Saturday, 29 May 2010

The reward

Die tiefe Zufriedenheit, wenn jede Staubmaus unter dem Bett hervorgejagt worden ist, Matratzen umgedreht und neu bezogen sind, eine gesunde Gemüsesuppe auf dem Herd steht und dann auch noch die Sonne scheint, wenn "da Mo" die Fenster putzt. Aber jetzt is a Ruah! Es reicht. Zur Krönung backte ich noch meinen ersten Rhabarberbaiserkuchen, und zwar folgte ich (fast) wortgetreu einem Rezept aus einem Frauenblattl das ich in der S-Bahn fand (wie dankbar man in der S4 alles liest was einem in die Hände kommt). Was ich änderte - statt Sahne nahm ich Buttermilch, war auch gut. Und er gelang aufs Wundersamste. Jetzt noch raus an die Sonne, dann kann Besuch und Wochenende kommen.
So geht's:
200g weiche Butter, 200 g Zucker, 3 Eigelb, Vanillezucker, Prise Salz, 50ml Sahne und die abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone verrühren. 150g Mehl und 50g Speisestärke, und einen Teelöffel Backpulver dazurühren. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform streichen, 500g kleingeschnittenen (geschälten sage ich jetzt nicht, das ist eine Beleidigung) Rhabarber darauf legen, etwas reindrücken. Bei 180°C im Elektroofen, Gas Stufe 2, eine Stunde backen. Dann Kuchen raus, etwas abkühlen lassen, das Baiser drauf und noch mal 15 Minuten rein.
Das Baiser war kinderleicht! 3 Eiweiß mit Prise Salz steifschlagen, 150 g Zucker reinrieseln lassen, dann 1TL Speisestärke reinheben. Ein Erfolgserlebnis! After a veritable cleaning marathon in which the complete household of two got involved, I made a rhubarb meringue cake shortly before collapsing (in the beer garden). I slavishly followed a recipe I found in a women's mag someone had left on the train to Grafing - I will read anything at all during the half hour journey. Great recipe - and so easy!
Mix together 200g softened butter, 200g sugar, 3 egg yolks, vanilla sugar, pinch of salt, zest of half an organic lemon (I used a lime)and 50ml of cream (I used buttermilk). Add 150g plain flour and a tsp of baking powder, plus 50g cornflour. Make the meringue with 3 beaten egg-whites and a pinch of salt, slowly add 150g caster sugar and fold in a tablespoon of cornflour. Put the mix in a lined or greased and floured cake tin, lightly press the cut rhubarb pieces on top and bake for an hour in a gas oven set at 2, or at 180°C. Then slap the meringue you prepared earlier on top of the slightly cooled down cake and bake for another 15 minutes, until it’s lovely and brown. What a result! Roll on the visitors and the weekend.

8 comments:

Oona said...

Ich LIEBE Rhabarberkuchen mit Baiser! Dasist der Hit. Hatte ich heute auch... Deiner sieht ganz fantastisch aus,Ilse!!!

barbara said...

Der Rhabarberbarbarakuchen schaut wunderbar aus, und, als würde ich ihn als Nichtbackenkönnende auch hinbekommen. Weniger Zucker wäre wohl keine gute Idee wg. der Säure?
Kürzlich sah ich rosa Rhabarber, der soll noch aromatischer sein.
Wird ausprobiert.

Toni said...

Fleißig, fleißig! Rhabarberbaiserkuchen mag ich sehr. Den könnte ich eigentlich auch mal machen, obwohl ich bekennender Kuchenbackmuffel bin.

Suse said...

Wenn der Mann die Fenster putzt? Alle Achtung, das wär mir mindestens ein 7-Gänge-Menü wert.
Rhabarber-Baiser gibts da schon bei kleineren Arbeiten, sonst müsste ich ein rhabarberloses Leben führen :o)))

365 Tage said...

Echt - Mädels zeigt her eure Rhabarbarakuchen! Suse, Toni - die 7-Gänge-Menüs kriegt der Mo in kleinen Raten!

Wienermädel + Co said...

Krieg schon wieder Hunger!
Über die Baiserhaube hab ich mich noch nie getraut - das muss ich versuchen

LG

Wienermädel + Co said...

Ich habe diesen Kuchen gestern gebacken und mein GG hat 3 - in Worten "drei" - Stück davon gegessen, obwohl er gar kein "Süsser" ist.
Heute Abend gibt es einen Bericht über diese köstliche Jause.

Liebe Grüsse

365 Tage said...

Wienermädl: das freut mich, und freu mich auch auf deinen Bericht!