Saturday, 6 March 2010

Elegant altern

So schön und elegisch wie meine Tulpen würde ich gerne altern. Nur leider sah ich aber ganz anders aus, als ich heute morgen mit verquollenen Augen zu neuem Schneefall aufwachte. I would love to age as gracefully as my tulips, but it didn't look that way when I woke up puffy-eyed to new snow this morning...

11 comments:

  1. Ah, Ilse. Only the lucky few can handle aging gracefully. I know I'm not taking it all that well, and I'm not even really there. It's quite a task you've set yourself and I think you're the kind of gal who can pull it off. I wish you a lovely late winter day.

    ReplyDelete
  2. So lustig ist Dein Leben dann aber nimmer, wenn Du elegisch alterst.
    Charaktervolles und vor allem gemäßigtes Altern, das tust Du, liebe Ilse.
    Dass es jeden Tag etwas länger dauert, zur selben zu werden: ja nun.

    ReplyDelete
  3. Heute ist kein Tag, um gut auszusehen. Habe mich beim Pralinenkaufen unerwartet in einem Rottenhöferspiegel gesehen und wäre am liebsten nirgendmehrwohin gegangen.

    ReplyDelete
  4. Danke, ihr reizenden Frauen! Ich freue mich sehr über eure empathischen Bemerkungen! Und Spiegel müssten eigentlich abgeschafft werden, vor allem unerwartete.

    ReplyDelete
  5. aaaach
    wer erwartet das von uns ausser wir selbst???
    hab spass und du strafst alle spiegel lügen
    wünsch dir und uns ein feines wochenende
    und das bisschen schnee taut auch bald
    lg birgit

    ReplyDelete
  6. Tulpen legen dabei in ihrm Duft sogar noch zu, finde ich. Währnd die Lilien dagegen noch dollstens in Blüte stehen, zieht schon ein Note von Verwesung durchs Haus.

    ReplyDelete
  7. Das gibt mir zu denken: "es dauert jeden Tag länger, dieselbe zu werden". Ich erschreck' mich auch oft vor Spiegeln. Vor Fotos. Vor Filmen. Aber: "Dieselbe" - wer ist denn die eigentlich? BIN ich nicht jeden Tag sowieso eine ANDERE? Eine "Ein-Stück-weiter-gekommene"? Das darf doch in mein Gesicht geschrieben stehn'?

    ReplyDelete
  8. @kvinna.
    "Old age is not for sissys" hat Bette Davis mal gesagt.
    So ein wahrer Satz!
    Etwas Wiedererkennungswert vorm Spiegel tut gut. Danke Mascara und Lippenstift!
    Nicht jede liebt jeden Tag das, was ihr im Laufe eines langen Lebens ins Gesicht geschrieben wurde.
    Ich renne deswegen noch nicht zu Dr. Botox. Aber die Trauer über das fortschreitende und sichtbare altern gehört eben auch zur Persönlichkeitsentwicklung dazu.
    Bitte keine Oberflächlichkeit implizieren wo keine ist.

    ReplyDelete
  9. ich glaube Kvinna ist noch ein Stückerl jünger, da kann man noch heroisch sein ;-)

    ReplyDelete
  10. Mag ja sein, dass ich dafür zu jung bin.

    Aber ich habe hier niemandem Oberflächlichkeit unterstellt.

    Leute, ich muss jeden Morgen meinen Knöchel vor dem Aufstehn erst mal mit Gymnastik beglücken, damit ich laufen kann, wenn ich aus dem Bett bin.

    Mein Ischias macht mir schon seit Jahren Ärger. Ich habe FALTEN, die nicht kleiner werden. Ich sehe jeden Morgen im Spiegel, dass Dinge unwiederbringlich dahingehen. In meinen Haaren werden die Silberfäden immer mehr. Von meinen Zähnen will ich gar nicht wieder anfangen.

    WAS soll ich denn sagen? Ich weiß nicht, wie ich in zwanzig Jahren darüber denken werde.

    Aber Verfall macht mir keine Angst. Ich fühl' ihn eher als Veränderung, denn als Verlust.

    ReplyDelete
  11. Kvinna - du hast einfach ein glückliches Naturell!!

    ReplyDelete