Monday, 28 June 2010

München im Fußballrausch

Gestern abend war wieder mal Sommermärchen. Und wenn ich die schwarz-rot-golden bemalten 14-jährigen sehe, die sich über ein echt sympathisches und kompetentes Team freuen und "Deutschland" schreien, denke ich nicht an Krieg, sondern an Raves - die wollen einfach party, oder? Niemand kam zu Schaden bei der Freudenfeier, ein türkischstämmiger Deutscher ermöglichte Müllers zweites Tor - wo ist das Problem? Und wenn der unsägliche "Waldi" oder die "Westdeutsche Allgemeine" unbedingt das unfairerweise nicht anerkannte Tor für England als Rache für 1966 sehen wollen, ist das peinlich. Aber es gibt für jeden deutschen Holzkopf einen genauso vernagelten in England, vor allem unter den Lesern der SUN ("Die Deutschen freuen sich hämisch über ihren 4-1 Sieg"), und der Daily Mail, die wieder die jahrzehntelangen Ressentiments gegen Deutschland aufwärmt. Sarcletti - my local ice cream parlour
The reaction in the Guardian blog was thankfully self-critical and ironic, as in: "did anyone else notice the two tw@ts wearing the RAF WW2 uniform in the crowd? Why bother?" The Daily Mail announces that the unallowed goal "will leave England fans burning with resentment for decades", as of course the media still cash in on the old German stereotypes which, now that I live back here, I realize is genuinely wrong. The Sun: "Germans gloat over 4-1 win!" USAToday "Germany thrashes England and marches". Wrong! Germany is singing and partying.
Erschöpft - exhausted...

8 comments:

  1. Ja, so schöne Bilder hast du von diesem Fest! War auf keiner public viewing party, sollte mir das beim Spiel gegen Argentinien echt mal überlegen. Gestern hat das Zuschauen wirklich Spaß gemacht!

    ReplyDelete
  2. Ilse - der Waldi meint das nicht ernst, der hat einen guten Humor.
    Erinnere Dich, wie er seinerzeit auf den Weißbiervorwurf von Tante Käthe reagiert hat. Und, er versteht Fußball, im Gegensatz zu vielen selbsternannten Bundestrainern und Schiedsrichtern.
    Das Fußballfest ist ein schönes und lustiges und friedvolles, was interessiert uns, was die Schreiberlinge am Kontinent und auf der Insel faseln.
    Zwei (englische) Blödmänner, als Weltkriegsflieger (jedoch mit Adolf's Rotzbremse) standen gestern im Stadion, ansonsten saßen beide Nationen einträchtig nebeneinander und verstanden sich auch nach dem Sieg der deutschen Mannschaft prächtig.
    He, ich glaube Argentinien wird Weltmeister.
    Yea, let's party.

    ReplyDelete
  3. True, they were robbed of one goal, but what about the 4 they received? The English are like kids, especially when it comes to football. They need an enemy, how else would they be able to play war?

    It all comes down to stereotypes. Of course everyone with half a brain knows that Germany of today has nothing to do with Germany of 60 years ago. But people from countries invaded by Germany during I and II WW tend to bear a grudge. It's silly and it's wrong, but I'm not sure it can be helped.

    ReplyDelete
  4. Ich habe das Spiel in einem Wiener Cafe´erlebt. Die Oesterreicher waren relativ neutral (meiner Meinung mit dem Ergebnis nicht soooo gluecklich trotz gemeinsamer Sprache) Aber Deutsche und Englaender sassen an Tischen nebeneinander. Wenn die einen bruellten waren die anderen ruhig und umgekehrt. Aber leise war es nie. Und das passiert nur bei spannenden Spielen und das ist auch der einzige Grund warum ich mich fuer Fussballspiele erwaermen kann. Der restliche Rummel ist eh nur Medieninteresse.

    ReplyDelete
  5. Aber ja, aber nein, aber eben doch: http://www.sueddeutsche.de/kultur/studie-zur-fussballweltmeisterschaft-fussballtaumel-und-fremdenfeindlichkeit-1.893255

    ReplyDelete
  6. Schnickschnackschnuck: Dieses Jahr,wie wir wissen, ist Mark Twain anniversary, und der soll mal gesagt haben "there are lies, damned lies and statistics". Ich als Marktforscherin glaube halt nicht jeder Studie. Was natürlich stimmt, ist dass hardcore-Fussballfans natürlich nationalistisch sind, und dass die Fußballwelt die Homophobie gepachtet hat, ist angesichts des Testosteronaufwands nicht überraschend.

    ReplyDelete
  7. Maxivida - you don't believe how humble I feel on the background of our history. But sometimes we need a holiday...
    Barbara - ich hätte gerne dass Portugal es schafft. Fat chance. Und Rotzbremse hab ich auch noch nie gehört.

    ReplyDelete
  8. Ilse, I know. You and almost every other German I know. I tend to associate with nice folks :) If German flags don't bother me as a foreigner in Germany, I don't know why they should bother anyone else. I was just trying to explain where ignorance is coming from. Which doesn't mean I understand it.

    ReplyDelete