Monday, 15 February 2010

Kochclub

Vielleicht klappt es ja mit dem Kochclub, bisher habe ich scheinbar schon drei Köchinnen mobilisiert! Abwarten und weiterkochen. Heute gibt es zum Beispiel eine Rote-Beete-Suppe, das Rezept fand ich - wo sonst - in einem Kochblog. Ich hab geschwindelt und 3 vorgekochte Beete genommen - es gibt sie vakuumverpackt, oder oft bei guten Gemüseläden auch offen. Der Wasabi kam aus der Tube von Thomy, weil ich Rezepte immer gerne auf Massentauglichkeit prüfe. Leserinnen - es funktioniert: Zwiebeln in wenig gutem Sonnenblumenöl anbraten, nicht bräunen. Drei gewürfelte rote Rüben und zwei geschälte gewürfelte Kartoffeln rein, Gemüsebrühe drauf, je nachdem wie dick ihr die Suppe wollt. Heute habe ich einfach Biobrühwürfel aufgegossen. Wenn sie fertig ist, mit Zauberstab kleinrühren. Wasabipaste mit Milch verquirlen - diese Cappuccino-Quirler eignen sich da - bis der trendige Schaum entsteht. Dill (oder irgendein Grünzeug was herumliegt) und ein paar rote Pfefferkörner zum Verzieren. Hier ein Tip für uns weniger begüterte: im Kaufhof kosteten die roten Pfefferkörner 3 euro, bei Norma gab's eine Pfeffermühle mit gemischtfarbigem Pfeffer für 90 cent. Okay? Ich habe Lavaterra's Suppenschmuck noch variiert: hier Suppe Zwei mit gerösteten Brotwürfeln und Feta My cooking club seems to be lifting off! Exciting project for the spring. Meanwhile I keep on practising (you've got to eat). Today I made a beetroot soup from a blog called Lavaterra. Very easy and quite pretty. I used 3 cooked vacuum-packed beetroot in my endless quest to demystify cooking. Reader - it worked! Lightly fry half a large onion (or a small one, of course). Add the cubed beetroot and two cubed potatoes. Fill up with a stock of your choice (today I used organic stock powder dissolved in hot water). Blend when ready, and decorate with the wasabi paste, whipped into a bit of milk - I used the cappuccino whisklet - and some green stuff, here it's dill. I made an alternative garnish with roasted bread cubes and feta. Yum.

7 comments:

  1. Liebe Ilse!
    Ich bin keine große "Suppen"-Köchin und - Esserin. Aber bei Dir sieht das immer so lecker aus. Da könnte ich mich doch glatt mal überreden lassen....lach...
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  2. Toll, noch ein Kochclub! Ich bin schon sehr gespannt.

    ReplyDelete
  3. Schnickschnackschnuck - vielleicht kannst du uns Tips geben?
    Rosi - Suppe ist das tollste überhaupt, so leicht zu machen und sooo gesund.

    ReplyDelete
  4. Liebe Ilse, dank Dir bin ich zum Suppenfan geworden.
    Ohne großes Gedöns entsteht bei Dir immer ganz schnell was Gutes.
    Wann immer es passt, mache ich noch kleine Brötis dazu: Scheiben vom no knead bread rösten, mit Knofi einreiben, etwas Olivenöl darauf träufeln.

    ReplyDelete
  5. Kochclub. Habe mal versucht mit Freundinnen regelmäßig zu kochen. Ging nicht so gut. Aber vielleicht habe ich es mit den falschen Leuten versucht. Die Damen sind eher Esserinnen, denn Köchinnen. Was regelmäßig dazu führte das ich kochte und die anderen assen.
    Aber neugierig bin ich schon was ihr da auf die Beine stellt. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  6. Karin - was du beschreibst ist eher ein Essklub, daher habe ich das Wort "fanatisch" eingebaut. Schau ma mal!

    ReplyDelete
  7. Der Trick ist: Dranbleiben! Einmal als Routine festgelegt, kann zwar mal jemand absagen, aber dieser Termin bleibt bestehen und wird auch nicht verschoben.

    ReplyDelete