Saturday, 10 September 2011

Fünf Dollars leichter, mit Platz für viel Herbstlicht

Und was gab es dann so zu essen in den letzten Tagen?
what did I eat over the past few days?
Am Sonntag war die Familienbande bei der Schweizer Wirtin in Lengries. Eine schöne Wirtschaft in Schlegldorf mit Anspruch, z.B. auf feine Dinge wie Pilzkuchen

Sunday we had a family outing to a pretty good Alpine country pub with pretensions at, for example, fine food like mushroom cake made from layers of pancakes.
***
 Am Montag war keine Zeit für kulinarische Anstrengungen.
On Monday, there was no time for culinary efforts.
*** 
Am Dienstag fand ich eine Packung bunter Ravioli im Kühlschrank, dazu fiel mir der Salbei vom Garten ein. Habe ich in Butter resch gebraten.
On Tuesday, I found a packet of colourful ravioli in the freezer, and remembered the sage in the garden. Fried it in butter.
***
Mittwoch nach dem Yoga, wie immer bei unserem Italiener, der immer noch auf gestärkten Tischdecken und mit echten Servietten serviert.
On Wednesdays, we have a bit of a tradition of going to the local Italian. They still have linen napkins and tablecloths.
***
Donnerstag Strudeltag - diesmal mit Custard ("Birds" aus dem Packerl, immer im Schrank). Ihr wisst ja, all die Äpfel...
Thursday was apple strudel day - remember all those apples? with custard, from a Birds packet
***
Am Freitag buchte ich endlich ein paar Flüge nach England
Friday, I finally got round to booking flights to England

9 comments:

  1. Hach, welcome back! Flüge nach England = Flüge nach London? If so, shall we meet? Viel Spaß erstmal beim Essen und Fotografieren und mit den viiiiiielen Bildern, die du jetzt in Zukunft hier posten kannst.

    ReplyDelete
  2. Ich liebe Italiener mit gestärkten Tischdecken*-* und Strudel*-* und solche "heute-war-keine-Zeit-Essen*-* und die schönen Bilder*-*

    ReplyDelete
  3. Mein libester Essen hier wuerde Pilzkuchen sein:))

    ReplyDelete
  4. So gehört sich das. Immer eine schöne Mahlzeit am Tag. Ob ich allerdings Blechbüchsen verdaut bekomme?? :O)
    Flüge nach England zu buchen ist bestimmt die erste Freude von der Vorfreude auf schöne Zeiten in der Heimat.
    Tischdecken machen irgendwie alles etwas feiner und so besondererererer...

    Tolles neues Titelbild. Das kann einer schon ´n fünwär wert sein meine ich. *kgnigger*

    Grüße aus dem noch sonnigen Bremen!

    Ganz lieben Gruß
    Oona

    ReplyDelete
  5. Danke für's updaten! Und gut, dass ich gerade reichlich gegessen habe, sonst wäre ich nach Ansicht dieser feinen Bilder definitiv unterzuckert, so sehr regen sie meinen Speichelfluss an!

    Aber die Krönung ist das Lokal in Lenggries - ich bin nämlich in meinem ganzen Leben erst ein einziges Mal in Bayern gewesen und ausgerechnet in dieser Gaststätte aß ich auch einmal sehr gut.

    Erheitert hat mich dabei ein Männerstammtisch - so richtig mit Gamsbarthüten und allem - der gleich alle meine Klischeevorstellungen vom "Bayern an sich" bestätigte.

    Tut mir leid! ;)

    ReplyDelete
  6. Nachtrag für's Abohäkchen...

    ReplyDelete
  7. Lovely food, lovely pictures! Welcome back, und ja, ich bezahle auch brav meine $5 im Jahr, um mich richtig breit machen zu koennen.
    Grad gabs fruehstueck, Ruehrei mit sauge, taylor ham (NJ specialty) und english muffins (so heissen sie hier, keine Ahnung, was das sein koennte)
    Bon Appetit so

    ReplyDelete
  8. Danke für die freudigen Kommentare!Kvinna, ja so sind wir Bayern! und jetzt auf der Wiesn gehts erst wieder richtig rund...

    ReplyDelete
  9. Je nun, Stammtischkerle gibt's ja bei mir auch. Nur sind sie halt' eine Nuance anders, nicht nur im Zungenschlag.

    Und was ich so von der Wiesn wargenommen hab' bislang - ohne je dort gewesen zu sein - ist das Gebaren doch eher so eine Art durch Touristen verdünnter, hm, Bodensatz.

    Ohne jetzt werten zu wollen!

    ReplyDelete