Sunday, 7 April 2013

Rosa Zeiten heraufbeschwören

Wieder einmal hat mich die Lust zum Backen im Griff (das Wetter ist an allem Schuld). Im Kühlschrank ein 250-g-Päckchen Quark, datumsmäßig hart an der Grenze des Verderbens, Geschmack: einwandfrei. Was machen wir damit? Pellkartoffeln mit Quark mag ich gerade nicht, sondern etwas Süßes. In meiner schweizerischen Quarkbibel finde ich einiges Anregende, das mich zum Improvisieren reizt. Erst mal den Quark im Seiher abtropfen lassen, überlegen. Ich habe Bio-Blutorangen, also drücke ich eine aus, reibe die Schale ab und mische den Saft drunter. Mit dem Quark und ein paar Löffeln Muscovado (braunem) Zucker vermischen. Irgendwas fehlt noch. Aha! Schlagrahm. Habe ich nicht, rühre also ein paar Löffel Crème fraîche rein. Damit die Sache Standfestigkeit kriegt, weiche ich noch zwei Blatt Gelatine ein, drücke sie aus und erwärme sie in einem Töpfchen mit etwas Orangensaft. Alles vermengen und dann mindestens vier Stunden kühlen, am besten über Nacht. Und dann kann man alles Mögliche damit machen: Nocken ausstechen und mit selbstgebackenen Mürbteigplätzchen servieren. Oder eine Pfannkuchenroulade á la Smilla machen. Man kann den Quark auch einfach so reinlöffeln. Hübsche Farbe, und sooo gesund. 
 Getting restless again and wanting to bake something (I blame the weather, relentless, grey), I discover in the fridge a 250-g packet of quark, whose sell-by date is approaching armageddon, but it tastes perfectly all right. I consult my Swiss quark bible for ideas and start improvising. Not enough Quark for a cheesecake, so I go for a blood orange fool. First of all, I tip the quark into a sieve to drain it. I have some organic blood oranges, the zest of one I grate into my drained quark and then add the juice. A couple of tablespoons of muscovado sugar for extra decadence. Something missing? Cream, of course! There is only crème fraîche, that will do nicely. To give the whole thing some stability, I soften two sheets of gelatine in some water, squeeze it and dissolve it in warmed orange juice. Mix everything well and stick it in the fridge to set, ideally overnight. As a substitute for quark, you can use ricotta cheese. 
Once it's set you can make gnocchi with two spoons and serve them with home-made shortcrust biscuits. You could bake pancakes and fill them with the quark cream, or just eat it from a bowl! Pretty colour, and soo good for you!

9 comments:

  1. Liebe Ilse
    eigentlich wollte ich dich schon länger einmal nach diesem Quarkbuch fragen. Du hast ja schon einmal was davon geschrieben und ich habe es einfach nicht gefunden..... Wie du vielleicht schon ahnst, geht bei mir ja in ca. 5 Wochen die Post in Sachen Milch und Milchprodukte wieder voll ab. ...und nun weiss ich auch was ich mir zum Geburtstag wünschen werde!!
    Habe eigentlich alle deine Quakereien schon nachgebastelt... die Quarknocken z.B. sind noch in der Blogwarteschlaufe, aber meine sind einfach nicht so richtig fotogen!!
    ♥-liche Sonntagsgrüsse ... die Sonne hält sich auch hier bedeckt!!
    bbbbb

    ReplyDelete
  2. liebe ilse, das ist ja wieder genial kreativ... nach wochen vegan aus therapeutischen gründen giere ich jetzt wieder nach butter quark - bei deinem davorigen eintrag über die blumenkohlverwertung fiel mir gleich wieder der karfiol bzw. die karfiolsuppe von deiner oma ein.
    und dann kamen heute luises alte fotos und erinnerungen...liebste grüße ger-traud-chen

    ReplyDelete
  3. Jetzt muß man sich die Welt schon rosa kochen um das Grau noch auszuhalten.
    Im Netz gibt's ein T-Shirt:"Scheißkälte - Erderwärmung JETZT"
    Schlage eine Sammelbestellung vor.

    ReplyDelete
  4. Was Du immer wieder aus ein paar Zutaten zauberst, dass erstaunt mich immer wieder. Das ist so inspirierend!
    Ich glaube, diese Orangen-Quark-usw.-Nocken sind oberköstlich!
    Grüße aus dem sonnigen Bremen
    Oona

    ReplyDelete
  5. Gute Idee :-) Auf das Mhd bei Milchprodukten gebe ich übrigens gar nichts mehr, hatte schon oft Sachen, die angeblich seit Wochen (!) abgelaufen waren und, wie du sagst, sensorisch einwandfrei waren.

    ReplyDelete
  6. dein neues Headerfoto bereitet sehr viel Freude, ein Grün das nicht frühlingshaftgrüner sein könnte.

    schöne Woche,
    egbert

    ReplyDelete
  7. Oh ja, rosa ist die Farbe der Stunde!!! Und dein Zauber scheint zu wirken: sah heute rosige Sonnenstrahlen! Liebe Grüße, Pepe

    ReplyDelete
  8. Liebe Ilse,
    es schmeckt sicher so köstlich wie es aussieht. Wie creativ du immer bist. Die Palatschinken sind super.

    ReplyDelete