Saturday, 4 May 2013

Das Bild zum Sonntag


Zum Abschluss der Italientrilogie hier die Original-Hochzeitsfotos aus dem Jahre 1969, gefunden in meinem Archiv.
Denn auch das war mein Leben: Oben die Trauung im Campidoglio, und meinem Zukünftigen hatte ich es zu verdanken, dass ich jedes Wort verstand. Sein erstes Geschenk für mich war eine italienische Grammatik, die so gut war. dass ich bis heute fließend Italienisch spreche. 
Links sitzt der il nonno, ein fröhlicher alter Herr der dem Patscherl aus Bayern beim Mittagessen gern mal unterm Tisch freundlich die Hand aufs Knie legte. Rechts die Tante, einem Fellinifilm entstiegen. Unten links meine Oma, noch stolz und stattlich, und die Mutti mit DEM Hut. Ringsum die glamouröse römische Verwandtschaft - auch die Kleine inzwischen eine gestandene Signora! Der Bräutigam in makellosem Weiß, die Braut (ich), von der Schwiegermama ziemlich geschickt zu einer Art Claudia Cardinale aufgestylt. Unter den Hochzeitsgeschenken waren silberne Teller und Perserteppiche, die wurden ziemlich schnell verhökert weil sie nicht wirklich zu dem Lebensentwurf passten, den wir schon kurz nach der Hochzeit wählten.
My archives have released these antique wedding photographs, in Rome in 1969. Prima della Rivoluzione.
A ceremony in the Campidoglio, my husband to be had made sure I could read the rules in Italian: his first present to me was an Italian grammar book so excellent, that to this day my Italian is quite fluent.
On the top left we have the Italian Nonno, an old-school gentleman who liked to pat my knee under the table during lunch - I was young and gullible and assumed that's what Italian grandpas did. On the right hand side is the aunt who has come straight off the set of a Fellini movie. Bottom left my Grannie, still alive and strong, and Mum with The Hat. Bridegroom in impeccable white, bride (me) in pink with a Claudia Cardinale hairdo courtesy of Mother-in-Law. Among the wedding presents were objects like silver platters and Persian rugs; we didn't hang  on to them for very long because somehow they didn't go with the way our future lifestyle panned out.

18 comments:

  1. Solche Hochzeitsfotos hätt' ich auch gerne .....also so ITALIENISCHE :) Schick! Und wo war Luisa?

    ReplyDelete
  2. Hanne, passend zum Jahr 1969 war Luisa damals mit "Hair" unterwegs, wo sie zum Cast gehörte.

    ReplyDelete
  3. oho, sehr hübsch! vielleicht ist es heilsam, wenn ich mal meine ungarischen hochzeitsfotos scanne?!
    allerdings muss ich wohl noch ein paar jahre warten, so dass die kommentare zur ungarischen sippschaft so gelassen zu lesen sind, wie die deinigen.
    im geiste habe ich nämlich gerade mit spitzer zunge meine angeheiratete sippe kommentiert.
    liebe ilse, watt eine hübsche braut! einfach klasse!
    m.

    ReplyDelete
  4. Im Januar des Jahres bin ich geboren. Was für entzückende Fotos. Danke für´s zeigen.
    Toll, dass Du vier Sprachen fließend sprechen kannst. Darum beneide ich Dich echt.

    ReplyDelete
  5. adesso capisco fra l'altro perché alcuni suoi piatti italiani sono "veramente" italiani...senza quel "troppo" che c'è spesso nei tentativi di cucinare cose italiane!!
    Valentina

    ReplyDelete
  6. Welch unerwarteter Einblick in dein Leben! Vielen Dank dafür :)

    ReplyDelete
  7. In Köln ging es Ende der 60er zwar gar nicht so mondän zu, aber trotzdem haben die Verlobungs- und Hochzeitsfotos meiner Eltern einen ähnlichen Glamour. In meiner Vorstellung habt Ihr damals alle in einer Filmkulisse gelebt. - Großartig!

    ReplyDelete
  8. Der Vergleich mit Claudia Cardinale passt aber :)
    und der weiße Hut deiner Mutter ist "spektakulär"
    ich liebe solche Spaziergänge in die Vergangenheit
    Vielen Dank fuer das wissende Lächeln das Du mir beim Fruehstueck ins Gesicht gezaubert hast, ich sollte auch mal wieder kramen.....
    einen wunderschönen Sonntag wünscht
    Angelika

    ReplyDelete
  9. Finde ich total interessant, alte Fotos von dir anzuschauen. Wie alt warst du denn damals? (Ich war da grad zwei). Du siehst total hübsch aus. Von Luisa bei Hair würd ich auch gerne mal Fotos sehen. Gibts da welche von?

    ReplyDelete
  10. Du warst eine ganz zauberhafte Braut! Und der Hut deiner Mutter – sensationell (Queen Mum war nichts dagegen). Danke fürs Zeigen.

    ReplyDelete
  11. schön, dass ich an diesen sehr privaten Momenten teilhaben durfte, danke.

    egbert

    ReplyDelete
  12. Mönsch, Inge - das sehe ich ja jetzt erst!!!

    Zu schön anzugucken und es befriedigt meine Neugier bis in den hintersten Winkel.

    Un grand Merci fürs Zeigen! Du hast zauberhaft ausgesehen!

    ReplyDelete
  13. Sehr spannend! ... was ist denn aus dem Bräutigam so geworden? ;)

    ReplyDelete
  14. welch glamour. und so verliebt :-) der hut ist "der knaller" - ist es wirklich noch derselbe. irgendwie scheint er ihr heute viel besser zu stehen. offenbar mag er sie.

    ReplyDelete
  15. Ich gebe zu, ich liebe es auch, alte Fotos von BloggerInnen zu sehen! Der Bräutigam lebt zufrieden irgendwo in Deutschland, und hat sich wesentlich weniger verändert als ich. Männer!!

    ReplyDelete
  16. Wow...great...would love to see them a bit bigger! You and M next time??

    ReplyDelete
  17. PS Yuck to Italian grandpa! Reminiscent of all that's happening in the UK at the moment.

    ReplyDelete
  18. Hi C. - Grandpa wasn't so bad, I think he just remembered having been young once. As for M and I marrying - there is not enough pension merging to warrant it, and romance can blossom regardless...

    ReplyDelete