Saturday, 19 November 2011

Aktionstage

Die Eurokrise , die lösen wir doch mit links. Nichts gegen die Probleme, mit denen ich diese Woche gekämpft habe:
Meine Mutter im Krankenhaus, in Rosenheim. Ca. 40 Minuten Autofahrt - gottseidank abwechseln mit meiner Schwester (live aus dem Rosenheimer Krankenhaus hier.
Das linke Auge ist immer noch entzündet. Neue Brille bestellt, ein Glas kostet 450 Euro.
Donnerstag Nacht wach gelegen mit so grausigen Zahnschmerzen, dass ich am Freitag freiwillig den Zahnarzt um die lange aufgeschobenen Wurzelbehandlung bettelte.
Aber nichts Schlimmes, wo nicht auch was Gutes rauskommt: Der Zahnarztbesuch bot mir die Gelegenheit, an diesem wunderbaren Freitagnachmittag mit betäubtem Unterkiefer durch den Englischen Garten zu wanken, und später, als ich den Mund wieder aufbrachte, im Café des Völkerkundemuseums eine göttliche Maronensuppe zu essen (perfektes Zahnlos-Essen).
Und dann endete der Tag sogar noch ganz reizend. Luisa brachte zwei unserer Lieblings-Yoga-Yodelgruppefrauen vom Weibermarkt in Bad Feilnbach mit heim, worauf wir mit Rotwein, Glückstee und M.'s köstlichen Walnussaufstrich (Rezept demnächst) den ganzen Abend herumsaßen, ratschten und viel zu lachen hatten.

Und so geht eine Maronensuppe, die ich letzten Herbst gemacht habe:
Ca. 500g Maroni aufritzen und 20 Minuten im Ofen rösten.
Dann grob schneiden.
In einem Topf ein wenig Suppengrün (Lauch, Petersilie, Karotte – Sellerie hat einen zu starken Eigengeschmack, finde ich) und ein paar kleingewürfelte Kartoffeln in Butter anschwitzen

Mit Brühe (selbst gemacht, z.B. mit einem Hühnerbein, oder Gemüsebrühwürfel) aufgießen. Die Maroni mitkochen bis alles weich ist.
Ich habe keine Kräuter dazugegeben, um den Eigengeschmack der Kastanien nicht zu überdecken.
Die fertige Suppe durch ein feines Sieb streichen und mit Sahne abschmecken. Schmeckt wie Samt!
So ähnlich sieht die Maronensuppe aus - this is what chestnut soup looks like
...und so war der Englische Garten.
The English Garden on a November afternoon
I don't know about you, but the Euro crisis left me completely cold this week. I had other problems.
My Mum is in hospital, 30km each way. Luckily, my sister and I share the visits, and more luckily, Mum seems to be be good spirits "I need my sunglasses, two blouses, my newspaper....". The cup has passed us once again. This is not what a dying woman sounds like.
My eye still red, new glasses will cost a small fortune.
Thursday night, hellish toothache all night, volunteered for root canal treatment.
Dazed and confused, I took a post-treatment wobble through the park.
Finished the outing with a velvety chestnut soup in the Museum café and came home to friends, wine and a lot of laughter.
You can make the soup at home for (almost) nothing:
Make cross-wise incisions in 500g chestnuts (NOT conkers) and roast them in the oven for 20 minutes, then cut them up roughly.
Meanwhile, sweat a chopped onion in butter or ghee until translucent, add a large diced potato and some chopped leek.
Top up with stock or your choice, add the chestnuts. When all is softened, pass through a fine sieve and stir in some slightly whipped single cream. Enjoy.

14 comments:

  1. Gute Besserung! Keeping the fingers crossed for your mum.

    ReplyDelete
  2. Thank you Deanna - she was quite lively today and demanded to play cards!

    ReplyDelete
  3. ja, eure mutter ist wohl ein stehaufmanderl äh weiberl !! ja, da kann die eurokrise einpacken, gegen solche geschichten und auch gegen andere, euro hin oder her, morgen geht die sonne wieder auf (oder der nebel), denen ist der euro nämlich auch wurscht !

    und die münze hat immer zwei seiten, glücklich, diejenigen, die auch immer die andere seite sehn....in diesem sinne: weiterhin alles gute fürs auge und auch für den zahn !!

    lg aus wien

    ReplyDelete
  4. ...und maronisuppe, wird meine nächste suppe, ich liebe maroni !!

