Sunday, 17 October 2010

Kirchweihsonntag

So ein greislicher Sonntag! Normalerweise freue ich mich auf die Kirchweih in Obereichhofen, man sitzt in der Sonne, schaut den Trachtlern zu, isst Knödel und Auszog'ne, ich kaufe meinen Jahresvorrat an Walnüssen... Ich fürchte, dass es heute bei den Walnüssen bleiben wird. Gekocht wird im Hause 356 zur Zeit nicht viel, weil uns allen zur Zeit einfach zu viele unerwartete, anstrengende und zum Teil tragische Dinge um die Ohren fliegen. Dafür saß ich dann gestern 6 Stunden im Kaffeehaus, zuerst mit der reizenden Kaltmamsell über leckerem Bergtee. Als sie nach 3einhalb Stunden non-stop-Ratschen (vermutlich erschöpft) nach Hause ging, kamen Bine und die zwei Engländer und wir aßen zu Abend. Und schau an - das Ruffini hat gelernt, menschenwürdige Pastaportionen zu servieren, statt den üblichen Magentratzerln. Ich versuche derzeit, mich auf vegetarisch umzupolen, wegen der Gicht. Der überbackene Chicoree war nicht schlecht, der gemischte Salat sehr lecker, aber der Schweinebraten (im Ruffini heißt der natürlich "Arista"!) sah schon verlockender aus. Der Vermentino kam auch sehr gut. Irgendwie muss man sich diesen trüben Mitt-Oktober einfach schön reden/essen/trinken/lachen, und das gelang uns gestern gut. 
This is the most dismal Thanksgiving Weekend I remember since moving back to Bavaria! Usually we take our Mum to this farm near Grafing where there is a mass dumpling-and-roast-duck event with outdoor dancing etc. and I buy my year's supply of walnuts, but today it looks like there's nothing going on but the walnuts. Yesterday I made the most of yes, another dismal day, by spending pretty much all of it in my local coffee house. First I met up with a fellow Munich blogger. We had both been looking forward to our meeting and found quite a lot to talk and laugh about. As a result, I was still there when Bine and the two Englishmen came for our dinner date. Café Ruffini is popular for its good wine and notorious for its ridiculous food portions, but last night the pasta was actually human-size. I am a trial vegetarian currently and my baked chicory was v. nice but not a patch on the others' roast pork Italian style. In any case we managed to get over this rather sad week and had a jolly evening.
Und als Kontrastprogramm: so war es 2008!

4 comments:

  1. Ich schicke dir eine Riesenportion Londonsonne (die kommt dann morgen oder übermorgen ohnehin auch zu euch) und wünsche dir baldige Besserung all dessen, was dich gerade bedrückt. Liebe Grüße!

    ReplyDelete
  2. Kann man in Obereichhofen an Kirta auch Hutschn?
    Fragt neugierig
    Constanze

    PS: Als Verifizierungswort muss ich "saint" eingeben. So, wie du das mit dem Essen hinbekommst, bist bestimmt du damit gemeint und ich kann unheilig bleiben ;-))

    ReplyDelete
  3. Richtig: Kirchweih! Hätt's net so a Sauweda, hätt' ich's nicht vergessen. Es war auch für mich sehr reizend, habe beim dunklen, verregneten Isarlauf heute mit Genuss Revue passieren lassen.

    ReplyDelete
  4. seit ich deinen artikel "kirchweihsonntag" gelesen habe, riecht es bei mir im büro nach schweinsbraten, obwohl mein unmittelbarer vorgesetzter hendl heißt. ich reduziere seit zwei monaten mein übergewicht (keine süßigkeiten, kein brot, wenig fett. die zipperlein, die mich plagten (sodbrennen, gelenke usw.), sind spürbar besser bzw. gänzlich verschwunden. allen kalorien zum trotz, geht nix über einen guten SB mit KK oder SK (Kartoffel-/Semmel-usw.)
    ebenfalls baldige besserung, auf dass die gicht von dir ablasse...

    ReplyDelete