Wednesday, 17 December 2008

Ice-breaker

Heute war ich auf der Post, um Briefmarken für meine Weihnachtskarten zu kaufen. Und siehe, es ward mir ein Wunder zuteil: anstatt stundenlang in der Schlange zu stehen, kam ein freundlicher Mann an die Tür und sagte die magischen Worte: "Nur Briefmarken?" Ich folgte ihm, und innerhalb von wenigen Minuten waren alle meine Karten im Kasten. Für Engländer ist das nichts besonderes, sie haben seit Jahrzehnten einen Vorsprung durch Logistik. Im Supermarkt gibt es Schlangen genannt "9 items or less" (okay es gibt auch eine Diskussion darüber, ob es "....or fewer" heißen müsste), und in den Postämtern ist ein kleiner Laden für kleine Dinge wie Briefmarken. Jetzt hats hier endlich bei der Post auch geschnackelt.

Today I experienced a small service miracle in the post office, when I went to post my Christmas cards - for you, my dear faraway friends!! and instead of having to queue around the block as usual (who says only the English know how to queue?), a friendly little guy came to the door and asked "Stamps only?". And indeed, I was in and out within minutes. For English people this is not so new, as the practical value of queues for "9 items or less" (or fewer, as grammar demands) has hit the supermarkets decades ago. At last, this sideways thinking has hit German post offices.

No comments:

Post a Comment