Thursday, 16 April 2009

Monsternockerlsuppe

Gestern habe ich eine Fleischsuppe gekocht, wie sie schon meine Oma immer zur Hand hatte und von der meine Mutter lebt. Ein Stück gutes Suppenfleisch und ein paar Knochen vom Metzger, der auch gleich erklärt wie es geht. Dazu Karotten, Lauch, Petersilie und ein Lorbeerblatt, alles rein in den Topf mit einer ganzen Menge Wasser, und Stunden dahinköcheln lassen. Wenn kalt, das ausgekochte Gemüse entweder essen oder diskret entsorgen, das Fett abschöpfen (ditto). Das Fleisch kann man mit einer Zwiebel und Knoblauch durch den Wolf drehen und dann anbraten, mit etwas Wasser aufgießen und mit ein bisschen Majoran leicht kochen, dann saure Sahne dazu - Haschee hat das bei uns geheißen. Mit gekochten Kartoffeln und einem grünen Salat gibt das noch ein Abendessen für den heimkehrenden Liebsten oder eine hungrige Freundin. Heute mittag habe ich Grießnockerl reingekocht - einfach dem Rezept auf dem Packerl folgen, klappt immer, ist lecker und auch noch gesund (wieviel Salz man will ist Geschmackssache).

Yesterday I cooked a meat stock like the one my Granny used to make and my Mum lives on, with a good piece of beef ad some bones from my favourite butcher. Add a couple of carrots, a leek, flat parsley and a bay leaf and loads of water, simmer for a few hours. Leave to cool, fish out vegetables (eat or purée or chuck discreetly) and siphon of the cold fat. My Mum doesn't and she lived to 86, but I just don't like it. The meat can be made into hash with some onions and garlic and marjoram, with some salad and spuds it makes a nice dinner for you and a loved one .
Today I used the stock to make a very Bavarian soup, with semolina dumplings which you get in a packet here (a bit like polenta). don't say yuk until you tried it! delicious and Very Good for you. Salt is up to the cook, I take very little.

1 comment:

  1. Liebe Ilse!
    Ich weiß noch, wie meine Großmutter die Suppe gemacht hat. Sie nahm immer ein zu grobmaschiges Sieb beim Abgießen des Knochensuds und dann beschwerte sich mein Opa über die Knockensplitter in der Suppe.
    Meine Mutter kocht auch immer noch so, aber ich nicht, jetzt so wie so nicht mehr....owohl ich weiß,....dass es gut schmeckt.....
    Liebe Grüße
    Grey Owl (Rosi)

    ReplyDelete