Saturday, 30 July 2011

Tapfer bleiben!

Als es gestern mal 20 Minuten Sommer war, machte ich ein sommerliches Mittagessen. Bis ich zum fotografieren kam, war schon wieder Herbst. Ich musste zum ersten Mal in diesem "Sommer" meine Wollstrumpfhose rausholen - ES REICHT!
Geschmeckt hat es trotzdem, inklusive dem Salat mit der ersten Tomate aus Eigenbau.
Couscous: ich kaufe immer das schnelle, weil ich es unwiderstehlich finde, eine Mahlzeit nur mit heißem Wasser zuzubereiten: pro person eine Tasse Couscous, etwa die gleiche Menge kochendes Wasser drauf, quellen lassen, und mehr dazu geben wenn es nicht reicht.
Inzwischen Karotten würfeln und in etwas Wasser blanchieren. Kräutlein hacken, Frühlingszwiebel in Scheibchen schneiden, und alles rein ins Couscous. Mit Olivenöl, Zitrone, Pfeffer und Salz abschmecken, ein paar Flusskrebse drauf, dazu Salat.
Man muss natürlich nicht aus Einweckgläsern essen, aber die machen sich halt gut auf Fotos. Die Flusskrebse sind vom **** - das ist jetzt mein nächster Supermarkt. Ich bin kein Discounterfan, aber in Grafing Flusskrebse zu finden - DANKE, ****
Every one of these grey and wet summer mornings I have been bravely count ing my blessings, reminding myself how lucky I am to live right here in green and flowering central Europe, that I have enough money to eat what I want, that I am part of a rich and generous culture. But this morning I had to pull on my woollen tights to warm my legs, and I realized I have had enough of this so-called summer. Sod the blessings, I want some sunshine.
During one of the rare sunny intervals I made this summery lunch, with instant couscous because I find it intoxicating to just add water and eat.
About one cup of couscous per person, add about the same amount of water - add more if it hasn't softened.  Chop spring onions and some garden herbs to mix in. I sauteed a diced carrot with just a hint of sugar and stirred it in.. Added salt, pepper, a squeeze of lemon, lashings of olived oil... Topped it with crayfish and ate with a salad - including my first homegrown tomato. You don't have to eat it out of preserving jars, but it makes a good foto.

6 comments:

  1. am montag kehrt der sommer zurück.
    und der fast immer wunderbare herbst in weißblau kommt auch noch.
    bis dahin rotwein entkorken, was nettes auf die schnute malen und ne dvd einschieben.

    ReplyDelete
  2. Wo ich hinhöre, leiden alle unter dem saukalten Regenwetter. Ich kann soooooo gut verstehen, dass man es irgendwann anfängt persönlich zu nehmen. Bleib stark Ilse und genieße jetzt erst recht die Sommerküche! Liebe Grüße mit einem dicken Strahl Sonne aus dem englischen Sommer.
    Word verification übrigens: soment = Sommermoment! Na also.

    ReplyDelete
  3. Die Sonne kommt!! Habe eine ganz tolle Portion zu euch
    hochgeschickt ; )
    Liebe grüsse Brigitte

    ReplyDelete
  4. ja, 20 minuten sommer - so wie im irischen sprichwort: heuer fiel der sommer auf einen donnerstag...seltsamerweise hab ich richtig sommerurlaub am hallstätter see gemacht - der ist ja nun nicht der wärmste, und trotzdem war ich drin schwimmen - weils sooooo heiß war, ehrlich!

    ReplyDelete
  5. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    ReplyDelete
  6. Sommer auf dem Teller gleicht dann den Mangel aus. :-)

    Ich habe vorhin auch eine Regenpause erwischt, um schnell was draußen zu knipsen. 13 Grad...

    Aber Couscous ist klasse. Ich wollte heute Tabouleh machen, es war mir dann aber doch zu kalt dazu, so im T-Shirt und Fleecepulli drüber. Lange Unterhose fehlt noch. ;-)

    ReplyDelete