Posts

Showing posts from September, 2017

Glücklich mit Ackergemüse

Image
Es ist nicht einfach, über die Tatsache hinwegzusehen dass wir in einer Welt leben, die von mehreren Wahnsinnigen an den Rand der Katastrophe manövriert wird. Dabei habe ich noch nicht einmal die unverantwortliche Industrie dazugezählt, die die Natur mit Plastikkram überschwemmt.
Zum Thema überflüssige Verpackung habe ich nichts hinzuzufügen, was nicht schon zig-mal gesagt worden wäre (Gurken einschweißen? Plastikspielzeug für Kinder das innerhalb kurzer Zeit auf dem Müll landet? Novelty-Glump in Billigläden? Bücher werden einzeln in Plastik verpackt? usw.usw.), nur so viel, dass meine Küche schon einer Plastikmüllhalde gleicht, weil ich emsig nach Verwendungsmöglichkeiten für die vielen Becher und Schalen suche, die fast unvermeidlich anfallen.
 Da freue ich mich über geschenktes Gemüse aus befreundeten Äckern, ganz nackig und voll Dreck, z.B. eine Riesen-Rotebete.
 Ich mag sie sehr gern im Ofen gegart und dünn aufgeschnitten in Kräutlein und Olivenöl mariniert.
Aber am liebsten mag…

Ein schwarzbrauner Tag, gestern

Image
Das ist schon richtig - aber WIE? Von rechts überholen, wie FJStrauß es sagte, ist keine Alternative (haha). Wir brauchen die AfD in Bayern nicht, denn "Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben".
Aber es gibt einfach zu viele Menschen, die von Hass und Neid und Angst geleitet werden. Und die leben vor allem in den neuen Bundesländern, die - oh Ironie - nach 1989 die Zielscheibe von Hass und Neid waren ("die nehmen uns unsere Rente weg") und die mit Hilfe des Soli und "Aufbau Ost" in die BR integriert wurden.
Versteh einer die Menschen.

Kochen und backen, was sonst?

Image
Wie schon mehrmals beklagt, es herbstelt brutal und das Leben spielt sich zusehends drinnen ab. Eben auch in der Küche. Nudeln selber zu machen ist eines der Highlights der staaden Zeit. Gestern habe ich wieder mal Garganelli gemacht, das ist halt ein Spaß, für den ich im Sommer keine Zeit habe. 
Dazu im Ofen Tomaten geröstet, leider nur ganz banal gekaufte. Die Ernten von manchen meiner Bloggenossinnen bewundere ich neidisch, doch fehlt mir die Ausdauer zum Gartenbau.




Aber, Newsflash: war gerade beim Bäcker und hey, es ist ja richtig warm draußen!

Baby it's gloomy out there! I have virtually given up hope of another swim in the lake. So, with life  moving indoors, into the kitchen, to be precise, I have rediscovered the pleasures of cooking and baking. A long time ago, I made garganelli, and I suddenly felt like making them again yesterday (wrongly, this time, apparently they should be rolled diagonally).

I served them with oven roasted (bought) tomatoes, sprinkled with za'…

Alles tröpfelt

Image
Übrigens: falls jemand aus Grafing hier mitliest - Am Freitag macht der Italiener im Türkischen Deli eine weitere Spezialität: Panzerotti!

Aber jetzt ist es wieder mal so weit. Ich bin erkältet. Schnupfen, Niesen, Husten,  Frösteln, das volle Programm. Allergisch gegen den zu schnell eingefallenen Herbst. Kälte mag ich einfach garnicht, da kann ich noch so viele Kerzen anzünden, mich in noch so viele kuschlige Decken einwickeln, noch so viele Datschis backen.
Ich mag es, barfuß auf die Terrasse zu gehen und meine Wäsche draußen in der Sonne trocknen lassen. Meine Kräuter pflücken. Frische Tomaten mit Olivenöl essen. In kalte Seen springen und mich dann von der Sonne wärmen lassen - das ist doch nicht zuviel verlangt? Aber anscheinend doch.

Mit letzter Kraft schleppte ich mich gestern in die Arbeit, meine armen Deutschschüler zittern ja auf ihre Integrationsprüfung hin. Mit kreativem Kochen (Dativ) war natürlich nichts drin. Aber was sehe ich: Grafings (Genitiv) großartiger tür…

Fade to grey

Image
Good bye to summer, bare feet, sleeveless t-shirts, warm nights, gin & tonics, salads, evening swims...  Hello woollen socks, cardigans, darkness at 8, morning mists, hotpots, central heating, hot chocolate
Good-bye insalata caprese!
Willkommen Zwetschgendatschis, Apfelkuchen und Kirtanudeln *** Welcome lovely, stodgy cakes with plums and apples, and deep-fried goodies
Für eine runde Kuchenform (für dieses Blech habe ich alles um ein Viertel erweitert): Man nehme 3 Eier und 125g Zucker und schlage dies schaumig Dazu kommt der Abrieb einer Biozitrone Jetzt 200g Mehl und 1Tl Backpulver dazugeben ein paar EL Milch, um den Teig weicher zu machen   125g sehr weiche Butter darunterrühren In die vorbereitete Form geben, mit Pflaumen, Zwetschgen, Pfirsichen oder Äpfeln belegen Pinienkerne drauf streuen Bei 180° ca. 35-40 Minuten backen, je nach Ofen. *** For a round cake tin use: 3 eggs and 125g sugar, beaten until creamy zest of an organic lemon Fold in 200g plain flour and 1tsp baking…

Mehr als Fish and Chips

Image
Wieder daheim. Man könnte auch sagen pfiatigod scheene Gegend Sommer, griasdi Herbst...
Der Herbst fing schon in der zweiten Englandwoche an und erinnerte mich daran, was mich unter anderem aus London wegtrieb: das doch wesentlich greislichere Wetter. Denn kein Land kann grau so gut wie England. Jedoch.
London ist trotz grau und mangelhafter Straßenhygiene einfach so etwas Besonderes. Die Lässigkeit, mit der die Londoner zusammenleben, die multikulturelle Vielfalt, der Witz, und DAS ESSEN! Wo habe ich zum ersten Mal Hummus oder gebratene Plantains gegessen, Rogalach probiert oder Eggs Florentine? Erraten, in London. Und zwar vor 20 Jahren.
Wenn ich noch einmal jemanden süffisant/ignorant über das Essen in England meckern höre, dann gibt's was! Nämlich ein Easyjet-Ticket nach London, und dazu eine Oystercard mit der er, oder sie, überall in London die zahllosen Cafés, die kleinen Restaurants und Foodtrucks ausprobieren, kann mit Speisen, die wir hierzulande nur aus Foodblogs und …