Monday, 17 May 2010

Frühlingsrisotto mit Krabben.

Heute abend, inspiriert vom dem schönen Wetter, gab es ausnahmsweisen keinen Spargel, sondern ein sommerliches Risotto. Das Grundrezept für Risotto machte ich diesmal aus 150g Reis mit geräderten Frühlingszwiebeln und einem gewürfeltem Fenchel, dazu das Meeresgetier ganz leicht in einer Pfanne mit gutem Öl und einer Prise getrockneter Chilis schwenken und auf das fertige Risotto drapieren. Ich hoffe wir überleben das - die Viecher waren tiefgefroren. Dazu schmeckte ein Salat aus geriffelten Karotten und Rucola. Today I felt inspired to make a nice summery risotto, with 150g rice, chopped spring onions and finely diced fennel. For protein, I added pan-fried chili prawns, which were frozen and I hope won't kill us. This tastes nice with a little side salad of grated carrots and rocket.

9 comments:

Matthias said...

hmmm....sieht soo gut aus. sommerlich leicht lecker...
und: JA! endlich spürt man wieder was von der warmen jahreszeit

Anonymous said...

Wenn DAS Rezept nicht endlich frühlingshafte Temperaturen hervorlockt, ja mei, dann weiß ich auch nicht.
Die Shrimps gibt's doch immer nur als TK, oder?
Frische kenne ich nur aus der sog. "Spitzengastronomie".
Ab wann beginnt der Vorverkauf für das Jodelkonzert?

365 Tage said...

das 5-minütige "Konzert" gibts im Juli, ich sag noch Bescheid.

cohu said...

Sind Tiefkühlshrimps so gefährlich, das wusste ich gar nicht. Richtig frische kriegt man hier sowieso nicht, die beim Fischladen sind auch nur aufgetaut...und die aus dem Kühlregal sind voller Konservierungsmittel, bäh. Gestern habe ich solche Viecher in einen Avocado-Gurkensalat geworfen. Naja.
Aber das gute an den Shrimps ist ja: die Antibiotika-Rückstände halten gesund! :-)

365 Tage said...

Gefährlich sind nur die Krankheitsgeschichten, die sich doch meist um seafood ranken...das schöne ist - wir haben es überlebt, es war köstlich und den Rest der Shrimps habe ich eben zu spring rolls (naja) verarbeitet.

Grey Owl Calluna said...

Wow! Reis und Krabben,....esse ich auch sehr gerne!
....ich leih´s mir dann mal aus, das Rezept,...wenn ich darf...?

....und warm ist es hier überhaupt noch nicht. 5 Grad bei eisigem Wind, brrr.....
Danke und liebe Grüße
Rosi

barbara said...

Übrigens gibt es beim großen Discounter der mit A beginnt hervorragende Tiefkühlshrimps die nicht gezüchtet sondern im Indischen Ozean gefangen worden sind. Der Preis 2,79 Euronen) ist in etwa die Hälfte dessen was die Dinger im Bioladen kosten. Geschmacklich hervorragend, für Gerichte dieser Art (auch Pasta) bestens geeignet.
Übrigens ist auch der TK Wildlachs (nachhaltiger Fischfang, Lidl) genauso empfehlenswert!

365 Tage said...

Barbara - dass der LIDL was nachhaltiges hat, ist ja interessant. Bei dem kaufe ich bisher aus Sturheit nicht ein, weil man immer nur schlechtes über seine art-ungerechte Angestelltenhaltung hört! aber Prinzipien kann man ja auch mal brechen.

barbara said...

Genau, Ilse.
Die anderen Rossmänner sind doch auch nicht besser - ich kenne eine Frau die bei dem Antroposophen gearbeitet hat: das war der gleiche Druck und die schlechte Bezahlung etc.
Und im übrigen: betreiben Freiberufler nicht auch Ausbeutung, Selbstausbeutung? Insofern, da wir keine Änderung gesellschaftlicher Art schaffen werden, kannst Du ruhig den Lachs beim Lidl und die Shrimps bei Aldi kaufen.
Es ist nicht die beste aller Welten, eine andere haben wir nicht.
Jedenfalls war der Risotto mit den Shrimps gestern deliziös.