Friday, 27 March 2009

Mein zweiter Frühling - my second spring


Cream tea in the Wye valley
Tintern Abbey on the river Wye

Da bin ich wieder, im ewig tiefen Winter von München. Nach meinem ersten Frühling in Portugal erlebte ich wieder einen Frühling in London und in Wales, beobachtete wie die Tulpen vor Debbies Fenster sich langsam öffneten, saß im Gras in Waterlow Park, spazierte mit Debbie durch den Laubengang von Golders Hill Park und fotografierte Lämmchen in Wales. England und Wales im Frühling ist ein Traum, die lichten alten efeuumrankten Wälder, überall Narzissen und der Waldboden voller Bärlauch und weißen Anemonen (die wir in Bayern Hemadstanzal nennen - kennt jemand das auch?).
Auf einer alkoholgetränkten Party in London bei Geraldine erfuhr ich, dass es eine Bewegung zur Rettung von Käfighennen gibt: eine Frau erzählte sie hätte jetzt wieder fünf neue Frauen die Jacken für federlose Hennen stricken. Mein erster Impuls war kichern, aber wie süß ist das eigentlich!

Friends reunited - mit Nkechi und Ralph wohnte ich jahrelang zusammen, und Geraldine ist seit 1977 meine Freundin.
In Wales wohnten wir in der Nähe von Happa in Brockweir, ein Asyl für misshandelte Pferde und Esel. Nachts hörten wir die Esel stöhnen, und beim Spaziergang tätschelten wir ein völlig durchhängendes Pferd, das offensichtlich für viel zu schwere Lasten missbraucht worden war. In England ist alles anders als hier, nicht besser oder schlechter, einfach eine andere Dimension für mein Leben.

Horses saved - gerettete Pferde
Borrowed luxury: Frühstück mit Ralph und Geraldine
Here I am back to the eternal winter of Munich. After the first spring I saw in Portugal, now I had my second spring first in London then in the Wye Valley, somewhere on the Welsh-English borders. In London I watched Debbie's window boxes come to live with tulips slowly opening, and the crocus overkill in Waterlow Park. In Wales I photographed gambolling lambs (of course still called lamps by all, ever since we saw "lamp chops" on a Greek menu) and the light-flooded ancient woods overgrown with ivy, floors covered in wild garlic, filled with daffodils and white anemones.
Mick and I on top of the hill
At Geraldine's party I heard about a movement to save featherless hens by knitting jumpers for them - my first impulse was a giggle, but actually it is so sweet (and very English) to care even for battery hens. In Brockweir we had rented a house near Happa, a retreat for distressed horses and donkey -we heard them bray sadly at night. Everything is so different in England - I love it as another dimension to my life.
My "odder one" family - Cian and Nkechi

7 comments:

  1. ach, ist das alles schön.
    schöne bilder, schöne erlebnisse.
    willkommen daheim.

    ReplyDelete
  2. hach ja *aufseufz*
    wunderschön
    freu dich auf den dritten frühling im englischen garten
    willkommen zurück
    ich hatte dich ungeduldig erwartet
    lg birgit ursa53

    ReplyDelete
  3. Frühling, Frühling, ruft's aus dem Blog... schön! Das mit den Hennen finde ich auch allerliebst - erinnert mich an den Regenwurm, den ich gestern liebevoll und fürsorglich allumfassend vom Bürgersteig ins Erdparadis gebettet habe - ein winziger Tropfen auf einen heißen Stein, bedeutungslos, nicht arterhaltend oder sonstwas - aber ein richtig gutes Gefühl von Individuum (ich) zu Individuum (Regenwurm).

    ReplyDelete
  4. Schön, dass du wieder da bist und so herrliche Frühlingsbilder und Erzählungen mitgebracht hast.
    Einen erfüllenden Sonntag wünsch ich dir
    Constanze

    ReplyDelete
  5. Glad to have you back- und Danke für die schönen Frühlingsboten in Form von Bildern.War ein bißchen wie dabeisein!!!
    Ich schau sie mir wieder und wieder in Ruhe an.
    Ich glaub' die Tage fängt dein dritter Frühling an!
    Blumengrüsse von Stela

    ReplyDelete
  6. Liebe Ilse!
    Das mit den Eseln und Pferden hat mich sehr gerührt.
    Ich finde es wunderbar, dass es sowas gibt.
    .....und, es ist schön, endlich wieder von Dir zu lesen!
    Ganz liebe Grüße
    Grey Owl

    ReplyDelete
  7. Oh my god, have i been in a timewarp or something? These pictures! How can it be? 20 years have passed ...and yet you all look younger than me! Even Ralph! Where can i get that cream?
    Love, kisses, manly hugs and a little grope to you all.
    Chris

    ReplyDelete