Thursday, 21 January 2010

So viel Zeit muss sein!

Man muss sich seine Tage in diesem düsteren Januar so schön wie möglich machen.Die bewährte Methode ist gutes Essen,und dann beim kleinsten Sonnenstrahl mit dem Rad eine Runde drehen. Singen ist auch gut - am besten Jodeln, mehrstimmig. Und fluchen, wenn man vor Gedankenmüll nicht schlafen kann. Die Reiberdatschi hab ich mir heute mittag gemacht, ganz schnell zwei Kartoffeln fein gerieben (Linda vom Hermannsdorfer, gar nicht teuer),die Flüssigkeit im Sieb rausgedrückt, ein Ei (jawohl!), Mehl, Majoran reinmischen und braten. Dazu ein Stück Lachs und saure Sahne.Und was grünes... These ultra-gloomy January days have to be fought by all means possible. One trusted method around here is good food, followed by a bike ride as soon as the sun comes out for half an hour. Singing is very good - preferable in harmonies. And swearing, when my wildly galloping thoughts don't let me sleep. Here's what I made for lunch today: latkes from finely grated potatoes (press the liquid out through a wire sieve) mixed with an egg, some flour and marjoram, fry them in oil and serve with a piece of smoked salmon and soured cream and some token greenery.

6 comments:

  1. Hmmm.... das hast Du gut gemacht und dann noch so appetitlich fotografiert.
    Ich habe das Wochenende frei und weiß gar nicht, was ich zu erst machen soll... vielleicht mache ich das erste Mal in meinem Leben Kartoffelpuffer. Ohne Marojan, aber mit ganz viel Liebe zum Essen :O)

    ReplyDelete
  2. en Essen, was für ein toller Teller. Hmm, Lachs und Kartoffelpuffer, dass könnten wir auch mal wieder essen....

    ReplyDelete
  3. Bunte Blumen gehören unbedingt auch dazu.

    ReplyDelete
  4. Komisch,....das muss immer in der Luft liegen. Wir hatten heute auch Kartoffelpuffer mit Kürbis, Eiweiß, Mehl,Zwiebel, Salz, Pfeffer, Muskat, etwas Zitronenmelisse, ein wenig Chilli, Knoblauch und frischen Ingwer (alles in der Küchenmaschine klein geheckselt) und dazu Apfelmus.
    (...in gaannnzzz wenig Fett gebacken). Ich mag sie auch gerne so klein wie Du, aber Jörg braucht da schon......ein paar mehr.....bis er satt wird. Also fallen sie wesentlich größer aus.

    Deine Variante klingt auch sehr lecker. Mit Lachs hab´ich sie auch noch nicht gegessen.

    ....und wenn´s daußen noch so trübe ist, mit all zu "leckerem" (fettigen) Essen kann ich mein Gemüt leider nicht aufheitern. Die Leber muckiert sich....also....Suppe und Brot....möglichst fettarm...(schmeckt bäää...muss aber erst mal sein!).
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  5. mit Kürbis! das klingt ja interessant. Du - das fette Essen allein bringt's natürlich nicht! Aber wie schlau wenn man es ohne Fett auch lecker machen kann.

    ReplyDelete
  6. Boah, sehen die lecker aus. Die muss ich unbedingt diese Woche nachmachen.

    ReplyDelete