Wednesday, 29 December 2010

Zwei Abflüge und ein Umzug

Morgen machen sich zwei meiner Freunde monatelang nach Indien davon, während ein paar andere liebe Menschen gerade aus London wieder nach München zurück gezogen sind und weitere liebe Menschen einfach hier bleiben. Zu diesen und anderen Theme gab es heute eine kleine Spätnachmittagseinladung bei mir, wo ich mal wieder meine geballte Backkunst ausleben konnte. Den Sticky-toffee-pudding-Kuchen kennen wir ja schon von hier, und er gelang beim zweiten Mal sogar noch besser. Da Freundin C., die sonst zuverlässig immer die Tarte Tatin mitbringt, kurzfristig wegen Grippe ausfiel, backte ich in der Früh noch schnell 18 Schokomuffins, oder sind das jetzt cupcakes? Dazu gab's die funghi trifolati und Ziegenkäsebruschette von Luisa, und eine vorgekochte Dhalsuppe. Und zum "Tee" gehört natürlich auch der Sekt: ein Crémant de Loire, ja, vom Aldi. Meine Geheimwaffe. 5,99. Brut. Lecker.
140 g Zartbitterschokolade (was für ein schönes Wort!) im Wasserbad schmelzen, 
100 g Rohrohrzucker und 1 Päckchen besten Vanillezucker mit zwei  Eiern schaumig schlägern. 
die flüssige Schokolade und 190 g weiche Butter abwechselnd einrühren. 260 g Mehl, 1 TL Backpulver und 150g gemahlene Haselnüsse (zerstoßene Walnüsse gehen auch, hatte aber zu wenig Zeit) in die Mischung rühren. In Papierförmchen löffeln, bei 175° etwa 30 Minuten backen, mit Zahnstocher oder Messer testen.
Einige Küchlein tränkte ich mit Grand Marnier und bedeckte sie mit Schokoguss (40g Schokolade schmelzen und mit 2 Löffeln Sahne verrühren), die anderen blieben jugendfrei.
Und dann - auffi auf die Etagère!! 
I threw a little afternoon tea party thing today, must do it more often to stay in practice! Some friends are travelling to India for a long while, and some others just came back after 12 years in London, with a cute small daughter who says bilingual things like "I can selber!" My reliable friend C. who always brings her Tarte Tatin had to stay in bed with 'flu, so I ended up baking a quick tray of chocolate cupcakes to add to the trusty sticky toffee pudding, - something I prepared earlier and gets easier every time. I had also made a large pot of Dhal, for later, and Luisa helped with goat cheese and tomato bruschette and delicious funghi trifolati. Tea, of course, included a few bottles of nice French crémant de Loire bubbly. About time, too.
This is how easy the cupcakes are:
Beat 200g brown sugar and three eggs until fluffy (that is the word Delia uses!)
Add 190g softened unsalted butter (in Germany, it is usually unsalted) and 140g melted dark chocolate.
Stir in 150g plain flour with a teaspoon of baking powder, and 150g ground hazelnuts. Normally I like to use crushed walnuts, didn't have time for crushing today. Bake in paper muffin thingies until done, about 30 minutes at 175°.
Chocolate frosting is soo easy: melt 50g chocolate and stir in two tablespoons of cream. Frost away!

8 comments:

  1. Die Cupecake´s oder Muffins oder Küchlein sehen gut aus!
    Es liest sich wie aus dem Handgelenk gezaubert.
    Klasse!

    ReplyDelete
  2. Bei "Man kann's essen!" wurde der Aldi-Dosen-Prosecco als durchaus trinkbar e,pfunden, also kann der Crémant aus der Flasche gar nicht so schlecht sein :o)

    ReplyDelete
  3. Ob Cupcake oder Muffin es sieht sehr lecker aus. Auch die Ziegenkäse Bruschetta. Das ist genau das richtige für den Neujahrbrunch.
    Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  4. Ach - und auch noch so liebevoll verziert und angerichtet auf der Etagére.
    Schöne stimmungsvolle Bilder.
    Dennoch warte ich schon ungeduldig auf neue Weiherfotos.
    Weg mit dem Winter, Weihnachten ist vorbei.

    ReplyDelete
  5. Da fällt mir nur ein: Mmmmmmmmmmmmh!!Das Rezept übersetze ich meiner Tochter ins Französische, sie ist eine fanatische Muffinsbackerin. Das wird ihr gefallen...:))

    ReplyDelete
  6. Hallo liebe Ilse

    jetzt muss ich aber doch mal fragen, was es mit den 356 Tagen auf sich hat... ansonsten ... ich liebe deine leckeren Anregungen...

    ein schönes Jahresende und eineen noch schöneren Jahresbeginn

    beste Grüße Stephanie

    ReplyDelete
  7. Liebe Ilse,

    wenn ich Deine Texte lese habe ich immer ein gutes Gefühl. Denn sie sind eine ausgewogene Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit. Dazu witzig, informativ und inspirierend. Dazu die schönen Fotos - wunderbar!

    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und mir weiter so wohltuende Einträge :)

    Liebe Grüße von *Hanne*

    ReplyDelete
  8. liebe ilse, luisa und freunde,
    wisst ihr weshalb der aldi-sekt so günstig sein kann?
    irgendwer bleibt doch da mit seinem einkommen auf der strecke und aldi sicher nicht! oder macht die menge den preis? ich weiss es nicht? ich frag mich nur - bei den billig- textilien wissen wir ja, wie der preis zustande kommt. wäre doch mal eine untersuchung bzw. nachfrage wert, oder? nur als anregung.
    liebe grüße, mangala

    ReplyDelete