Thursday, 26 August 2010

Abgekupfert

Gestern gesehen bei Nata, schon kopiert: das Kartoffelgratin mit Fenchel - Rezept direkt übernommen, außer dass ich den Fenchel gleich mit gratiniert habe. Schmeckte super, auch meiner Mutter, die ja bekanntlich ein bisserl hoaklig ist. Und heute mittag, aufgewärmt, reichte es auch noch für Margret und mich. Blick vom Balkon auf die schwer arbeitenden Nachbarskinder
Mum watching the neighbours' children hard at work
Ein Gedicht von einem Gratin - a delight of a potato gratin
gekocht wird nur noch mit Olivenöl aus Portugal
now we only cook with olive oil from Portugal
I spotted a recipe for a potato gratin with fennel on one of my home blogs yesterday and reproduced it for my Mum, as we all know, is a fussy eater. She loved it, even ate the green stuff on top. It couldn't be simpler to prepare it: layers of washed, unpeeled sliced new potatoes in an oiled fireproof dish, bit of salt, bit of marjoram and diced garlic, a layer of grated cheese of your choice, a layer of sliced fennel, more cheese, more potatoes, more cheese, then pour a mixture of milk, nutmeg and cream to cover the whole dish. Bake til potatoes are soft and the cheese is browned.

5 comments:

  1. Fenchel habe ich erst vor einigen Jahren für uns entdeckt. Ich liebe ihn in Butter geschmort mit Orangenspalten und Koriandersaat. Werde mal das Rezept die nächsten Tage posten.
    Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  2. mhm!!! mich spricht dein gratin sehr an, liebe ilse. überhaupt: sei froh, dass ich nicht in der nähe wohne. ich würde vermutlich versuchen, als kostenpflichtige kostgängerin bei dir anzuheuern :)

    liebste grüß aus grinzing
    ursula

    ReplyDelete
  3. Fenchel erkläre ich zu meinem absoluten Lieblingsgemüse, weil sich der geschmacklich beinahe überall einfügt, ohne seinen Eigengeschmack aufzugeben.

    ReplyDelete
  4. Alles zusammen, in einem Gratin, ist natürlich auch sehr lecker :o))

    ReplyDelete
  5. Fenchel und ich, wir akzeptieren uns gegenseitig, aber irgendwie sind wir noch nicht so richtige Freunde geworden.
    Vielleicht sollte ich ihm in Form dieses Gratins mal wieder eine Chance geben

    ReplyDelete