Wednesday, 18 August 2010

Zeit zu kochen, Zeit zu backen

Die Idee war, ein (kinderleichtes) Bananensoufflé von Jerad (seht es euch bitte hier an) nachzubacken, á la Banoffi. Erstens blieb die Kondensmilch (4% Fettgehalt, Fehler?) auch nach zwei Stunden im Wasserbad nur heiße Kondensmilch und wurde nicht zu Karamel. Ich löffelte etwas Zucker rein, weil die Colonial Chappies ja oft gezuckerte Kondensmilch haben.
Die Karamell-Illusion - making caramel
Nach drei Stunden: heiße süße Kondensmilch. Dann das Soufflé: kinderleicht, wie gesagt. Zwei zermantschte Bananen, 4 Eiweiß (ich zweidrittelte das Rezept, bisschen Zucker. Eiweiß steif, oh Schreck: Ich finde die Souffléförmchen nicht, außer einem. Also alles in die große Glasschüssel, und rein in den Ofen. Vorhersehbare Katastrophe, dicker Baatz, kein Soufflé, nichts.
au bout de soufflé
Zum Glück gelingen die Sablés (hier in Form von Mürbteigplätzchenbananen) immer, und mit dem Rest des Teigs machte ich ein Blaubeerherz. Mit heißer süßer Kondensmilch schmeckt auch der Bananenbaatz gar nicht so schlecht. Irgendwie erinnert er mich an meine Jugend, als wir bei Radltouren am Straßenrand den Instantpudding von Dr.O. zusammenrührten. Mein Mittagessen gelang auch:
Tofustücke angebräunt mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Karotte und Soyasauce, dazu der bewährte Reis aus dem Bett* und das ganze geschmückt mit gebräunten Sesamsamen. Zu trinken die Grippemischung aus Zitrone, Honig, Ingwer und Minze vom Balkon.
Drink me!
So, I am home alone, having a day off sick. Don't just lie there, bake something! My idea was to try out Jerad's easy-peasy banoffee-style banana soufflé. Check out the recipe and pictures here and you will see why i wanted it. I have learned to follow instructions, but the first problem was: the condensed milk did not turn into caramel. After two hours, I added sugar, since I remembered dimly that the British Commonwealth likes its condensed milk sweet. After three hours: no caramel, just hot condensed milk. Meanwhile, I whisk the egg whites, everything nice and stiff, and then - panic in the kitchen: my ramekins have disappered! So, I bung everything in an oven-proof bowl and pray. Predictably, things go pear-shaped. Testing the one remaining ramekin, I find that the sunk non-souffle with the hot condensed milk tastes - yes, sweet and surprisingly, not that bad.

Luckily, my lunch turned out better. I made a tofu surprise with spring onions, ginger, garlic, a carrot and soy sauce, with the eco-friendly rice cooked in bed*.A healthy environment -gesunde Umwelt
*Energiespar-(in jeder Beziehung)Reis: ein Tässchen Reis pro Person mit zwei Tässchen Wasser kurz aufkochen. Zugedeckten Topf auf Zeitungspapier ins nächste Bett stellen, Bettdecke und alle Kissen oben drauf und einfach stehen lassen, mindestens eine halbe Stunde. Gelingt immer, im Gegensatz zu s. oben.
*footprint-free rice: use a small cup of rice and two cups of water per person. Boil it up once and then stick the lidded pot on newspapers in the nearest bed, cover with a duvet and many cushions. Saves energy in every sense and works, always.
Unlike the banoffee stuff.

10 comments:

  1. Es sieht alles immer sehr lecker und verfuehrerisch aus!
    Zu dem Karamel: Der link geht zu Kommentaren, und man muss den original post suchen.
    Ich weiss aber, dass 'dulce de leche' im Wasserbad gemacht wird, die Kondenzmilch wird in der Dose gelassen, die im Wasserbad - total mit Wasser bedeckt, und auch darauf achten - fuer 2 - 4 Stunden gekocht wird. Die andere Methode habe ich leider nicht gefunden.
    Aber mir gefaellt, wie Du freihand das Rezept nach Deinem Geschmack und nach dem was im Haus ist, aenderst.
    Wenn ich koche, lasse ich ein Rezept ganz weg. Das ist halt mein Stil. Manchmal toll, manchmal halt zusammengewuerfeltes.
    Schoener Blog! Liebe Gruesse

    ReplyDelete
  2. ähm ja. das bananenzeugs schaut bei dir a weng anders aus. dieser kleine unterschied von foto in rezept und dem was ich anschließend in meiner küche vorfinde ist bei mir standard.

    ReplyDelete
  3. oh jetzt hatten wir einen gleichzeitigen gegenseitigkeits comment. ja - zusammen essen mal wieder - gute idee!

    ReplyDelete
  4. Huhu, schön, dass du wieder da bist!

    Eigentlich ist es vollkommen egal, ob Dulce de lece im Glas oder in der Dose hergestellt wird, das Entscheidende ist, dass du gezuckerte Kondensmilch verwendest. Die ist viel zäher und vor allem süßer als die Herkömmliche, der enthaltene Zucker karamellisiert dann ganz wunderbar.
    Ich verwende die von "Milchmädchen" (nebenbei ein echt blöder Name ;o))

    ReplyDelete
  5. toller trinkhalm! wo gibts denn sowas?
    bin heilfroh, dass die sommerpause vorüber ist!
    weiterhin beste genesung &
    schöne grüß
    ursula

    ReplyDelete
  6. NJOma - freu mich über deinen Besuch.
    Ingrid - demnächst mal!
    Suse - das blöde Milchmädchen wird sofort gesucht.
    Ursula - es ist kein Trinkhalm, sondern a Löffel.

    ReplyDelete
  7. Your YogaYodelHoliday sounds a dream!
    Such fun!(shame about the cold weather...brrrr....)

    I hope you'll feel better soon!

    I am meanwhile braving the Suffolk "summer", knee deep in weeds (outside) and cobwebs (inside). And hotwater bottles at night. LOL!

    GET WELL SOON!

    ReplyDelete
  8. Das sieht wirklich lecker aus. Besonders das Reisgericht. Das wäre vielleicht was, das ich mich an Tofu gewöhne. Aber das Blaubeerherz und ich brauchten keine Gewöhnungszeit. :-) Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  9. endlich wieder augenschmaus bei dir. :)

    blaubeeren.... lecker...
    gute besserung!
    und danke für den energiespartipp, der wird ausprobiert....

    ReplyDelete
  10. ja - zusammen essen - aber irgendwas mit teamwork oder essen gehen damit du ned wieder allein da weißt schon.

    ReplyDelete