Wednesday, 3 April 2013

A whiter shade of noodle

So war der 2. April vor zwei Jahren, und vor einem Jahr gab's schon grüne Suppe.
Dieses Jahr gibt es mal wieder weiße Pasta bei mir. Mein heutiger Beitrag zur saisonalen Singleküche heißt Schneeweißchens Nudelteller. 
Während ich die Überreste einer raren Lieblingsnudelsorte koche, schäle ich zwei Mairübchen und schneide sie zu Stäbchen. Mit etwas Pastawasser gar dämpfen, beiseite stellen. In einem Pfannerl etwas Butter schmelzen, einen Löffel Maisstärke reinrühren, mit dem Rübchenwasser aufgießen bis eine dickliche Soße entsteht und mit Crème fraîche  (oder griechischem Joghurt) verfeinern. Auf dem Teller die Soße ein bisschen salzen und mit Belper Knolle (habe ich derzeit wieder im Angebot) oder Parmesan beschneien. Dazu ein wenig Erbsengrün. Ihr seht also, das mit dem Grünzeug ist wahr!
Seasonal cooking for one doesn't come more colour coordinated than this. It is my invention, I call it Snow-White's pasta. I boiled some leftover pasta, meanwhile I peel and cut two little white turnips into batons and cook them in a separate pan, with a bit of the pasta cooking water spooned over them. In a small saucepan I melt a knob of butter, add a tbsp of cornflour, stirring in the turnip water until it has a creamy consistency. Finish it off with crème fraîche or greek yoghurt. When I serve it heaped on a plate I put some salt and peashoots* on it and grate parmesan over the whole dish. Me, I have bought a Belper Knolle, a special Swiss cheese which tastes heavenly. 
*So you see, I meant it about eating more greens.

10 comments:

  1. Invece di strozzare le prete si deve strozzare il tempo bestiale.

    Un piatto delizioso.

    ReplyDelete
  2. :-) das erbsengrünzeug schaut ganz verheissungsvoll in die landschaft. wie oft auch immer wir noch eingeschneit werden, herr vinter wird sich verabschieden.

    bei mir gibt's im moment drei mal die woche nudeln mit bärlauchpesto, den ich von einer nachbarin, die zuviel hat, "erben" konnte.
    im garten bin ich heute in den mangoldstrünken vom letzten jahr und in den fenchelstängeln (auch vom letzten jahr) marienkäfern begegnet, die da überwintert haben. und die strünke haben schon neue blätter. ich bin also ganz zuversichtlich.

    ReplyDelete
  3. Oh, wie schön: Das steht gesundem, schmackhaftem Fitness-Genuss nichts im Wege...

    Und nächstens gibt's dann den Rosenrot-Teller... ;-)

    Frohe Aprilgrüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete
  4. Die Erbsenzucht habe ich mir letztes Jahr schon bei Dir abgekuckt. Gestern habe ich dann neue Töpfe aufgestellt. - Das erste frische Grün im Jahr! Ich freu mich schon drauf.

    ReplyDelete
  5. Auf den Rosenrot-Teller freue ich mich jetzt schon. Und über das dankbare und denkbar einfach anzubauende Erbsengrün auch.

    ReplyDelete
  6. es sieht ja wunderschön aus, aber diesmal ein bissl sehr klein, oder täuscht das foto ??

    ja, der winter mag heuer gar nicht gehen, jeden morgen hab ich ein deja vu und seh wiede neue schneeflocken vor meinem fenster !

    mag nimma...........
    grüße aus der schneestadt

    ReplyDelete
  7. was findest du zu klein, du Wiener Anonyma? die Nudeln?

    ReplyDelete
  8. Du hast ja einen netten Fischteller.

    ReplyDelete
  9. das kannte ich in dieser Kombination noch nicht, doch ausprobieren möchte ich es schon

    e.b.

    ReplyDelete