Saturday, 4 April 2015

Neues aus Bayern und Böhmen

 Womit soll ich anfangen? Mit dem Halt auf freier Strecke auf dem Heimweg nach Pilsen, durch den sich meine Heimreise von den normalen 3 1/2 Stunden auf 10 Stunden ausdehnte. Mit dem wunderbar altmodischen Hotel, in dem ich mit Freundin D. übernachtete? Der tollen Bar, wo wir böhmischen Sekt tranken und im angeschlossenen Festsaal Fred Wesley und die J.B.s sahen, und mit den Pilsenern mal wieder richtig beim Tanzen schwitzten? Mit den schönen Häusern, die wir wie besessen fotografierten? Den häuslichen Hiobsbotschaften, die meine Schwester mir ersparte, bis ich daheim angekommen war? Den Sturm haben ja alle reichlich selbst mitgekriegt, vor meinem Haus lagen zwei alte Bäume, die er umgeblasen hat. Gestern abend schien jedenfalls die Sonne...
 How do I start? with the train that was stopped by a fallen tree, and the subsequent storm drama that turned a  3 1/2hour train journey into an epic all-nighter? With the wonderfully olde worlde hotel we stayed at in Pilsen? the art nouveau bar where we drunk Bohemian bubbly and afterwards watched the JB's with Fred Wesley and danced the night early evening away with the locals? The gorgeous old houses, the famously impressive Synagogue, the famously delicious Pilsen beer...The assorted bad news that greeted me on my return? The trees that fell during Tuesday night on my road? It's all over now, and last night the sun shone.
 Wieder zuhause,  reichte es gerade mal dazu, zu Ostern schnelle Rogalach und Quarktäschlein zu backen. Gerade angekommen, knetete ich den bewährten Blätterteig aus gleichen Teilen Quark-Butter und Mehl zusammen. Über Nacht ruhte er im Kühlschrank. Gestern rollte ich den Teig aus, schnitt ihn roh in Quadrate und füllte diese mit einer (superköstlichen) Frischkäse-Orangensirupmischung. Nach kurzem Abkühlen die Teilchen mit einer Puderzucker-Zitronenglasur bepinseln. Und zum Osterfrühstück mit dem wieder auferstandenen Mütterlein mitbringen.
 Back home, I barely had time to throw together some Rogalach and little puff pastries. I quickly made a batch of the tried and tested puff pastry - equal parts quark (or ricotta), butter and plain flour - and left it in the refrigerator over night. Next day, roll out the dough, cut it into squares, spread some of my special cream cheese and marmalade mix on the squares and roll them up into any old shape - it all tastes divine. We had them with our Easter brunch at Mum's, who has just come out of hospital after her latest brush with death's door.
Vom Essen in Pilsen, übrigens, da gibt's nicht viel zu erzählen. Entweder hatten wir Pech, oder die böhmische Küche kocht heutzutage auch nur noch mit Wasser. Es genügt zu sagen, dass unser bestes Abendessen im türkischen Schnellimbiss "Kebabistan" stattfand, wo wir köstliche Böreks mit Halloumi, riesige Salate und Falafel bekamen. Hier ein paar von den hunderten Fotos, die ich in Pilsen gemacht habe, später vielleicht mehr..
****
By the way, the food we found in Pilsen was nothing to write home about. Either we failed to find the proper Bohemian cuisine, or it's gone downhill. The best dinner me and my vegetarian friend had there was in a Turkish fastfood joint called "Kebabistan", with delicious halloumi-stuffed böreks, huge salads and falafels.
here are some of the zillion pictures I took. Might show more later.

11 comments:

  1. das waren sicher schöne tage. und baum auf den gleisen - das bleibt in erinnerung. getanzt mit den pilsnern!
    alles liebe in die ostertage
    ingrid

    ReplyDelete
  2. Liebe Ilse,
    das war wohl eine anstrengende Fahrt nach Hause.
    Ich wünsche eurer Ma alles Gute, die besten Gesundheitswünsche, und ein frohes Osterfeiern an euch alle.
    Herzliche Grüße
    Barbara

    ReplyDelete
  3. Ganz schön viel erlebt, Ilse! Deine Reisebilder gefallen mir ausgesprochen gut....So schön altmodisch. Und die Hörnchen muss ich nachbacken! Die schauen sooo gut aus. Leider hab' ich keinen Quark im Kühlschrank. Aber nach Ostern sind sie dran :)

    ReplyDelete
  4. Das ist aber eine schöne Stadt, die Bahnfahrt hast du trotz Strapazen überlebt. Ist halt manchmal so. Zum Glück sind hier keine Bäume umgefallen.
    Ich wünsche dir ein schönes Osterfest!

    Sigrun

    ReplyDelete
  5. Über Langeweile kannst du dich nicht beklagen. Ich hoffe, die schlechten Nachrichten bei Rückkehr sind mittlerweile verdaut...
    Schöne Ostertage, liebe Ilse, sonnige und fröhliche!

    ReplyDelete
  6. Trotz aller Hindernisse sieht das nach einer schönen Reise und gelungenen "Fotosafari" aus. Und: Schön, dass es eurer Mutter besser geht. Liebe Grüße und frohe Ostern, Petra

    ReplyDelete
  7. Schöne Bilder - warst du mit dem wunderbaren Bayern-Böhmen-Ticket dort?

    Man kommt übrigens dann für nur ein paar Euro mehr bis Prag... sehr zu empfehlen!

    Birgit

    ReplyDelete
  8. Es war eine total ergiebige Fotosafari - und wir hatten sogar einen Tag Sonne. Birgit, wir sind zu zweit für €33 mit dem BBTicket hin gefahren, zurück hat's dann €90 gekostet...Prag vielleicht next time!

    ReplyDelete
  9. Und die Krisen sind erst mal wieder auf Pause....

    ReplyDelete
  10. Es ist von Vorteil, wenn eine preisgünstig wohin kommt, wo es schön ist. Ich bin weiterhin ein wenig neidisch, dass ihr aus Bayern so fix in Italien sein könnt. Wie oft meine bayrische Freundin an die schönen italienischen Seen fährt...

    In deiner Bilder-Collage kann ich hübsche Fotomotive entdecken. Vielleicht gibt es ja noch andere zu sehen.

    Eure Mutter wünsche ich eine stabile Phase und einen guten Appetit *lächel*

    Österliche Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  11. Liebe Ilse,
    von Dir beschrieben klingt unsere Reise gleich doppelt so schön! - LG, D.

    ReplyDelete