Monday, 24 May 2010

Ein leichtes Abendessen

Pfingsten war richtig pfundig pfingstig, mit Blumen und Sonne und tollen Familienabenteuern, mit Essen unter Kastanien und Kuchen von der Nachbarin. Ein Wermutstropfen war die Feststellung, dass uns Konzerte anscheinend nicht mehr wirklich wichtig sind: Pavement in der Muffathalle ließen wir einfach ausfallen, um ein weitere Folge von "The Wire" anzusehen... Heute fuhren wir mittags mit einem Freund, dessen Vater übrigens die deutsche Stimme von Donald Duck war (etwas was ich noch nicht über ihn gewusst hatte...ich schweife ab...) ins Rittergütl bei Ebenhausen. Dort gab es ein richtig durchwachsenes Biergartenessen, mit anschließendem Spaziergang durch die idyllischste Kastanienallee. Heute abend begnügten wir uns also mit einer Spargel-Einlaufsuppe (Spargelreste aufgekocht und ein Ei mit Sahne und etwas Mondamin verschlagen und reingetröpfelt), aber dazu machte ich sehr feine Kartoffel-Waffeln. Das Rezept stammt aus dem "Schrot und Korn", eine Zeitschrift, die es überall umsonst in Bioläden gibt. Salz mit in der Pfanne ohne Fett erhitzten Fenchelsamen und Sesamkörnern
Kartoffelwaffeln als Beilage zur Suppe
Tavolo con tutto
A really lovely Whitsun weekend that did everything right - the sun, the food, the family adventures (I think Luisa should be in Portugal by now) and outings, the DVD couch potato events, eating out under chestnut trees with friends and tonight a little cooking action. I made a soup of green asparagus and an egg-fluffy royale. The waffles are really easy: mix two large potatoes, boiled and mashed, two eggs, some milk, 100g flour, 50g melted butter to make a thick dough and cook spoonfuls of it in the waffle iron. If you don't have a waffle iron, forget it and eat a piece of toast. Zum DVD-event des Abends ein Glaserl Weißwein!

13 comments:

  1. Ich hatte mich nach unserem Grillgelage auch für den serienfinalen Lostmarathon statt Tanzen gehen entschieden. Hätte ich geahnt, dass es gestern nun den ganzen Tag regnen würde, ich hätte umdisponiert.

    ReplyDelete
  2. schrot und korn ist super, die nehm ich auch meist mit... nicht nur für rezepte.

    liebe ilse, was soll ich da sagen, freue mich, wenn es ansteckt. :)

    deine kreativität in der küche möchte ich auch fast viral nennen. eben fällt mir die nähe zu viril auf. interessant, ich denk da mal drüber nach.

    ReplyDelete
  3. Suppe & Waffel sehen wesentlich verlockender aus als der "ofenfrische" Braten.
    The Wire würde ich auch gerne sehen, aber ich denke, meine Englischkenntnisse reichen dafür nicht aus, leider.
    Gilt als beste Serie weltweit.
    Konzerte - mei - die Steherei in den Arenen ist lästig über so viele Stunden. Auch Tollwood bietet keine Bestuhlung mehr an, das hindert uns daran hinzugehen.
    Dafür haben die Veranstalter die Preise erhöht...
    Kein Badesee diesmal?
    Ja dann.

    ReplyDelete
  4. Du liebe Zeit, da nehme ich beim Hinschauen schon zu!!

    ReplyDelete
  5. Übrigens ist es ein weitverbreiteter Irrglauben, dass man vom Essen zunimmt. Vom Hinschauen schon gar nicht ;-)
    Matthias:viril weise ich zurück, viral ist ok-----
    Barbara: Das tollste am Tollwood ist, sich bei Konzerten auf die Wiese zu setzen und gratis die Bands mitzuhören. Dieses Jahr kommen Crosby, Stills & Nash - ein Muss für alte Hippies (und die MUSS man ja nicht sehen..)

    ReplyDelete
  6. Ilse - danke, guter Tip.
    Also, wenn's nicht regnet, gehen wir da hin.
    Tolle Musik, genau wie Chicago.
    Ach, seufz.

    ReplyDelete
  7. Liebe Ilse!
    Scheint ein rundum gelungenes Pfingten gewesen zu sein, und sogar das Wetter war schön.

    ....und jetzt weiß ich endlich, was ich mit meinem Waffeleisen machen kann, weil....ich doch kein Eigelb essen darf und Waffeln ohne Eier,.....das wird wohl nix.
    Ha! Also brauch´ich´s doch nicht zu entsorgen. Danke Dir!
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  8. Das Waffelrezept klingt gut, aber den Schweinzbraten würd ich auch nicht vom Tellerrand stoßen :).

    Die Konzerte am Tollwood hör ich auch am liebsten von außen :)

    ReplyDelete
  9. Die Kartoffel-Waffeln hören sich gut an und sehen klasse aus!
    Danke für den Tipp mit "Schrot und Korn". Sie letzte Ausgabe ist schon etwas älter bei mir im Zeitschriften-Ständer. Muss morgen mal in den Bioladen gehen.

    ReplyDelete
  10. Pfingsten wie im Bilderbuch. Ja, zumindest schauen darf ich ohne Skrupel und Reue - und es lohnt sich. Mmmmh!

    Gruss, Brigitte

    ReplyDelete
  11. Hallo Ilse,
    endlich höre ich das antiquierte Wort PFUNDIG mal wieder!!!
    Eine alte Tante hat's zu meinem Entzücken immer benützt um ihrer Begeisterung Ausdruck zu verleihen.
    Pfingsten war bei mir mal wieder "Schmalhans Küchenchef":ich überredete meinen Liebsten zu einer Radtour und danach hatte er keine Lust zum Kochen mehr.
    Wenn das so weiter geht muss ich selbst wieder 'ran!!!
    Liebe Grüsse,Stela

    ReplyDelete
  12. Was für ein schöner Tisch in deiner magischen Küche (du hast eine!). Mit Büchern drauf und Wiesenblumen, das gefällt mir. Eben nicht nur Küche, sondern Lebensraum, mittendrin.

    So eine Waffel hätte ich jetzt gerne. Ich mag pikante Waffeln sehr, habe früher mal eine zeitlang jeden Morgen Dinkelwaffeln (ungesüßt) zum Frühstück gebacken. Da muss ich auch bald gucken, ob ich das Schrot&Korn noch bekomme.

    Und was Balkontürenscharnierecken putzen angeht, finde ich auch, dass es viele, viele wichtigere Dinge im Leben gibt (das ist doch viel zu kurz, um ständig allzu gründlich zu putzen). Meine Kollegin hat so eine Postkarte, mit der Zeichnung einer tanzenden Frau und dem Spruch: "Heute tanz ich, morgen putz ich."
    Diese Einstellung kommt mir sehr entgegen :-)

    ReplyDelete
  13. heute tanz ich morgen putz ich - das müsste das globale Motto der Frauen sein - schon wäres eine bessere world.

    ReplyDelete