Tuesday, 15 March 2016

Endlich Schlaf!

Nie wieder sparen! die €100 für mein "günstiges" 8m² AirB&B-Zimmer hätte ich ebensogut direkt anzünden können. Ein Zimmerchen mit schlecht schließenden Fenstern und Läden, die mit Haargummis zusammengehalten wurden, in dem der auf einer Kordel aufgefädelte Vorhang bei der ersten Berührung herunterfiel und mir die Vermieterin als Erstes einen Insektenspray und Ohrstöpsel in die Hand drückte.
Zumindest fiel der Wanzentest negativ aus. Aber nach drei durchwachten Nächten (unfassbar, wie laut und ausdauernd die Spanier die Wochenenden auf den Straßen durchfeiern) suchte ich mir etwas Ruhigeres und fand im Rough Guide die Pension Juanita. Zuerst zeigte Herr Juanita mir seine schlichten aber ruhigen Pensionszimmer, als er plötzlich innehielt und sagte: "Ich hätte da noch ein Studio frei...".
Ich: "Ist es ruhig?" Er: "como una tumba" (wie ein Grab). Bei dem Wort "tumba" griff ich sofort zu.
Das Studio war der Hammer. Mit Küche und Terrasse, und eingerichtet wie der Filmset zu "Sunset Boulevard". Das Kopfende des Bettes ist "mit Swarowskidiamanten besetzt". Da fällt einem doch nix mehr ein.



"Pide un deseo" - Wünsch dir was, das stand an der Wand im Ohrstöpselzimmer. Da wünscht man sich doch nur eins - nichts wie weg!
***
My first room boasted this picture: "Make a wish". There was only one possible wish: Get me out of here!
 Da habe ich natürlich als Erstes Kaffee gekauft! *** The first thing I did was buy coffee
After three nights of lying awake during Malaga's party all-nighters (too much for me even 20 years ago, when I lived there),  I decided to cut my losses and leave the AirB&B room, whose windows didn't shut properly, with shutters attached by hair-bands...
Thanks to my friend G.'s tireless pushing, we found this incredible studio flat, which belongs to Pension Juanita!
When I asked the man whether it was quiet, he claimed: "Como una tumba", to which R. said "like a tomb?". "Yes, tomb!" he beamed. Tomb sounded perfect. He offered it for the same price as his more humble pension rooms - he must have felt sorry for me.
The studio was incredible, with a bedroom furnished like the set of "Sunset Boulevard", with the headboard studded with "Swarowski diamonds". What's not to like?
And it was quiet, like a tomb.
 "Das Bild sollte in einem Museum hängen, aber ich will es mit meinen Gästen teilen!" Unwiderstehlich!
***
"This picture should be hanging in a museum, but I want to share it with my guests." Got to love this guy.
Herr Juanita, stolz: "Den Spiegel hat meine Frau ausgesucht, hat 1000 Euro gekostet" 
***
The man, proudly:"The mirror cost 1,000 euros, my wife chose it". Worth every penny, I'd say.

18 comments:

  1. Umwerfend! - Und damit meine ich das zweite Domozil!
    Wie für dich ausgesucht.

    Schön, dass du dich doch noch entspannen und deinen Aufenthalt geniessen konntest.

    Lieben Gruss,
    Brigitte

    ReplyDelete
  2. Ach ja, und werde bald wieder gesund!!

    ReplyDelete
  3. Es freut mich von Herzen für Dich, liebe Ilse, dass Du nach der fürchterlichen :O) Bleibe, dann einen schönen Ort für Dich gefunden hast.
    Ich habe gerade wunderbar lachen müssen, als ich das mit dem sofortigen Zugriff beim dem Wort "Grab" las. Da hätte ich auch sofort "Nehm ich!" gerufen.
    In der Schweiz schlief ich mal fast direkt neben einem Kirchturm mit Glocke.. die hörte nicht mal um Mitternacht auf. Da helfen auch keine Ohrstöpsel. Dafür war der Rest ein Träumchen.
    Die schönsten B&B fanden meine Freundin B und ich in Irland. Lang ist es her. Aber diese entzückenden englischen B%Bs waren eines wie das andere schön und ich mag ja diesen englischen Rosen-Blümchen-Sofa-Mustermix-Tee-Stil total.
    Beste Grüße
    Oona

    ReplyDelete
    Replies
    1. haha - ich lebe in einem Dorf, in dem die Kirchenglocken um 5 Uhr früh anfangen...schlafe schon lange nicht mehr bei offenen Fenstern...

      Delete
  4. Erstmal.....Schön, daß Du - wenn auch etwas lädiert - wieder hier bist! Und....schade, daß Du so negative airbnb-Erfahrungen gemacht hast. Wir hatten auf Bali ja nur die besten....Gab's denn keine Bewertungen für das Zimmer? Zum Glück hattet Ihr ja dann doch noch einen "Volltreffer" mit dem Studio :)

    Jetzt bin ich aber mächtig gespannt auf Deine weiteren Reiseberichte, da ich vorhabe im Mai oder Juni mit einer Freundin nach.....genau: Málaga zu fliegen. Deine ersten Fotos machen ja schon Lust! Ich wünsch' Dir gute Besserung. Bei dem Wetter heute - bei uns Schnee!!! - und morgen bleibst Du am besten auf dem Sofa. Ab Donnerstag wird es wärmer & sonnig! Da gehst Du raus und schnupperst Frühlingsluft. Wirst sehen, am WE bist Du wieder fit :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Bei uns auch Schnee - da ist Kranksein richtig schee!

      Delete
  5. Ja, manchmal spart man am falschen Ende. Freue mich über Dein Studio-Happy-End, da hätte ich mich auch wohlgefühlt. :-)

    ReplyDelete
  6. ja, man kann in fremden betten einiges erleben. ich sag dann auch immer: so viel bin ich mir wert, bevor ich mich in zwielichtigen etablissements herumärgere.
    schlaf dich aus!
    lg
    ingrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich dachte halt, ich brauch ja nur ein Bett zum Schlafen, weil meine Freunde ja die Wohnung hatten. Werch ein Illtum!

      Delete
  7. Der Spiegel ist das Grauen, aber du und das Schlafzimmer seid entzückend ;)

    ReplyDelete
  8. spieglein...spieglein an der wand...du bist die schönste im ganzen land... malaga- erinnerungen ... in meinem dorf gibt es schöne airbnb ohne lärm und mit aussicht... nur ist der frühling noch nicht da...

    ReplyDelete
  9. Ich schliesse mich Salzkorn an - der Spiegel ist schrecklich. Aber der Rest sieht nett aus. Als ich Dich so im Spiegel sah, ist mir Dein Post von damals eingefallen, als Du geschrieben hattest, dass Du die Haare nicht mehr färbst... :-)

    ReplyDelete
  10. grain de sel und Henne: Der Mann war so reizend, ich hätte niemals ein böses Wort über diesen Spiegel verloren ;-)

    ReplyDelete
  11. ...da kommt flammt meine "fremde-Betten-Phobie" wieder auf - aber das schöne Spiegelbild on the blog entschädigt alles.
    gruß
    tara

    ReplyDelete
  12. Nach dem netten Kommentar zum Blätterteig in meinem Blog ( ich habe es dem Herrn K. weitergegeben - ich kann nicht backen ) habe ich, neugierig wie ich bin, gleich hier vorbeigeschaut und so eine nette Geschichte vorgefunden. Würde gerne als Leserin bleiben...
    Herzlichst
    Astrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. Da freu ich mich doch! Und schön, wenn wenigstens einer im Haus backen kann!

      Delete