Friday, 5 April 2013

Butterblumengelber Sonnentag

Ja, Sonne. Das war gestern. Ein Spaziergang, der nach Frühling schmeckte. Es ist ja fast unmöglich, dieser Tage nicht vom Wetter zu reden. Man fängt an, sich Gedanken zu machen, ob das jetzt so unser Wetter ist, dieses neue Klima. Und grau drückt aufs Gemüt, das merkt man erst, wenn mal die Sonne scheint und man bei jedem Grashalm und bei jedem Blümchen einen Luftsprung machen möchte.
Die Sonne schlug sich auch auf mein Mittagessen nieder: es gibt  Blumenkohl, mit Käse überbacken, mit einem gekochten Osterei in der Mitte. Ich hatte einen Riesenblumenkohl gekauft und erst mal ein paar Stückchen für meine Mutter abgezweigt. Sie liebt Blumenkohl, aber ein ganzer ist ihr natürlich zu viel - da muss sie dann tagelang den wässrig gewordenen Blumenkohl im Kühlschrank anschauen, bis eine von uns beiden "Kindern" ihn diskret wegschmeißt. Tag Eins: ich machte eine Suppe, nahm einen Teil der halb gekochten Röschen heraus und hob sie auf. Heute gab es dann den überbackenen Blumenkohl, einfach Soul Food. Stolz bin ich auf die Wiederverwertung der übriggebliebenen Suppe: ich machte die Béchamel statt mit Milch mit der Suppe - sehr fein: in einem Töpfchen ca. 30g Butter schmelzen, zwei Esslöffel Mehl unterrühren und mit der Suppe aufgiessen, bis eine dicke Soße entsteht. Ich habe als Würze ein Stück Feta untergerüht. Die Soße auf die Blumenkohlröschen und das Ei verteilen. Oben drauf zwei Scheiben Käse und unterm Grill überbacken.
Zum lecker baatzigen Blumenkohl habe ich feine, gekochte Biokartoffeln gegessen, geschmückt mit einem Minimum an farblich störendem Grünzeug. 
Heute ist alles wieder grau in grau. Ich verschanze mich hinter dem Laptop, habe ja Anfang des Monats immer genug Arbeit...
Yellow warming sunshine - that was yesterday. A walk in the sun, jubilation over the first flowers popping through the mud, the bright spring green, sunlight pouring in through the window - you almost forget that it is possible.
Back home I cooked a comforting nursery staple that I haven't made for years: cauliflower cheese.
I bought a large cauliflower this week and first of all, I had made a soup. I took some florets out while they were still al dente and saved them. Yesterday I used the left-over soup (instead of the milk required in the recipe) to make a bechamel. I also stirred in a large chunk of Feta, to flavour it, and poured it over the saved cauliflower florets and the boiled egg in the middle - a memory of Easter. I arranged two slices of cheese on top and put it under the grill.
Served with some sunny-yellow boiled potatoes with a minimum of jarring greens, it is them most deeply satisfying feast.
Meanwhile, the Big Grey continues today. I have a lot of work to do and will simply not give it any attention.

13 comments:

  1. Ein gemütliches Sofaeckchen hast Du :) Und Blumenkohl esse ich auch gerne - aber nur wenn er woanders gekocht wird. Schönes Wochenende!

    ReplyDelete
  2. Ich liebe vor allem panierten Blumenkohl (Fingerfood) sehr. Als Auflauf habe ich ihn früher häufig gekocht. Deine Wohnung sieht schön aus, wenn sie so hell durchflutet ist. Wann wollen wir uns denn jetzt mal zum Pizza testen treffen?

    ReplyDelete
  3. das mit dem wetter ist wirklich scheißlich - ich denke, die sonne ist weg.
    liebgrüße aus dem grauen
    ingrid

    ReplyDelete
  4. Hab Sonne im Herzen und Blumenkohl im Blut... das Leben ist gut :O)
    Nach mehreren Tagen ! mit Sonne heute wieder ein GRAU, das jeder Beschreibung nicht wert ist.
    Blumenkohl ist nicht so meins. Bin eher für Broccoli.
    Oona

    ReplyDelete
  5. Deine Kochkerationen bringen mich immer wieder zum schmunzeln!!
    Ich koche ja auch so ähnlich.... aber ich koche einfach drauflos und könnte etwas, das sich als hervorragend erweist nie wirklich repetieren!
    Meine Lämmer sind in den letzten 24 Stunden übrigens auch nach nass geworden...
    der Schäferin in mir - nicht sehr professionell! versteht sich - dreht sich das ♥
    bbbbbrigitte

    ReplyDelete
  6. Neues schoenes Titelfoto, in dieser Kaelte hat man so eine Sehnsucht nach frischem Gruen. Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, ob das Wetter jetzt so bleibt, 'was waere wenn?' Wird es dann wie im Film 'The Day after Tomorrow'? und wir muessen unsere Buecher, Moebel und Tueren verbrennen???? Schauder!

    ReplyDelete
  7. Ah - danke Island Girl, ich bin also nicht die einzige die sich nachts mit Schaudergeschichten grault!!

    ReplyDelete
  8. Heißt das Cauliflower Cheese? Zumindest hat meine frühere Nachbarin das oft gekocht und es immer so genannt. Alternativ gab es bei ihr Broccoli Cheese.
    Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

    ReplyDelete
  9. Das Lechzen nach Frühlingsfarben scheint um sich zu greifen.
    Greifen wir also nach jedem Grashalm und jedem leuchtenden Gelb!

    Danke für die leckeren Bilder!
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete
  10. Ja, Frau Ziii, überbackener Blumenkohl ist Cauliflower cheese, eins der englischen Hausfrauenstandardgerichte und school dinners. Aber sicher nicht so köstlich wie meiner!

    ReplyDelete
  11. Lass dich nicht unterkriegen vom Grau, liebe Ilse. Ich kann nur zu gut nachfühlen, wie sich dieser endlos lange und farbarme Winter in Bayern anfühlt. Heute ist es hier bei uns auch mal grau, aber insgesamt waren wir wirklich beschenkt mit Sonne in den letzten 2-3 Wochen. Dafür war es im November/Dezember sehr nass und duster. Dein Blumenkohl sieht lecker aus. Ich dachte heute morgen auch an Blumenkohl und dass ich ihn gerne in unserem Gemüsebeet anpflanzen möchte. Mal sehen, ob das was wird (wegen der Schnecken und Karnickel, du weißt ja....). Viele Grüße aus Nordwest.

    ReplyDelete
  12. Heute schaue ich wieder einmal hier bei dir vorbei und lesen von der Entdeckung des Sonnenlichts und von kulinarischen Genüssen im feinsten Sonnengelb.
    Morgen werden wir, falls die Meteorologen nicht logen, auch einen Sonnenbegegnung haben. Ich überlege schon, ob ich mir einen Sonneblocker auftragen werde....
    ;-)

    schönes Wochenende,
    egbert

    ReplyDelete
  13. Mir gefällt dein Essen sehr - es ist nicht so schickimicki und trotzdem kommts (sau)gut rüber!
    Der baatzige Blumenkohl wär wieder genau meins!
    Gruß Doris

    ReplyDelete