Saturday, 13 December 2008

Die wilde Qual der Wahl


There are things about capitalism you just got to love. Like the Oberpollinger department store in München's shopping mile (by the way, Department Store is now officially a German word, written in capitals - because they couldn't find a German equivalent for such a premium palace - Kaufhaus is just too old-fashioned). It is like Harvey Nichols combined with what I imagine to be an airport restaurant in Dubai (apart from the Bavarian porky section). Check these fotos!

Es gibt Dinge im Kapitalismus, die muss man einfach lieben. Wenn man beim Weihnachtseinkaufen entdeckt dass das ranzige alte Karstadt-Kaufhaus in der Fussgängerzone jetzt wieder als Oberpollinger firmiert, wie man ihn ja in seiner (ihrer?) Kindheit kannte, und dass der im obersten Stockwerk ein Dachterassencafé hat das sich gewaschen hat (okay, wird erst im sommer wieder richtig interessant) UND dass es da eine Fressmeile - oder vielleicht eleganter, Genussmeile - gibt wie man sie sonst nur aus dem KaDeWe in Berlin kennt, da sagt man "Hut ab, Kapitalismus, in der DDR hats sowas nicht gegeben". Wahrscheinlich, schmeckt's dann auch nicht anders als am Ostbahnhof, aber sieht jedenfalls wesentlich besser aus.

1 comment:

  1. ......seuftz......
    mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
    Ja, das gab´s in der DDR wirklich nicht! Wir kannten nicht mal die Paprika, so wie es sie heute zu kaufen gibt....
    Liebe Grüße
    Grey Owl

    ReplyDelete