Sunday, 27 November 2011

1. Advent, nichts wie raus an die Sonne!


Heute am 1. Advent ist es so strahlend blau und sonnig draußen, dass man bis zum Abend warten muss, bevor ein Lichtlein brennt.
Plätzchen gehen aber immer, und ein paar Butterplätzchen habe ich gestern noch zusammengebracht, ohne größeren Schaden anzurichten. Sind ja auch einfach! Oma-Rezept unten, ich habe übrigens die doppelte Menge gebacken (früher war man bescheidener). Der Guss ist dank Granatapfelsaft rosa.


The sky is ridiculously blue, no weather for lighting advent candles.
Biscuits, however, can be eaten in all weathers, and yesterday I managed to bake a batch of butter cookies without any major disasters.
In case you were wondering, I am back in the land of 20/20 vision, with my new glasses.
The cookies are very easy, all you need is shape cutters.
Knead 200g unsalted butter with 140g vanilla flavoured sugar and 280 g plain flour, smooth it with a couple of spoonfuls of cream or milk, then roll the pastry out flat and cut your favourites shapes.
I covered them with icing sugar mixed with pomegranate juice.

13 comments:

  1. Oh, was für eine schöne Bilod-Collage. Die Natur sieht bei euch gerade toll aus. Super Aufnahme.
    Die KÖKSE... beinahe wie von Oma gemacht.
    Hier ist eine kleine Sturmflut angekündgt und ich wünschte mir, ich hätte mich nicht für eine Kunstführung im Museum angemeldet.
    Bbrrrhhhh.... it´s cold outside.
    Da blieb ich lieber inne Burch.

    ReplyDelete
  2. Hallöchen, hast du vielleicht Lust bei meinem Adventkalender mit zu machen? :) Würde mich freuen! Im Link steht worums geht.
    http://ara-world.blogspot.com/2011/11/neugierig.html
    grüße an dich. :*

    ReplyDelete
  3. Sehr schöne Landschaftsbilder. Und die Butterplätzchen sehen auch gut aus.
    Ich wünsche einen friedlichen Advent.

    ReplyDelete
  4. Da hast du recht mit dem "nichts wie raus!" Man muss einfach das herrliche Wetter und die Sonnenstrahlen ausnutzen solange sie da sind. Hab noch einen schönen ersten Advent.
    Liebe Grüße Thal

    ReplyDelete
  5. ja, sogar in wien war es gestern und heut sehr sonnig und ich hab es genützt und bin raus !

    ReplyDelete
  6. advent hin, plätzchen her.
    aber heute ist schon wieder bikiniwetter und das genießen wir jetzt einfach nochmal.
    mit etwas schlechtem gewissen, weil dem boden ja der regen fehlt...

    ReplyDelete
  7. Wie herrlich die alten Rezepte zu lesen - ich habe auch noch einige davon - sogar in Sütterlin Schrift!
    Schöne Bilder sind bei Dir im Nebel enstanden.
    HG
    Birgit

    ReplyDelete
  8. Ach wie eist es schoen bei euch...Rauhreif, filmreif!
    Love the cookbook(thank you for the recipe!)and am mightily amused bei the "Schnellteig"...."wird 20 Minuten gut geruehrt"...Interessant auch die Zutat"Schmalz". Also keine vegetarischen Plaetzchen *grins*.
    Ich muss irgendwie auf 1 Bein Zimtwaffeln backen, fuer meine Mama, die uns jahrzehntelang, bis nach England! mit grossen Plaetzchenpaketen verwoehnt hat
    und jetzt kann sie leider garnichts mehr.

    ReplyDelete
  9. Oh, bei euch hats ja schon richtig winterliche Spitzen. Ich komm bei unserem feuchtlauen November kaum in Adventstimmung und hab den ersten Advent glatt verschwitzt. In der Sauna.

    ReplyDelete
  10. ...die zauberhaften RR-Bilder verzeihen jegliche Fehlermeldung. Alle Jahre nehme ich mir vor usw. (die letzten hausmännischen W-Plätzchen gab's im Yanzinger Geisterhaus). Heuer hab ich einige Geheimtipps kopiert mit dem Ergebnis, dass mir beim (klebrigen) Zimtsterne-Rezept und der Vorstellung hartgekochtes Eigelb in den P-Grundteig kneten zu müssen die Backlust vergangen ist.

    ReplyDelete
  11. lily - funny how our mothers become our children!
    rosarida - hauptsach der strudel geht noch!

    ReplyDelete
  12. Oh, du hast schon Platzerl gebacken, aber ich glaube, du machst das manchmal ja sogar im Sommer, oder irre ich mich? Meinen Respekt hast du trotzdem. Mir graut ein wenig vor der Backaktion, aber ich habe im Dezember öfters frei und da werd ich das schon hinbekommen. Morgen muss der Honigkuchenteig gebacken werden, den ich heute schon geknetet habe.

    Für deine Zahnlücke und was aus ihr werden soll, wünsche ich dir auf jeden Fall gutes Gelingen. Und natürlich, dass du am Samstag wieder alle Leckereien essen kannst!

    Deine Reiffotos finde ich zauberhaft. Das hat aber auch sooo schön ausgesehen. Ich hoffe, ich bekomme auch noch eine Fotogelegenheit.

    Liebe Grüße, Constanze

    ReplyDelete
  13. In all den Jahren, die ich hier schon wohne, gibt es einfach keinen Raureif. Eisbezogene Zweige, falls es friert und regnet, aber ich habe noch nie richtig schoenen Raureif hier gesehen, und ich vermisse ihn - bekomme auch von meinem kleinen Bruder (2 m gross) ab und zu mal Raureif gezeigt....
    Butterplaetzchen, lecker! Muss ich noch machen. Bis jetzt gabs nur selbstgebackene Gingersnaps!

    ReplyDelete