    ReplyDelete
  5. Au weia, Zahnschmerzen sind wirklich nicht schoen! Und ich hoffe, dass es der Mutter wieder besser geht.
    Die Maronensuppe sieht total lecker aus, muss ich doch mal ausprobieren.
    Und, wir kennen alle so Wochen, man muss halt durch.
    LG

    ReplyDelete
  6. Oh my.Poor you, and poor mum!
    Get well soon, both of you!(may I just observe that I feel int is simply NOT fair to have a toothache on top of the eye problem!:-(
    HAve a good Sunday, and I love how you keep your humour and your savoir vivre in the face of adversity!
    xx Lily
    PS HAve been back home for 4 weeks now. Hobbling painfully,small complications etc Nothing drastic.
    I am still counting my blessings, and try to ignore what I cannot do (like walking...briskly...through the autumn leaves. )

    ReplyDelete
  7. Manchmal ist frau sehr glücklich eine gute Zahnärztin in der Nähe zu wissen....! Dafür gab es wie zu sehen, einen Spaziergang im schönen München.

    WOW! Das ist wohl ein "Mercedes" unter den Brillen. Aber macht es Sinn eine Brille mit einem entzündeten Augen machen zu lassen? Ich frag einfach mal so.

    Das mit deiner Mutter wird hoffentlich bald wieder besser. Interessante Bettenaufteilung da im KHS (gesehen bei Luisa). Sieht irgendwie lockerer aus.

    Grüße aus dem schon erfreulich hellen Bremen !

    ReplyDelete
  8. Liebe Ilse!
    So schlecht hört sich's doch gar nicht an. War doch trotzdem ein schöner Tag(-esaus-klang).

    Mit einer neuen Brille muss ich mich auch demnächst mal auseinander setzen......

    Gute Besserung für Dich, und natürlich auch Deine Mutter.
    Rosi

    ReplyDelete
  9. Hahaha - *ROTWEIN*GLÜCKSTEE*KASTANIENAUFSTRICH* - das liebe ich so an Dir! Früh Wurzelbehandlung und kaum ist der Kiefer wieder spürbar, gibt' auch wieder das RICHTIGE LEBEN mit allem was dazugehört. Köstlich! Diese Mischung merke ich mir :)

    ReplyDelete
  10. gute besserung fuer dein äuglein und auch fuer die frau mama!
    waah - wurzelbehandlung - wie schön, wenn man es hinter sich hat..

    englischer garten - ich liebe ihn, muss ich unbedingt auch mal wieder sehen! einstweilen geniesse ich deine schönen fotos davon!

    liebe gruesse
    pauline

    ReplyDelete
  11. Es wird halt' nie langweilig, oder? Weiter gute Besserung allen Betroffenen. Und verrat' mir bitte dringend die Kniffe für's Maronenrösten; der Nachbar hat einen ganz wunderbaren Maronenbaum mit Prachtfrüchten,d ie ich reichlich holen kann - gelingen tun sie nur so'n bisschen und ich komm' nicht drauf?! Zu trocken? Zu feucht? Zu heiß? Zu kalt? Zu lange? Zu kurz?? Und für's Walnussaufstrichrezept scharre ich schon mal bildlich mit den Hufen! ;P

    Supersonnenwetter auch hier...

    ReplyDelete
  12. Hoffe deine Mutter ist schnell wieder besser.
    Habe schon auch gelacht beim lesen:)

    ReplyDelete
  13. Habe ich schon mal erwähnt wie toll das ist wenn hier Kommentare aus halb Europa und sogar New Jersey eintreffen? Wie interessant das ist? Und wie lustig?
    Ich liebe es!
    Die Brille ist stinknormal, halt eben nicht von Fielmann..und anscheinend ist trotz Entzündung die Stärke ganz klar.
    Lily - never mind not skipping through the autumn leaves, there's a lot of dog poo hidden underneath!
    Kvinna - ich weiß auch nicht, kreuzweise einritzen, vielleicht Umluft und nicht zu lang drin lassen? Einfach immer wieder probieren..Walnussaufstrich kommt morgen, habe eben die email gekriegt.

    ReplyDelete
  14. Hmmm, das Rezept für die Maronisuppe ist Klasse! Ich hab's mir allerdings leichter gemacht und hab die vakumierten, bereits geschälten Maroni genommen, die es seit einigen Jahren im Gemüseregal gibt.
    Wer mal eine Maronitorte probieren möchte, da hätte ich ein tolles Rezept! :-)
    Liebe Grüße
    Quizzy

    ReplyDelete