Monday, 22 June 2009

Die Hilfsbereitschaft der Leute


Ich bin hier, aber ein Teil von mir hält sich immer noch in England auf. Vielleicht ist es das Wetter.
Gestern ist mir das Auto kaputtgegangen, kurz nach einem wunderbaren Mittagessen bei der Maria in Taglaching. Der Auspuff schürfte auf dem Boden hinterher. Stopp! Hilfe, ADAC! Ich stoppte ein vorbeifahrendes Auto und bat den reizenden jungen Mann, meine Mutter heimzufahren - was er freudig und freundlich sofort machte. Glaubt bloss nicht den Krimis! Die Leute wollen gut sein.


I am back here, but a part of me is still lingering in England..must be because of the English weather we are having here instead of a summer.
Yesterday my car broke down, shortly after a lovely lunch in a country pub near my Mum's. The exhaust was trailing on the floor, and I called help. Meanwhile, I stopped a passing car and asked the charming young man to take Mum home. Please. He did, in the most charming possible way. Don't believe the TV thrillers: people want to be decent, given half a chance.


Matjes und Brat-kartoffeln in Tag-laching

4 comments:

Grey Owl Calluna said...

Liebe Ilse!
Ach was, gibt es wirklich noch so liebenswürdige Menschen???
Hätte ich nicht gedacht.
Die Meißten haben doch keine Zeit, sind gar nicht richtig hier.....
Vielleicht sollte ich mein Vertrauen in die Menschen wieder ein bischen erhöhen.....vielleicht hast Du ja recht?!
Dein Essen sieht nicht nur lecker aus, sondern ist auch sehr schön arrangiert,....(....wofür ich mir eigentlich selten die Zeit nehme, weil´s eh´ Keiner bemerkt...)
Liebe grüße
Rosi

Wienermädel + Co said...

Erstens finde ich die Hilsbereitschaft super und zum Zweiten wäre so ein Matjes wiedereinmal etwas ! Hier komme ich leider nicht dazu.

Liebe Grüße

Stela said...

Liebe Ilse,
mein Großvater ist mit über neunzig noch in Stuttgart einfach in den Kursaal(Park) gegangen,hat sich zu jungen Leuten an den Tisch gesetzt und die dann mit heim genommen -sie haben ihn heim gefahren um dort auf seinem Balkon noch weitere Flaschen Rotwein aus seinem Keller zu trinken.
Nie ist was passiert.
Mein Vater wurde letztes Jahr mitten in Rio ohnmächtig und fremde Menschen haben ihn versorgt, ihm das Taxi zum Hotel bezahlt-seinen Geldbeutel und seine Kameras nicht angerührt.
Wenn du an Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft glaubst und sie suchst wirst du sie auch finden-glaub ich!
Liebe Grüsse,Stela

365 Tage said...

Liebe Stela, solche Geschichten liebe ich als '"gegengift" gegen die täglichen Zeitungsberichte...