Tuesday, 28 September 2010

Himmlische heavenly cupcakes!

Langsam normalisiert sich mein Küchenalltag - gestern habe ich endlich wieder Kuchen gebacken. Ich kann mich nicht erinnern woher ich dieses Rezept habe - ich sammle wie eine Elster (?), aber es funktioniert wunderbar. Die Dinger schmecken göttlich.
Für den Teig: 100g Butter, 150g Zucker, 2 Eier, 100g Mehl, ½ TL Backpulver, ½ TL Natron, Prise Salz, 40g Kakaopulver, Milch und Schlagsahne, guten Vanillezucker. Mehl und Kakao in eine Schüssel sieben, Backpulver, Natron und Salz hinein sieben und alles gut vermischen. Butter, Zucker und Vanille zu einer lockeren Masse verrühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl-Mischung und etwas Milch unterrühren bis der Teig ziemlich fest ist. Dann einen Schuss Sahne reinrühren, bis er zähflüssig wird. Ich glaube, die Sahne hat die Kuchen besonders fein gemacht.
Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, Teig darin verteilen und bei 175°C backen bis ein Messer sauber aus dem Testküchlein rauskommt. Danach auf dem Gitter auskühlen lassen und die Glasur drauf:
100ml Sahne in einem Topf erhitzen, bis sich Blasen bilden.  75 g Schokolade, mindestens 70% Kakaoanteil,in eine Rührschüssel geben. Heiße Sahne daraufgießen und warten, bis die Schokolade weich wird. Prise Salz (nach Wunsch noch Vanilleextrakt) dazugeben. Alles gleichmäßig verrühren und gut abkühlen lassen. Wenn die Ganache abgekühlt ist, mit dem Handrührgerät aufschlagen und mit dem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen.
Mit der Glasur hatte ich ein Problem, sie wurde nicht zur "Ganache" (wäre ja auch zu einfach) sondern nur eine dicke Soße. Schmeckte aber auch gut.

My cooking is returning to normal: yesterday I baked my first (cup)cakes. No idea where the recipe comes from, I collect so much stuff and I also adapt it.
Mix together 100g butter, 150g sugar, a pckt.of good vanilla sugar and 2 eggs. Add a mixture of 100g flour, ½ teaspoon baking powder, ½ teaspoon of bicarbonate of soda, a pinch of salt and 40g best cocoa powder. Stir in some milk until you have a dough, then add a dash of cream to make it softer. I think it was the cream that made the cupcakes so delicious!!
Put the paper muffin thingies in the tray, spoon the dough in and bake at 175°C or until you can stick a knife in and it comes out clean. Cool and then stick this frosting on: 
Heat 100ml single cream in a saucepan until it starts to bubble. Pour over 75 g of chocolate (70% cocoa solids) broken into a bowl and stir until it dissolves, add a pinch of salt and vanilla extract if desired.
When the ganache is cooled down, whizz it and pipe it onto the cooled cupcakes. My frosting never reached the "ganache" stage, so I just poured it over like icing - it was fine, too. Something just has to not work, it would be too easy otherwise.

11 comments:

  1. Hallllo, diese Küchlein werden so bald als möglich nachgebaut!!! Mein schlauer Bauer hat bei den nun definitiv kühleren Temperaturen immmer Lust auf Seelenwärmer in dieser Form!!!
    Er geniesst und ich setze an.... ist das nicht ungerecht?
    Wünsche dir einen gediegenen Abend!
    bbbb

    ReplyDelete
  2. ach Brischitte, für den Winter müssen wir jetzt schon ein bisschen vorheizen!

    ReplyDelete
  3. tolles gedicht. kannt ich natürlich nicht, ich banausin. hat mich aber gleich an rilke und "jage die letzte süße in den schweren wein..." erinnert. ich liebe den herbst. wer jetzt kein haus hat, baut sich keines mehr - ich sollte vermutlich aufhören mit wohnungsuchen und statt dessen lange blogbeiträge und -kommentare schreiben (http://de.wikisource.org/wiki/Herbsttag)

    liebe grüß aus wien
    ursula

    ReplyDelete
  4. tausche heißhunger gegen ein muffinblech (nächste anschaffung)

    ReplyDelete
  5. Das ist ja pure Verführung!

    Mit lieben Grüssen,
    Brigitte

    ReplyDelete
  6. Ursula - unbedingt Wohnung suchen! bloggen später!

    ReplyDelete
  7. Sind noch welche da? Dann würde ich mich sofort opfern. Meine Kaffeetasse vereinsamt gerade auf meinem Schreibtisch und hätte gern einen gefüllten Kuchenteller zur Gesellschaft (und ich die Küchlein)

    ReplyDelete
  8. könnte man die nicht auch als "muffins" bezeichnen? sehen jedenfalls lecker aus!
    lg, christa

    ReplyDelete
  9. Christa: muffins, cupcakes, Küchlein - wer weiß wo da der Unterschied ist...

    ReplyDelete
  10. Das sind die Versuchungen des Alltags, denen ich jetzt gerne erliegen würde ;-)

    Eine wirklich super funktionierende Ganache-Glasur habe ich hier mal ausprobiert:
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2008/04/geburtstagskuch.html

    ReplyDelete
  11. liebe ilse,

    danke für deine ermutigung hier in den comments angesichts rilkescher alternativen, dass ich unbedingt wohnung suchen soll. das hat mir wirklich über die schwelle geholfen - ähnlich wie wenn man eine münze wirft. und sieh, was für ein schnelles und tolles ergebnis die suche gebracht hat.

    also danke nochmal :)

    lg ursula

    ReplyDelete