Friday, 22 October 2010

Chocolate gateau "Kiev" for two

Auch dieses leckere Rezept fand ich in der Welt der Foodblogs - bloß wo? bitte melde dich wenn es deins war - ich habe noch Fragen! Es ist einfach zu machen und geht ganz schnell. Allerdings würde ich es nicht Kuchen nennen, eher ein Pudding nach englischer Art.
Zwei ofenfeste Förmchen einfetten und mehlen.
50g dunkle Schokolade, 50g Butter im Wasserbad flüssig werden lassen, mit dem Schneebesen hin und wieder rühren.
20g Zucker (etwa ein Eßlöffel), 1 Ei und 1 Eidotter mit dem Schneebesen dickflüssig schlagen,
Die geschmolzene Schokoladen-Butter-Masse langsam in die Eiermasse gießen,  gründlich mit dem Schneebesen einrühren.
3g Mehl (etwa 1 Teel.)durch ein Sieb hinzugeben und darunterheben.
Die Masse in die zwei kleine oder ein größeres Förmchen gießen
Im Kühlschrank aufbewahren bis kurz vor dem Backen
Ofen auf 200 -230 Grad vorheizen.
Schlagsahne schon mal schlagen
Die Förmchen etwa 6 bis 8 Minuten backen
Nach dem Herausnehmen ein paar Minuten ruhen lassen
Vorsichtig aus dem Förmchen kippen und servieren
Schnell fotografieren
Teilen und essen.
Göttlich.
This is the chocolate equivalent of chicken Kiev, a favourite in Italian restaurants in 1970s London, known also as chicken surprise. The surprise was that when you cut the chicken, the garlic sauce squirts out in your face.
Start by getting the baking dish ready buttered and floured.
Melt 50g butter and 50g darkest chocolate in a bowl over simmering water
Beat an egg and an egg yolk with 20g sugar into white fluffiness
Pour the egg mixture into the melted chocolate mixture and beat together with a whisk, sieving a large teaspoon of flour in.
Pour the mixture in the dish and put in the fridge
Beat the cream - if you are in England I recommend simply double cream...or crème fraiche?
When you are ready to serve it, heat the oven to 220°C, put the dish in and bake for 6-8 minutes.
Take it out and allow it to set for a couple of minutes, then turn over on a plate
Cut; watch the chocolate ooze out.
Take a photo
Don't pray. Eat. Love it.

7 comments:

  1. war so was nicht bei stonesoup?
    und jetzt hab ich lust auf sowas
    giggle

    ReplyDelete
  2. Für diesen halbflüssigen Schokokuchen gibt es verschiedene Rezeptvariationen.
    Hach, immer wieder genial, wenn man seiner Schoko-Abhängigkeit nachgeben muss.

    ReplyDelete
  3. Sounds fab....and I love your comparison - the chocolatey version of a chicken kiev. Must try!

    ReplyDelete
  4. Kommt mir irgendwie bekannt vor.... war es vielleicht dieses Rezept?
    http://kochfieber.blogspot.com/2008/07/eine-snde-wert-warme-schokokchlein.html
    VG,
    Claudi

    ReplyDelete
  5. claudi - wars nicht, aber ist genau das gleiche eigentlich. mmmhm. könnte gleich wieder eins vertragen...

    ReplyDelete
  6. Ich hab es heute gemacht. Traumhaft. So was von lecker. Serotonin pur. Das sollte es auf Rezept geben, als natürlicher Glücklichmacher. Alles Liebe karin

    ReplyDelete