Friday, 16 April 2010

Rumfort Cuisine


Regelmäßige Leser meines blogs wissen, Rumfort steht für: alles was rumliegt und fortmuss. Aus einem Teigresterl von der Mutter-Quiche machte ich gestern zwei kleine Quiches, belegte sie mit Zucchinistreifen, etwas Feta und dem Rest vom Pesto, das nach dem Backen wie Semmelbrösel aussah. Ich bin jetzt völlig berauscht von der Einfachheit des Quiche-Machens - alles geht. Dazu gab's einen hübschen Blütentee vom Wochenmarkt.
I made another bottom-of-the-fridge pie yesterday, with some leftover pastry from the other day's Big Quiche, with strips of courgette, feta and the leftover pesto, which after baking came up looking like bread crumbs. I am completely intoxicated by the simplicity of making quiches - anything goes! The quiche was aesthetically completed with a flowery tea from my local farmer's market.

9 comments:

  1. Eine Freundin von mir, auch von der schreibenden Zunft, hat neulich für eine Geschichte recherchiert woher der Begriff Rumfort kommt. Es geht auf einen Herrn Rumfort, der auch irgendwann einen dubiosen Adelstitel hatte, zurück der eine Armenspeisung erfand, die diesen Namen trug. Das war eine unsägliche Suppe, die wirklich keiner essen will. Nebenbei hat er noch die Erfindung eines Herdes mehr oder weniger geklaut und mit leichten Modifikationen als die seine verkauft. Alles in allem, war der Herr nicht so noblen Charakters.
    Deine Definition des Begriffes Rumfort finde ich sehr viel netter. Und mit Sicherheit hat sind die Produkte aus deiner Rumfortküche sehr viel schmackhafter, als das ursprüngliche Süppchen.
    Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  2. Oh, der sieht aber nett aus, ich bekomme Appetit. Viele Grüße nach München!

    ReplyDelete
  3. Deine Rumfort-Kreationen sind klasse!

    ReplyDelete
  4. Rumford..... ein neues Wort in meinem Vocabulaire!! Tönt echt viel schicker als "Resten".
    Wünsche dir ein kulinarisch genüssliches Wochenende!
    Das Landei

    ReplyDelete
  5. Grüße zurück an euch alle . tolle Geschichte, Karin.

    ReplyDelete
  6. Rumfort also, merk ich mir. Schönes Wochenende!

    ReplyDelete
  7. Mit Rumford zu kochen macht mir fast mehr Spaß als extra für Rezept einzukaufen. Irgendwie gelingt das immer auf lässige Weise gut und schmeckt immer!

    Könnte man eigentlich auch "Blümchentee" sagen?...

    ReplyDelete
  8. Ja - Blümchentee! und danke für den Pinienkerntip. Vogelfutter, natürlich!!

    ReplyDelete
  9. Mir gefallen die zwei Tischdecken, v.a. die mit den Erdbeeren, so gut.Auch die Rezepte sehen sehr lecker aus.
    Gruß Regine

    ReplyDelete