Saturday, 27 November 2010

Kulinarisches downsizing

Heute hatte ich vor, Austern essen zu gehen (Bericht demnächst). Aber nach einer ziemlich durchwachten Nacht auf Grund möglicherweise lebensverändernder Möglichkeiten, die sich gerade ergeben (auch darauf werde ich natürlich eingehen, falls sie sich ergeben. Sollten.) war mir heute früh so schlecht dass die Vorstellung von Austern zu gruslich war. Nach einem erfrischenden Spaziergang mit dem ständigen Begleiter im verschneiten Westpark ging es dann so weit wieder, dass wir wie Heuschrecken in unsere Filiale von McD fielen und dort speisten - leckeren grilled chicken wrap. Ja is schon gut, sagt jetzt mal nichts. Der Kaffee im so genannten McCafé war ausgezeichnet. Und die Austern-Wirtin liest dies jetzt hoffentlich nicht...Ansonsten, mei - schaumamoi.


Today, I had been planning to have oysters for lunch in a local French brasserie. But I was feeling queasy after a sleepless night, caused by some possibilities that have just come up that would rearrange my situation a bit (I will of course report if it happens). In any case, a bracing walk with Mick in the snowy park blew away the cobwebs and made the idea of eating possible again. My companion and I ended up in our local branch of McD (just don't say what you feel like saying now) to have lunch, in my case a grilled chicken wrap. And McCafé profiteroles. And I have had far worse coffee than McD's 100% Arabica. And for the rest, wait and see how things progress.

17 comments:

  1. .....nach der schönen Konditorei/Bäckerei, der McD, das ist allerdings hart,aber manchmal ist das Leben hart, der Kaffee dort und auch die Süßspeisen sind nicht zu verachten, viel Glück für die neuen sich auftuenden Möglichkeiten........

    ReplyDelete
  2. Das hört sich geheimnisvoll und spannend an. Ich bin very curious indeed, wenn du bereit bist mehr zu erzählen.

    ReplyDelete
  3. oh iihich sag da jetzt gar nichts gegen
    weil das große m auch schon mal mein retter ist und die sache mit der reinen lehre und political correctness und so kann mich eh mal
    ganzgespanntbin ob anstehender veränderungen
    und austern mag ich sowieso und ganz und gar nicht
    allerliebste sonntags advents grüße
    birgit

    ReplyDelete
  4. Es gefällt mir ganz besonders gut,dass du so undogmatisch und lustig damit umgehst:feinste Kochkunst auf der einen Seite kombiniert mit Fastfood und sogar Mc Donalds-wenns DIR gradreinläuft.Das macht deine ganz spezielle lebenslustige Art aus!
    Und richtig guten und billigen Kaffee hol' ich mir unterwegs auch immer im McCafe!
    Für deine nächtlichen Grübeleien wünsch ich dir Gelassenheit und Ruhe.
    Die Dinge brauchen leider oft so viel mehr Zeit als unsere ungeduldigen Herzen dafür übrig haben.....
    sagt Eine,die erst seit eineinhalb Jahren grüblerische Nächte kennt und vorher geschlafen hat wie ein Baby!!!
    Einen schönen Sonntag noch,Stela

    ReplyDelete
  5. schau ma mal - du machst mich total neugierig!

    ReplyDelete
  6. Ich mag deine Vielseitigkeit!
    Grüße, Nyx

    ReplyDelete
  7. ihr seid doch eine nette Bande! manchmal ist bloggen wie mit einer Runde Freundinnen plaudern.

    ReplyDelete
  8. McD kann auch mal richtig gutes soulfood sein... und der Kaffee ist um Weltklassen besser als in vielen sogenannten "Cafés". Gerade habe ich einen im Gasteig "geniessen" dürfen - ein gruseliges Gebräu, nicht zum trinken.

    ReplyDelete
  9. Nach einer durchzechten Nacht gibts nichts besseres, als einen schönen, fettigen Burger. Streng genommen sind die drögen Macesscheibletten dafür gar nicht geeignet.

    ReplyDelete
  10. Manchmal muss es einfach McD sein. Und in Sachen lebensverändernden Möglichkeiten wünsche ich das allerbeste!

    ReplyDelete
  11. Also ich in England war vor 3 Jahren, da hat mich die letzten Tage MCDoof echt gerettet. Fand nicht so viel, was ich essen konnte. Und das Essen dort ist überall gleich.
    Ich mag die Pommes. Hier gehe ich dort nicht essen. Aber vielleicht sollte ich mal den Kaffee probieren :O)
    Ich bin gespannt, was sich da bei Dir tut!

    ReplyDelete
  12. Hmm, zu MacDonalds kriegt mich keiner. Das ist mir zu widerwärtig. Aber Austern sind auch nicht so meines. Jedenfalls im Restaurant. Seit ich sie einmal in Irland frisch aus dem Meer genossen habe.
    Alles Liebe Karin *die sich an Gebäck hält und an Roibush Tee*

    ReplyDelete
  13. ich mag beides nicht.....weder McCafé noch Austern....und solche Bächte auch nicht....

    ReplyDelete
  14. Die Aussicht auf neue Möglichkeiten, zumal lebensverändernde, machen mich auch, immer ganz wibbelig. Bin gespannt ob und was du berichtest.

    ReplyDelete
  15. Bei McDonald's gibt's profiteroles? Auf zum McCafe!!

    ReplyDelete
  16. Du machst es ja spannend!
    Wir schwören mittlerweile auf In-n-Out-Burger. "Chicken Wraps" oder so einen Schmarrn gibts da natürlich nicht - wenn schon, denn schon... ;)

    ReplyDelete
  17. cohu - dafür gibts bei in-n-out burger sicher so richtige fleischburger!

    ReplyDelete