Monday, 5 July 2010

Reading, resting, spying on ice-cream eaters

Wenn man nicht gehen kann und das Bein hoch muss, liegt man. Unterhaltung ist ein bisschen TV (Fußball, Tatort, der Hochfelln im BR), DVD (The Wire geht weiter mit Staffel 2, danke Klaus), zwischendurch eine Fotostudie des Sarcletti-Effekts aus dem Fenster, und die Zeitung. Hauptsächlich aber - das Buch. Meine Begleiterin war Lorrie Moore, mit "A gate at the stairs", ein Überbleibsel vom Osterhofener Urlaub. Ich kannte bisher nur ihre wunderbaren Kurzgeschichten "Birds of America",und ich kann nur allen sagen, die Englisch können: lest diesen Roman, er ist wunderbar. Zuerst war mir ein bisschen Angst, es könnte sich um eine diese Amerikanischen Jugend-Entwicklungsromane handeln, die trotz der Brillianz der Vorbilder, von Tom Sawyer bis Catcher in the Rye (Fänger im Roggen), für meinen Geschmack oft ein bisserl zu "sensibel" sind. Also, die Hauptfigur, Tassie, macht zwar eine Entwicklung durch, aber ganz anders als man es sich so vorstellen würde. Die Geschichte ist traurig, all-American, lustig, anti-rassistisch, geprägt von den schrecklichen Bush-Jahren, und alles auf die überraschendste Weise. Es sind Passagen drin, bei denen ich mir nicht vorstellen kann dass auch das zynischste Auge trocken bleibt. Und die letzte Zeile, mit ihrem kühlen Nicken in Richtung der armen Jane Eyre veranlasste mich zu einem mentalen Faust-in-die-Luft-strecken: "Reader, I did not even have coffee with him. That much I learnt in college".

When you are sofa-bound and more or less immobile, there are few options for entertainment. There is TV thrillers which I am addicted to, there are DVDs (thank goddesses, and the landlord of my local, for the second series of The Wire). There is snapshots out of the window of people eating icecream, and there is reading. The book that accompanied me this weekend is Lorrie Moore's novel, "A Gate at the Stairs". And what a brillant companion that was! I knew her short stories, Birds of America, which I loved years ago, so despite the young and unformed protagonist, a farmer's daughter who doesn't know much to begin with and gets onto a steep learning curve during the tale, I realised that I wasn't in for an average coming-of-age novel. There are descriptions of country life, of love in differently impossible guises, of loss, of coping with loss, and of lefty liberal chitchat and betrayal, so fine it makes you gasp with either recognition or shock. I wept, and defy even the most hardened cynic not to. The final sentence of the book, with its cool reference to Jane Eyre, gave me a mental punching-the-air moment: "Reader, I did not even have coffee with him. That much I learnt in college".

14 comments:

  1. Hmmm. Ich hab noch Geld auf einem Barnes and Nobel's Gutschein, und werd den halt mit dem Buch aufloesen. nach so einer guten Empfehlung!
    (tell me that's not pressure)

    ReplyDelete
  2. ich mag deine fotos. seeehr nett. wenns goggle nicht gäbe, wüsste ich nicht, dass sarcletti die eisdiele ist. auf ewig unwissend ...

    ReplyDelete
  3. So oft, wie ich da vorbeilaufe, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis ich hier auch mit einem "Google Earth"-Foto auftauche :o)

    ReplyDelete
  4. Schön das es Dir wieder besser geht liebe Ilse. Hab´an Dich gedacht.....

    Ich mach´heute auch "einen Ruhigen", schau noch ein wenig Tennis (hab´ssooo viele Kassetten...), Cappuccion, Eis, CD hören und auch die Beine hoch legen.....
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir und weiterhin gute Besserung.

    Bald bist Du wieder auf den Beinen....und etwas "Gutes" hat es doch auch. Oder?
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  5. Danke für die Empfehlung, werde das bald mal lesen

    ReplyDelete
  6. Oh ma schäre habe gestern gar nicht gemerkt, dass du zipperlst.... echt doof!! Da Kuchen ja nicht gestrichen wurde, können deine Seelsorger ja jeden Tag mit höher, süsser, feiner, schoggiger, fruchtiger .... ein PfLaster auf deine moral legen!
    Wünsche dir eine rasante Heilung!!
    bbbb

    ReplyDelete
  7. no pressure ruthie! falls jemand das Buch gelesen hat fände ich feedback super - a reading group by blog?
    smilla - noch fruchtiger, höher und schoggiger, ich kanns kaum erwarten!
    Ingrid - goggle ist toll.
    Rosi-geniessen wir's gemeinsam..
    und wer mag diese Anonyma sein, die bei mir vorbeiläuft?

    ReplyDelete
  8. Da möchte ich dir unbedingt noch meine aktuelle britische Lieblingsserie ans Herz legen: Shameless. Ganz groß, erspart einem nichts und lebt von herzlichst gezeichneten Charakteren.

    Ansonsten: http://www.youtube.com/watch?v=hzUx-03QKVw

    ReplyDelete
  9. "Sarcletti-Effekt" – sehr schön, ebenso wie die Fotos aus der Vogelperspektive. Und danke für den Buch-Tipp, werde mal stöbern.

    ReplyDelete
  10. Für die Blicke aus dem Fenster hat sich das Beinhochlegen jedenfalls gelohnt - und für das Buch anscheinend auch.

    Trotzdem gute Besserung und liebe Grüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete
  11. Liebe Ilse,
    da wünsche ich dir gute und schnelle Besserung für dein Zipperlein und lass dich zwischenzeitlich leckerst von deinen Lieben bekochen. Grüße aus der Provinz von Constanze

    ReplyDelete
  12. Der Blick auf den Sarcletti wird Dich sicher bald wieder ganz "die alte" sein lassen.
    Take care.

    ReplyDelete
  13. Wenn der Fuss wieder einigermaßen belastbar ist empfehle ich zur weiteren Genesung ein Champagnersorbet vom Sarclette. Oder Campari Orange, oder Mango, oder...
    Weiter gute Besserung!

    ReplyDelete
  14. well, my dear I. you have inspired me to find a copy of Lorrie Moore's novel, "A Gate at the Stairs" in the kindle store. will be reading it before nightfall...

    two inspirations in a blog-flash moment: bagel for breakfast, book for dinner.

    v. dank. oder?

    ReplyDelete