Thursday, 28 January 2010

Bleib daheim und nähre dich redlich

Draußen tobt sich endlich der Winter aus, und ich gen0ss heute beim Frühstück den gemütlichen Kontrast von drinnen und draußen. In Kürze mache ich mich auf nach Grafing (sagt man so - ob die Bahn da wohl mitspielt...) und bringe meiner Mutter ein selbstgekochtes Powersüppchen mit. Gestern, vom Schnee und der Kälte, kochte ich diese bunte Linsen-Gemüsesuppe und machte dazu ein Pesto (inspiriert von Juttas Party-Köchin neulich). Ich machte auch eine Menge Fotos, ich dachte - diesmal dokumentierst du es wie ein Profi: die Gewürze, das Mörsern des Pesto, die Zutaten. Pustekuchen (das heißt bei uns übrigens: Pfeifadeckl, aber das würdet ihr nicht verstehen). Aus Versehen löschte ich beim Herunterladen der Fotos ALLES. Nur diese paar Bilder hier schoss ich danach noch, bevor es wieder dunkel wurde: Was ist drin? Ich briet eine Zwiebel mit feinem Olivenöl an, dazu Cumin, zwei oder drei Zehen Knoblauch, geriebenen Ingwer, Garam Masala, Chiliflocken, Kurkuma und Senfkörner. (Wer keine Currygewürze hat, vielleicht nur Currypulver?). Dann zwei Kartoffeln deiner Wahl, zwei Karotten, eine Paprika - alles gewürfelt, Brühe drauf und eine Handvoll roter Linsen. Ich hatte noch Hühnerbrühe, benutze aber sonst gerne Gemüsebrühe vom Biomarkt. Ebenfalls beim Biomarkt holte ich dann noch Chorizo, die gibts nämlich sonst nirgends in meiner Gegend, und das war dann auch mein einziger Spaziergang gestern. Also chorizo würfeln, rein, dann noch die Zitronenscheiben, die gehören dazu, und mit Pesto verputzen. Für das Pesto habe ich im Mörser eine Handvoll Pinienkerne, Petersilie, etwas Parmesan und Olivenöl verstampft bis es eben wie grobes Pesto aussah. Das klassische Pesto wird ja mit Pinienkernen und Basilikum gemacht, aber ich habe es auch schon mit Walnüssen, Koriander und Mandeln gemacht - eigentlich geht alles. This morning at breakfast I really noticed the contrast of being cosily inside when outside the snow keeps falling. Winter is so monochrome, it needs colourful food. I made this lentil-vegetable soup yesterday, and served it with home-made pesto - a combination I tasted at J.'s party and thought very tasty. What is in the soup? An onion fried in olive oil, with cumin, turmeric, garam masala, mustard seeds, some chili flakes, grated ginger and garlic. I had some chicken stock, but when I use bought I buy organic vegetable stock cubes or powders. Two potatoes and two carrots, a red pepper, all diced,a hand-full of red lentils, all thrown in at various points. A slice of lemon for exotic taste, and about 100g of diced chorizo. This constituted my only outing yesterday, as I had to walk to the local wholefood shop. The walk and then the soup did me the world of good. For the pesto I pounded (with pestle and mortar, of course) some parsley, pine nuts, parmigiano and olive oil until it looked like pesto. It worked! What didn't work out was the foto-documentation, as I accidentally deleted all the pictures and hastily took the above ones while there was daylight. While classic pesto is made with basil and pine nuts (I know you know this, but I will say it anyway) I have used walnuts or almonds, or pistachios, and coriander or parsley for herb, and it all tastes good.

6 comments:

  1. Ilse's Suppen sind die besten!
    Welche Linsen hast Du denn wo versteckt?
    Sobald mein Pferdeschlitten da ist, besorge ich Chorizo und dann wieder ab ins gemütliche Zuhause.
    Ist das jetzt das letzte große Austoben des Winters?
    Es reicht allmählich mit dem workout Schneeschaufeln.

    ReplyDelete
  2. Oh, schön,Linsen! Linsen-Karottensuppe, mit Fetawürfeln drübergestreut, ist auch lecker. Aus dem Mörser dazu Cumin, Nelken, Piment und schwarzer Pfeffer, dazu Kurkuma für die Farbe.
    Und das Beste: die köchelt grad eben auf meinem Herd und ich esse sie JETZT. Mahlzeit :-)

    ReplyDelete
  3. Die Linsensuppe sieht toll aus. Und deine Küche mit dem verschneiten Balkon auch. Wirkt so heimelig. Bete das ich dich nie heimsuche. Gemütliches Plätzchen und lecker Essen, du würdest mich nie wieder los kriegen. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  4. Auch nicht übel, liebe Ilse....und schmeckt bestimmt noch viieellll besser als Mein´s.
    ...und jetzt weiß ich endlich wie man Pesto selber macht. Damit habe ich noch keine Erfahrung.
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  5. Mit Pesto experimetiere ich gern. Habe mal eines aus Blattsalt gemacht und im Gegensatz zum geschmacklich laschen Salat bekam das richtig Wums.

    ReplyDelete
  6. ach ja die Linsen - hab's nachträglich reingeschrieben, dass es hier mal rote lInsen waren, geht mit andersfarbigen auch, aber die roten werden dann schön gelb.
    Mit Fetawürfeln klingt auch gut! auf Salatblätter wäre ich alleine nicht gekommen...

    ReplyDelete