Thursday, 20 October 2011

Kultur und Kuchen

Auch München hat natürlich etwas zu bieten. Ein schneller Besuch in der Stadt bietet einfach so mal eine Fotoausstellung im Amerikahaus, wie immer gratis, gefolgt von einer Atempause im Café Luitpold in der Briennerstrasse. Dieses Café hat eine zuerst mal wenig einladende Ausstrahlung, irgendwo zwischen Villenbesitzer aus Starnberg und reiche Omas mit Brillis, ist aber im besten Sinne ein traditionelles Kaffeehaus. Die Kuchen und Törtchen sind traumhaft, und man kann zum Cappuccino z.B. die "Essen und Trinken" lesen - sozusagen ein kulinarisches Gesamtkunstwerk.
Zuhause fange ich auch wieder an zu kochen, erst mal ganz langsam mit Nudeln. Aus den überlebenden Basilikumblättern im Garten machte ich ein schnelles Pesto - wie immer per Hand im Mörser, herrliche Fitnessübung. Und nach Gefühl: eine Handvoll Blätter, einen Schuss Olivenöl, etwas grobes Salz, jeweils eine Handvoll Pinienkerne und geriebenen Parmesan zerstossen. Ich nahm Bavette, etwas breitere Spaghetti. Man kann das Pesto mit etwas Kochwasser von den Nudeln verteilen, dann wird es sämiger.
I have also started cooking again, with a home-made pesto from my final basil leaves in the garden, pestled-and-mortared with some grated parmesan, pine nuts, Maldon salt and olive oil. It tasted nice on bavette and mixed up with some pasta cooking water, to make it more saucey.
***********************************************************************************
Hier noch ein Selbstporträt der Fotografin Vivian Maier, deren Bilder zur Zeit im Amerikahaus in München ausgestellt sind.  (Es gehört ja fast zum Museumsviertel!) Lohnt sich anzusehen.
 Self-portrait of the photographer Vivian Maier, the current exhibition of her work in the Amerikahaus in Munich is well worth seeing.

7 comments:

  1. Das Café merk' ich mir dann mal. Törtchen und auch Cappuccino sind ja wahre Kunstwerke. Wenn sie auch so gut schmecken.
    Und Pesto so unkompliziert - das gefällt mir.

    ReplyDelete
  2. Das letzte Bild ist ein tolles Selbstbild.

    ReplyDelete
  3. Ist das die Fotografin, deren Werk erst kürzlich (auf einem Dachboden, Kiste) wiedergefunden wurde? Super Tipp – die Törtchen-Quelle natürlich auch!

    ReplyDelete
  4. Ich habe ihre Bilder im Juli in London gesehen und war begeistert. Ihre Selbstporträts sind toll. Oona hat mich damals auf diese Seite aufmerksam gemacht: http://vivianmaier.blogspot.com/

    Und hier die offizielle Website mit vielen Fotos: http://www.vivianmaier.com/
    Ich finde auch, dass ihre Fotos eine echte Entdeckung sind.

    Kuchen ist immer gut und dein Pesto sieht sehr verlockend aus.

    ReplyDelete
  5. Du hast es wieder geschafft, uns den Mund und die kulturhungrige Seele wässrig zu machen.

    Liebe Grüsse ins Wochenende,
    Brigitte

    ReplyDelete
  6. Ich find das Luitpold nach dem Umbau klasse. Und die Törtchen eh...

    Danke für den Ausstellungstipp - hatte ich gar nicht mitbekommen.

    ReplyDelete