schließlich etwas warmes zum essen. Und der nächste Schnee kommt sowieso, und das schon sehr bald!
    Aus der noch schneefreien Ecke grüßt Angela

    ReplyDelete
  4. ribollita sollte meiner Meinung nach nicht auf ein Stück alten Weißbrot mit Parmesan kommen, sondern auf eine leckere Bruschetta mit frischem Olivenöl (Getoastetes Weißbrot mit Knoblauch einreiben, salzen und mit neuem Olivenöl übergießen, yam!)

    ReplyDelete
  5. Barbara, das mit der Parmigianorinde ist eine tolle Idee, gleich mach ich wieder so eine Suppe! Diesmal alla ribollita!
    Betti,Angela - stimmt, so wenig attraktiv sah sie auch nur am letzten Tag aus!
    Bine - her mit dem frischen Olivenöl!!! Bitte!!

    ReplyDelete