Tuesday, 27 July 2010

Juli - der neue November?

Irgendwie schlägt mir doch die plötzliche Kühle aufs Gemüt..die Temperatur in der Wohnung ist plötzlich nur noch 21°C nachdem ich ein bisschen über die 29° gemeckert habe - tut mir ja Leid! Gestern abend am Starnberger See: Schwimmen kam nicht in Frage, aber Fischmeisters Sommerfest war doch eine Gaudi. Wir jodelten, und zu essen gab's auch was Feines: der Manuel Reheis vom Bröding kochte (mit glamourous assistant) Fregola, eine sardische Pastaspezialität, mit Kaninchenragout und Pesto. Einige der lieben Fischmeister-"Alten" waren da, aber auch viele "Neue" - es wuselte von Kindern. Zur Tanzveranstaltung, powered by Hias, konnten wir nicht bleiben, aber sangen auf dem Steg noch mit einem Grüppchen von Jodelfans bei Vollmond und glitzerndem See weiter. Das war schön. Für mich war Ambach früher einfach ein Platz zum Erholen wenn ich aus London kam um meine Familie zu besuchen. Mit den Fischmeistern trinken bis in die Nacht, schwimmen, ein Garten ohne Ende. Aber es endete dann doch. I think it is the sudden rainy cool that is getting me down. Now, I feel sheepish having moaned about the heat...flat temperature down from 29 to 21...Still, weather isn't everything. Although swimming was clearly out of the question, the summer party at the Fischmeister inn in Ambach last night was fun. Luisa, Evi and I sang a few of our Bavarian songs, continuing in the light of the full moon on the steamer jetty with a band of hardcore yodel fans. Food was delicious, a Sardinian pasta called fregola with a rabbit ragout, cooked by a chef from our Munich neighbours, Broeding restaurant, whose partner learned his trade in Ambach.
Ambach is a long story: My sister and niece lived there for many years, and it was a kind of home from home when I visited from London. For me it was just a wonderful place - swimming, a garden that never ends, many long drinking nights, lovely friends. Like all fairy tales, it had to end.
PROST!

4 comments:

  1. Zum Wochenende wird's doch schon wieder. BR Online sagt 27°, juchu! Also Zeit nutzen um die Wohnung angenehm zu temperieren und mal wieder am Herd stehen zu können und dann kann die nächste Hitzewelle kommen :).

    ReplyDelete
  2. Und sie zu putzen, die Wohnung.
    Bei Hitze kann ich nämlich nur nackt putzen und das könnt ich ja dann eigentlich auch für Geld machen.....
    A so a Caipi, das ist doch ein feiner Seelentröster, oder?
    Gute Resonanzböden habt ihr drei, das klingt ja klasse.

    ReplyDelete
  3. Meldet sich etwa mit den kühleren Tagen das Fernweh zurück? Für mich sieht das ja schon aus wie Urlaub.

    ReplyDelete
  4. Ja, ihr habt ja alle recht. Es war auch wie Urlaub, nur ohne Schwimmen :-(
    Mecker.
    Barbara - wer bezahlt für nackt putzen? darf man da auch älter sein?
    ;-))

    ReplyDelete