Monday, 1 March 2010

If it's Höslwang it must be Sunday

In unserer Reihe: Das perfekte Wochenende" kann ich hier mit einer besonders vielseitigen Kombination aufwarten. Leichte Spaßarbeit am Samstag, nämlich Shoppingrecherche mit Lieblingsnichte, gefolgt von einer 50. Geburtstagsparty am Abend mit guter DJ und endlich mal wieder Tanzen. Leises Kopfweh Sonntag früh, dann ein Kurzbesuch mit Frühstück bei einem 70. Geburtstag, vom Ostbahnhof mit Luisa ins Auto mit Mutter. Diesmal ging's nach Höslwang im Chiemgau. Die Wirtschaft ist ein Traum, authentisch und mit einer Aussicht über sämtliche denkbare Alpen. Dazu kam eine Sturmtief-Cynthia-Wolkenstimmung, die uns zwang, immer wieder kreischend anzuhalten und die Kameras rauszureissen. Die Wirtschaft muss im Sommer noch schöner sein, wenn man auf der Terrasse sitzen kann. Unten sieht man die kleine Seenplatte glitzern...Abends reichte es gerade noch für Tatort und Bett. Gekocht: Null.


In my series: "The perfect weekend" this one was pretty close, with a 50th birthday (proper dancing) party on Saturday after the sacred lazy breakfast and a shopping research outing with favourite niece in the afternoon. Sunday started with a throbbing headache, followed by a lovely loft breakfast for a 70th birthday and the trip to mother. We drove out towards the incredibly visible mountains, to a pub overlooking a lake and the whole range of the Alps. The stormy weather made for some incredible clouds. I could post about 20 pictures, but won't. The evening was a couch potato event and early night. No cooking occurred all weekend.
Witz der Woche von meiner Mutter:
Kare zu Lucki: du fragst mich nie, wie es mir geht.
Lucki: Wie geht's dir denn, Kare?
Kare: Frage nicht!

10 comments:

  1. hihi. mein perfektes wochenende: couch. und wolken von dort aus.

    ReplyDelete
  2. Das romatische Stillleben im ersten Bild gefällt mir vor dem Hintergrund am besten. Hier regnete es leider viel.

    ReplyDelete
  3. Da kann ich nicht mithalten: Hatte mit den Kindern einen Ausflug geplant - Grejazi musste arbeiten - aber der Wind war so beängstigend, dass ich fürchtete, mit dem Auto umgeblasen zu werden. Die Haustür ging schon nur sehr schwer auf! Da gab's dann "G-Force" und "Dragonheart" auf der Couch. Mit deinen Keksen. :)

    ReplyDelete
  4. freut mich zu hören, Kvinna!

    ReplyDelete
  5. ....aber dafür ein wunderschöner Tag!
    Das ist doch schon mal was wert!

    Bei uns war´s leider nicht so top gelaufen. Eine abgelegene Straße mit viel Eis und einer Fahrspur, die nicht zu unserer paße. Wäre "beinahe" noch schief gegangen.
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  6. Höslwang? Einige Orte würde ich einfach gerne einmal besuchen, weil sie so schick heissen. :-)
    Hier war der Sonntag Wilhelm Reich gewidmet. Da gibt es eine interessante Doku auf Youtube "Wer hat Angst vor Wilhelm Reich". Abends dann Pfannkuchen mit Ingwer-Chilli-Apfelmus.
    Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  7. Toller Tipp, die Wirtschaft mit der super Aussicht. Schon notiert.

    ReplyDelete
  8. "kreischend aus dem Auto"? ich wär gern hinter euch gefahren bei dem Schauspiel!!! Ich hab auch fotografiert was das Zeug hielt. Diese majästetischen dahinziehenden Monsterwolkenschiffe... diese Farben und Dunkelheiten...
    das nächste Mal nehm ich Aquarellfarbe...

    ReplyDelete
  9. Ihr wart bestimmt beim Gehrlein. Daran habe ich Jugenderinnerungen, denn eine Gehrlein-Tochter ging mit mir in die Klasse auf der Insel (die andere war ein paar Klassen weiter oben) und ich hab ein paar mal bei ihr (zusammen in einem der Gästezimmer) übernachtet. Da gabs dann abends Wunschessen von der Speisekarte und morgens große Marmeladenauswahl. Höre ich "Höslwang", muss ich immer an die Moni denken :-)

    Und dich hat heute Früh also auch die Nebelsonne verführt :-)

    ReplyDelete
  10. Constanze - und Lavaterra - ja die Wirtschaft heißt Gehrlein. Hast du eine schöne Voralpenjugend gehabt, Constanze!!

    ReplyDelete