Saturday, 16 May 2009

Pizza

Heute habe ich zum ersten Mal einen Pizzaversuch gemacht. Sie wurde absolut essbar, sogar lecker, aber der Teig war noch zu brotig und dick. Ich suchte mir das einfachste Rezept, mit einem Packerl Hefe, 500g Mehl und etwas warmen Wasser und Olivenöl. Hefe mit etwas Mehl und Wasser 10 minuten gehen lassen, dann das Mehl, Wasser und Öl dazukneten, bis er geschmeidig ist. Eine Stunde bedeckt stehen lassen, dann so dünn wie möglich ausziehen, auf ein geöltes Blech legen, Öl, Tomatenmark und Oregano oder frisches Basilikum drauf und was sonst noch gewünscht wird (Mozarella, Ziegenkäse, Schinken, Tomaten...nur drauf los). Backen bis sie fertig ist - ca. 20 Minuten.
Draußen singen die Vögel. So ist die Stadt.
Today I made my first attempt at Pizza, since Bine always makes it as if it were sooo easy. It was quite good, but the dough was too thick and bready. I used the easiest recipe: stir a packet of yeast in some flour and warm water, leave it for ten minutes, then mix in 500g flour, some warm water and some oil. Leave to rest an hour, then knead to within an inch of its life until it comes off the bowl. Then spread as thinly as possible on a baking sheet or cake tin or what you have, brush with oil, spread tomato puree on top, sprinkle oregano or fresh basil over it and get creative with stuff to put on top. Bake til its done, about 20 minutes.
Outside the birds are chirping. That's the city for you.

6 comments:

Anonymous said...

ganz so dürr ist es hierzuland nicht

http://kochschlampe.com/

von hier aus lässt sich weiterklicken

500 gr mehl für einen pizzaboden ist ein bisschen viel
die hälfte maximal zwei drittel sind besser und ein bisschen vollkornmehl unterkneten ist auch sehr lecker
lb birgit ursa53

kvinna said...

Tust du sie in den kalten Ofen? Je kälter der Ofen beim 'Reinschieben, desto doller geht sie auf. Da wir sie auch nicht so ganz dick und "brotig" mögen, heize ich den Ofen etwas vor.

Constanze said...

Gratuliere zur ersten Pizza :-)
Das ist bei uns ein Haus- und Hofgericht. So praktisch, weil da jeder seine Ecke so belegen kann, wie er sie gerne mag. Keine Probleme mit mäkelnden Kindern, ich komme zu meiner Gemüseration und die Reste schmecken auch kalt lecker.

365 Tage said...

Aha - diese Kochschlampe seh ich mir an, Birgit ;-)
Kvinna - nein ich habe den Ofen stark angeheizt, aber ich glaube ich hab den Teig einfach zu dick aufgetragen..
Constanze - so war es eben auch bei Bine, und da will ich hin!

Constanze said...

Bin gerade beim Pizza backen und musste an dich denken.
Auch sehr lecker ist "schneller Zwiebelkuchen".
Dafür machst du nur aus 350 g Mehl (und entsprechend weniger Hefe) einen Teig und rollst ihn nach dem gehen auf einem Backblech aus. Darauf verteilst du dann dünn geschnittene Zwiebelringe und darüber in Mini-Streifen geschnittenen Frühstücksbacon oder anderen kleingeschnittenen Räucherspeck. Ein Ei mit einem Becher Sahne verquirlen, mit Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss, (Kümmel, wenn du ihn magst) abschmecken und gleichmäßig über den Kuchen verteilen.
Bei 200°C im Ofen backen, bis der Kuchen goldbraun ist.

Genauso gerne wie Pizza mag ich Quiches (entweder in einer runden Form gebacken oder auf dem Blech, wenn mehr hungrige Mäuler zu stopfen sind). Die mache ich wahlweise mit Hefeteig, pikantem Mürbeteig oder Quark-Öl-Teig und dann eben auf den Belag so eine Eier-Sahne/Creme-fraiche-Mischung.

Z.B. mit dem obigen Hefeteig: Blanchierten Spinat, Lachs und mehr oder weniger Knoblauch auf dem ausgerollten Teig verteilen. Darüber wieder so eine Eier-Creme-fraiche-Mischung, ab in den Ofen -> voila :-)

Solche Blitz-Gerichte, die man dann im Sommer auf dem Balkon aus der Hand essen kann, liebe ich.

Liebe Grüße aus der Küche
Constanze

365 Tage said...

ach Constanze - was tust du mir an! Das muss ich jetzt alles ausprobieren und essen!
Magst nicht mal ein paar Bilder zeigen? Du bist ja schon eine so geübte Köchin, davon träume ich noch.