Sunday, 14 March 2010

Menü Eins und Zwei


Drei Tage besser essen liegen hinter mir, dazu ein Hausflohmarkt mit leckerstem Kuchen gestern nachmittag, wo ich viele nette Frauen wiedertraf und neu kennenlernte.
Am Freitag wollten Mick und ich eigentlich mal wieder richtig toll essen gehen, aber irgendwie siegte der Cocooning-Trieb und wir aßen stattdessen richtig toll zuhause. Wir verwöhnten uns mit je einer Flasche Wein, er rot, ich weiß, von unserem Hausweinhändler Broeding. Ich kochte eine Aloo Gobi-Variante nach Art des Hauses: zuerst werden die Kartoffeln vorgekocht, der Blumenkohl etwa 5 Minuten gekocht. Dann brate ich in etwas Butter und gutem Sonnenblumenöl eine Zwiebel mit gemörserter Gewürzmischung aus Garam Masala, Senfsamen, Kurkuma, Cumin und Currypulver an, Kartoffelviertel und Kartoffeln darin anbraten und mit Kefir ablöschen, bis genug gelbe Sosse da ist. Mit dem Blumenkohl-Kochwasser dämpfe ich die Lachsfilets in einer bedeckten Pfanne bis sie durch und rosa sind.. Essen fertig.
Am Samstag kochte Mick seine berühmte Sauce Bolognese. Wie und wo wir die gegessen haben, gehört nicht in einen Lifestyleblog. Ich sage nur: Wohnzimmer, Sofa, Fernseher, "unser Charley". Es war halb acht - was soll man denn sonst glotzen!
Heute führte uns der traditionelle Sonntags-Familienausflug nach Pfaffing zum krönenden Abschluss eines Fress-Wochenendes. Hab Samstag nacht etwas schwer geträumt, ansonsten alles gut überstanden. This weekend was one of delicious home cooking, lazy TV dinners, and a luscious Sunday pub lunch with the family. Friday night we were too knackered to go out for a meal, I cooked a sort of aloo gobi, curried cauliflower and potatoes in a yogurt sauce with steamed salmon fillets, Saturday night was Mick's spag bol night with crap TV, and today the traditional outing to a country pub of my Mum's choice, this time to Pfaffing, with roast pork, grilled pike filets and white chocolate mouse. It's gross, I know. We hope that spring will change our eating and exercise habits for the better.

4 comments:

barbara said...

Auf's angenehmste bin ich gesättigt durch die schönen Bilder.
Die einzige Art, ein wettermäßig grätziges Wochenende rumzukriegen.
Was ist das Besondere an Mick's Bolognaise, darf man das erfahren?

Karin said...

Es gibt Gerichte die esse ich am Liebsten im Bett. Pizza zum Beispiel. Bin schon lange am Überlegen, ob es nicht so eine "Für jedes Essen das richtige Plätzchen" Verbindung gibt. Alles Liebe Karin

365 Tage said...

Pizza im Bett, Karin, diese Stufe von Verwegenheit hab ich noch nicht erreicht.
Barbara - abgesehen davon, dass sie lecker und klassisch ist (mit Rinderhack und viel Knoblauch), ist das Besondere dass ER sie macht ;-)

Grey Owl Calluna said...

...verfüherisch, äußerst verführerisch.....
Das Kompliment geht im vielfachen Maße an Dich zurück ....mit den Essensbildern.
Ist echt appetitanregend,....Wasser im Mund zusammenlauf.......
Liebe Grüße
Rosi