Wednesday, 17 August 2011

Immer noch Sommer, diesmal mit Marmelade

Gestern fuhr ich übers Land zu Luisas Leib-Automechaniker und kam mit zwei Eimern bester Zwetschgen wieder zurück.  "San Sie Leitertauglich?"fragte er mich am Telefon. Da ich nicht sofort begeistert JUHU schrie, hatte er sie gleich selber runtergeholt, und so standen zwei Plastikeimer voll Obst zwischen den Reservereifen und alten Peugeots in seiner Werkstatt. "I hob ma scho an Datschi gmacht", sagte er, errötend. Wie süß ist der! Ich machte mich sofort daran, sie zu entkernen, gab aber nach einem Eimer auf - den zweiten kocht jetzt die Nachbarin ein.  
Die Marmelade machte ich diesmal mit normalem Zucker und Zitronensaft, Gelierzucker  2:1 hatte ich nur noch 100g. Kochen, in saubere Gläser füllen, Kopfstand. Es klappte trotzdem, etwa 8 Gläser feinster Marmelade wurden erzeugt und es bleibt genug für einen Datschi, demnächst, versteht sich. Erst mal frühstücken.

My sister has a garage whose owner is more like a benign uncle than the cowboy rip-off artist one has become used to. In his courtyard - we are talking about deep country here - is an old plum-tree, which she admired. So, the other day he phoned to say "plums are ready, and - can you climb ladders?" My brief hesitation seems to have told him what he needed to know. So when I drove there yesterday, plums were already neatly packed in buckets. Two of them, between the old Peugeots and spare tyres. Slight panic stations, I am not in mass catering. Our upstairs neighbour very kindly offered to take care of one bucket, so I stoned and cut up the rest of them and made jam.
Method: Simply add one part granulated or caster sugar and the juice of a lemon to two parts fruit, boil it a while and fill in clean jars, which I stand on their heads after filling, because that's what the books say. Proceed to eat for breakfast. I made about 8 jars with 3kg fruit.

7 comments:

  1. Es geht doch nix über eine frisch gekochte Zwetschgnmarmelade. Dazu ein frisches Brot mit dick Butter - mhmmm.

    ReplyDelete
  2. Constanze, du hast sicher auch ein 1A Rezept, oder?

    ReplyDelete
  3. Mmmmm....lecker! Früher habe ich Pflaumenmus geliebt und ich freue mich auf mein erstes Stück Kuchen dieses Jahr.

    ReplyDelete
  4. Mhmmmm Zwetchgen>Gibt es hier nicht:(( Ich weiss ungalublich aber war...

    ReplyDelete
  5. mmmhhhh das schaut ja gut aus, ich hab heuer schon Kirschen, Marillen, Feigen (für Feigensenf), Heidelbeeren, Rhababer und natürlich Holler und heut grad Dirndln eingekocht, vorzugsweise geschenkt und/oder selbst gepflückt.........aber wer schenkt mir Zwetschken ???

    lg aus dem momentan auch sehr heissen, sehr sommerlichen Wien

    ReplyDelete
  6. oh lecker lecker vor allem das dann mit butterbrot oder auch einfach so aus dem glas gelöffelt - und männer&datschi mein ex kann das auch: http://www.flickr.com/photos/ingrid_jahn/5107304452/
    er ist maurer... was sich auch hervorragend für das herstellen von torten eignet weil er perfekt wände verputzen kann dehalb das rundrum geschmiere bei der torte super glatt hinbringt

    ReplyDelete
  7. Ach liebe Ilse,....bei Dir sieht's nimmer so heimelich aus. Ich komm' so gern hier auf Deinen Blog und schau einfach. Es gibt so eine gemütliche, geborgenheits-Atmosphäre. Frau will gar nicht mehr weg hier,.....und dann noch das leckere Essen immer......hhhmmmm....
    Schön, dass es Dich gibt,...
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete