Posts

Showing posts from January, 2018

Ein neues Pfannkuchenerlebnis!

Image
Ich habe schon Beschwerden bekommen wegen mangelnder Blogdisziplin! Aber heute habe ich was besonders Schönes für euch: ich habe endlich meine Hoppers gemacht. Vor ein paar Jahren las ich das Buch "Der Koch" von Martin Suter, die Geschichte eines Kochs aus Sri Lanka, der in der Schweiz ganz klein als eine Art Küchensklave anfängt und aber eigentlich ein genialer Molekularzauberer ist - das war ja damals state of the art, so mit Chemie und Glasballons und so. Was mich aber am meisten interessierte waren die sogenannten Hoppers, die er seiner Freundin zum Frühstück gemacht hat. Seitdem war ich auf der Suche danach. Eine Reise nach Sri Lanka kam nicht in Frage, aber in London wurde ich fündig. Es gibt im Victoria Park ein Café, und da gab es "string hoppers", die eher so wie Nudeln aussahen und mit einem Curry serviert wurden. Aber in Soho ist tatsächlich ein kleines Café namens "Hoppers", und da bekam ich endlich die eleganten Reispfannkuchen mit einem Ei d…

Zitronen für alle(s)

Image
Gibt es im Winter was Besseres als die Fülle von Zitrusfrüchten? Schon die Farben machen mich fröhlicher. Die Schärfe der Zitronen weckt die Geschmacksnerven, Limetten sind giftgrüne Bomben,  "hallo-aufwachen"! Und die Orangen eine saftige Einladung zum Marmeladekochen oder sie einfach, mit klebrigen Händen, geschält zu essen.
Ich erinnere mich an meine Oma, für die Orangen noch eine Kostbarkeit waren. Sie hat sie richtig zelebriert: mit einem scharfen Messer die Schale eingeritzt, geschält, in Spalten auf den Teller angerichtet, und jedes Stückchen in Zucker gedippt und mit Genuss gegessen.
Meine Bloggerfreundin Pilar Flores hat mich jetzt gefragt, ob ich ihr nicht außer den vielen Kuchen und Plätzchen auch mal Ideen vermitteln könnte, wie man Würziges mit Zitronen kocht: die Glückliche lebt in Andalusien, wo die Biozitronen direkt vom Baum auf den Teller fallen.
Ich habe also in meinem Archiv nachgeschaut und gesehen, wie viel zitronige Rezepte im Lauf meines Bloggerleben…

Den Winter schön backen.

Image
Kurzer Nachtrag zum Apfelstrudel mit dem Topfenblätterteig: meine Freundin Maria, die geniale Wirtin in Taglaching, war vom Teig so begeistert, dass sie in wohl demnächst in ihr Repertoire aufnimmt! Zur Erinnerung: gleiche Teile Quark, Butter und Mehl, Prise Salz, grob verkneten so dass die Butter noch etwas stückig bleibt. Fertig.







Und dieser Teig kann ja bekanntlich alles, von der Quiche bis zum Apfelkuchen. Dieses Wochenende habe ich mal wieder eine fesche Galette gemacht: Apfelschnitze bestrichen mit Aprikosen / Marillenmarmelade und mit Pinienkernchen bestreut.
Macht richtig was her.






***


A reminder of my quick puff pastry: equal parts butter, flour and quark (or fromage frais), pinch of salt, roughly worked into a dough which leaves the butter in pieces. Job done!

This pastry can do everything from quiche to apple strudel. This weekend I made an apple galette, a stunner with sliced apples spread with apricot jam and covered in pine nuts.


Die Wochen rauschen nur so vorbei: gerade …

Kleine Auswahl zum Neustart

Image
Immer noch kein Schnee....              ***                     still no snow...

An alle, die nach Taglaching zum Jodeln kamen: ihr seid die Besten, es war eine unglaubliche Gaudi und eine Freude, das Jahr so anzufangen. Und danke für alle Wünsche: irgendwie ist es doch schön, gefeiert zu werden! Es gibt viele Fotos von den letzten Wochen, mehr oder weniger großartig. Auf dem iPhone sehen sie toll aus, aber hier eher weniger. Ich muss mir doch wieder eine "richtige" Kamera anschaffen.

Inzwischen kann ich für fast alle Rezepte auf mein Archiv zurückgreifen, aber ich werde mir demnächst wieder was Neues einfallen lassen.  *** I have lots of photographic backlog, here's a few more foody ones from over the holidays. Sadly, the iPhone pics don't translate well to the laptop - I need a new camera!   Hier sind meine Neujahrseier: pochiert, auf braunem Toast mit Lachsforelle und dekorativem Forellenkaviar.  Dazu funghi trifolati.  My New Years Day eggs: poached on brown toa…

The remains of the party

Image
Ja, das "normale" Leben. Nach einer Woche, in der ich meinen Geburtstag öfter und hemmungsloser gefeiert habe als die Queen, geht's morgen wieder los mit normal. Wir haben gekocht, gegessen, gelacht, gejodelt und über Weihnachten auch ein bisschen schlechte Laune gehabt. Aber jetzt wird's wieder normal. Ich brauche wieder ein bisschen langweilig. Weil ich ja sonst überhaupt keine Zeit zum Bloggen habe! All die schönen Spaziergänge, Kaffeeundkuchengelegenheiten und Essensgelage, die ungebloggt und unge-instagramt genossen worden sind! Das wir ab sofort anders.

Wer Fotos von unserem wunderbaren Jodelnachmittag in Taglaching sehen will, kann hier bei Luisa schauen. Der nächste ist am 18. Februar, falls jemand kommen möchte.
***
Well, normal life.... After a week of more birthday celebrations than the Queen, with dinners, long walks, cake sessions, with cooking and eating and talking and the odd bad temper, things will be going back to what is considered normal tomorro…