Monday, 20 April 2009

Dinner, dinner, dinner

Inspired by Niamh's food blog http://eatlikeagirl.com/2009/04/16/speaking-of-asparagus/
(as well as by Adam and Ulla last night) I cooked green asparagus tonight, served it with some

leftover fried potatoes, courgettes and an egg and followed it with an ace pudding. My first rhubarb fool I improvised with quark, whipped cream, stewed rhubarb with some honey, and 3 leaves gelatine I dissolved in some of the rhubarb juice. If I can do it you can.  It was all delicious.The remaining rhubarb juice I drank, topped up with water.
Inspiriert von Niamhs food blog http://eatlikeagirl.com/2009/04/16/speaking-of-asparagus/ (und von Adam und Ulla gestern abend) kochte ich heute den ersten grünen Spargel, dazu ein paar Resterl - Kartoffeln, Zucchini und Ei, und eine 1A Nachspeise. Und zwar meine erste gelungene Gelatine-Kreation: Rhabarbermousse aus Quark, Schlagsahne und Rhabarberkompott, ohne den Saft. In diesem löste ich drei Blatt Gelatine auf und zog sie unter die Mischung. Es funktionierte! Den Rhabarbersaft verwandelte ich in das Trendgetränk des Augenblicks, Rhabarberschorle. Es war sehr fein!

1 comment:

  1. Liebe Ilse.
    Der Spargel sieht so lecker aus, dass er mich animiert es auch endlich mal mit Frischem zu versuchen (....schäm,.....nahm bisher immer nur welchem aus dem Glas...)

    Heut Mittag war ich faul. Pellkartoffeln mit Fisch, und zumm Abend habe ich den Kartoffelsalat noch mit zu viel Majo verdorben....
    Na ja, kann nicht immer und jeden Tag alles gelingen....
    Liebe Grüße
    Grey Owl (Rosi)

    ReplyDelete