Monday, 12 January 2009

Eiszeit: al fresco eating


The past few days have been wonderful with icy cold, sunshine and for the first time in decades, ice flowers on glasses and windows. Managed to get out a lot and watch people playing on the ice. On Sunday, I had a lunch to die for in Schloss Blutenburg, an old castle with a very good restaurant. Sitting outside in the sun on cushions, I ate a rich fish soup and drank the tiniest glass of Riesling, all for under 10 euros (we ARE in a crisis, after all) and was made to feel very clever by a charming waiter for ordering exactly the right things.

Die letzten Tage waren so wunderbar. Eisige Kälte, zum ersten Mal seit Jahrzehnten habe ich wieder Eisblumen gesehen, die Sonne schien, ich war viel draußen und habe Menschen beim Spielen auf dem Eis zugesehen. Zum Beispiel am Sonntag genoss ich ein so traumhaftes Mittagessen in Schloss Blutenburg. Für unter 10 Euro (wir haben ja schließlich eine Krise) eine Fischsuppe mit so viel Fisch dass ich praktisch kein Abendessen mehr brauchte. Ein reizender Kellner, der mir das Gefühl vermittelte ich sei besonders schlau, weil ich die Fischsuppe bestellte und der uns, bevor wir uns versahen, ein Gläschen Wein aufs Auge drückte. So saß man auf Polstern draußen und genoss die eisige Kälte, die Sonne, und das Leben schlechthin.


1 comment:

  1. ja, es ist wunderbar. ich geniesse die tage, wie schon lange nicht. eiskalte nächte und strahlend schöne sonnentage. winterpracht soweit das auge reicht. ich bin auch stundenlang im freien, zu schön das alles.
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete