Tuesday, 25 January 2011

Gelber Dienstag

In einer der Sonntagszeitungen fand ich diesen Vorschlag für  würzige Millefeuille und habe es gestern abend (so ähnlich) als Begleitung zu einer Resterlsuppe  nachgemacht. Eine Platte Blätterteig in 8 Rechtecke schneiden, und die Teigstücke auf ein Blech mit geöltem Backpapier legen. Das Rezept sagt, oben drauf noch ein Papier legen und mit einem weiteren Blech o.ä. beschweren, damit der Teig nicht aufgeht. Ich finde, der Teig hätte ruhig ein bisschen aufgehen dürfen, also würde ich ihn nur mit etwas Leichterem beschweren (Hä?). Während der Blätterteig bäckt, habe ich eine Paprika,  in Scheiben geschnitten, mit Öl und Salz besteckt, in einer separaten Schale mit gebraten. Nach ca. 15 Minuten vier Blätter mit etwas gequirltem Ei bestreichen, nach 5 Minuten rausnehmen, abkühlen. Paprika braten bis sie weich ist, dann Haut abziehen. Zwischen jeweils zwei Blätter eine Creme aus Frischkäse und Gorgonzola (oder Feta, oder was immer du hast oder magst) streichen, die eierglänzende Scheibe oben, und die Paprika darauf verteilen.
So ein schönes gelbes Tableau heute früh unter meinem Fenster! Dabei fällt mir ein surrealisti-scher Dialog aus einem Kurzfilm von Luisa ein zwischen Herbert Achternbusch und Annamirl Bierbichler.
Annamirl: "Herbert, die Müllabfuhr ist da!"
Herbert: "Mia brauchan nix".

This pretty orange scene is what I saw from my window this mroning, and oh yes, I will miss my vantage point. The refuse collection reminds me of a surrealist conversation in one of my sisters short films:
Annamirl: "Herbert, the garbage van is outside!" Herbert: "We don't need anything".

And what's for dinner? The usual Monday night leftovers soup, with a savoury millefeuille. Cut a sheet of puff pastry in eight bits and bake them on a paper-lined tray. Put something  heavy on top of the pastry, on another sheet of paper, so they don't puff up too much. After about 15 minutes, pour some beaten egg on four of the pieces and bake until done. While they are baking, cook some sliced peppers, drizzled with salt and oil, in the oven until done, then skin them. When they have cooled a bit, spread cream cheese mixed with gorgonzola (or feta, or any tasty spreadable cheese) on four sheets and cover with the shiny eggy tops, arrange the peppers on top.

9 comments:

Anonymous said...

....ich hoffe, es ist alles biologisch und fair getradet....!!!

Sieht schoen aus, Mahlzeit !

lg claudia

bea said...

Ich kenn die Millefeuilles nur süss, hmmmmmmmm salzig ist eine gute Idee!!!
Liebe Grüsse nach München.

Karin said...

Sieht schön aus. Werde ich mir mal auf die Liste "Kleine Snacks" setzen. Ich mag den Blätterteig auch plustriger. Mal sehen was mensch da "LEICHTES" raufsetzen kann.

Lovelydays said...

Blauer Montag, Gelber Dienstag ... bin gespannt auf die Farben für die weitere Woche. ;-). Kann mir vorstellen, dass dir dein Ausguck fehlen wird, aber dafür hast du dann ja phantastische Bergsicht, oder? Liebe Grüße!

Barbara said...

Ich dachte auch erst an süß - umso schöner mit Paprika usw. - gefällt mir.

Und bringt neben dem gelben Auto Farbe in den Dienstag. :-)

Oona said...

Gelb läßt mich an Sonne und Licht denken. Schön!

barbara said...

klingt delikat, in herzhaft.
geht das auch mit dem blätterteig in der rolle?

365 Tage said...

ja freilich, Barbara - hauptsache du machst passende Stückerl draus!

Ara said...

tollen blog hast du! :)
liebe grüße
http://ara-world.blogspot.com/