Tuesday, 22 November 2011

Walnusspaste á la Melanie

Es ist so weit, ich habe das Rezept

200 g Walnüsse gemahlen (mach ich immer mitm pürierstab)
200 g Butter
schaumig rühren
Dann
2 fein gehackte Knoblauchzehen
5 EL Tomatenmark
50 g Olivenöl
Kräutersalz
Pfeffer
Kreuzkümmel
Paprikapulver
dazugeben und vermengen.

Schmeckt zum Frühstück (s. Foto, Melanie links im Bild), zum Abendbrot, von Luisa auch zu Spaghetti getestet

Utterly delicious garlicky walnut spread
200 g Walnuts, ground in a coffee grinder or with a handmixer
200 g butter
whisk these to make a smooth puree
then add:
2 finely chopped cloves of garlic
5  tblsp tomato puree
50 g olive oil
herb infused salt
pepper
cumin ground in a mortar
paprika powder
Ideal for breakfast, lunch and tea. Also tried and tested on spaghetti.

11 comments:

  1. Obwohl ich mir nach jedem Nussgenuss immer sehr gründlich die Zähne putzen muss, um keine Aphthen zu bekommen, liebe ich sie heiß und innig, die Walnüsse! Herzhaft wie hier hatte ich sie allerdings noch nie. Ich werde das umgehend ausprobieren, danke, Ilse!

    ReplyDelete
  2. Liebe Ilse, klingt delicious + wird nachgebaut. Aber bitte: à la Melanie ... (hier kommt die verhinderte Lehrerin durch). Herzlich

    ReplyDelete
  3. kriegt man warme füsse vom genuß dieser zugegebenermaßen köstlich klingenden walnusspaste?
    oder kommt das vom yoga, denn - das aktuelle wetter scheint ja zum fenster herein.
    was mache ich falsch, die ich hier mit dicken wollsocken hocke?

    ReplyDelete
  4. Das klingt ja ziemlich interessant. Das Rezept könnte ich doch eigentlich direkt die Tage mal ausprobieren. Auf die Idee Nüsse mit Tomaten, Knoblauch etc zu mischen wäre ich nie im Leben gekommen.
    Aber es scheint ja zu schmecken :)
    Liebe Grüße Thal

    ReplyDelete
  5. leider, ich bin allergisch, aber so schöne frauen am frühstückstisch !!

    guten morgen !

    ReplyDelete
  6. Aphten klingt ja furchtbar, Kvinna, essen ist echt riskant!
    Lihabiboun - danke für die Korrektur, ich mag das - bin selber eine sprachliche Erbsenzählerin!
    Barbara - ich glaub die warmen Füße kommen von ungebändigter Jugend und Gesundheit!
    Und ja - schön sind sie!

    ReplyDelete
  7. DAS hab' ich jetzt aber auch verstanden, ich botte Rheinländerin, ich! ;)

    ReplyDelete
  8. hmm... das klingt so lecker.. wird ausprobiert.

    ReplyDelete
  9. schon ausprobiert!
    es ist dies eine sehr gut schmeckende paste. nährt allerdings stark.einen obstler im haus zu haben ist keine schlechte idee. für zwei ordentliche esser habe ich die hälfte gemacht und die ist schon weg.
    beim nächsten mal werde ich mit chilipowder etwas schärfe reinbringen. knofi nahm ich etwas weniger und zerrieb ihn mit der flachen seite der messerklinge.
    finde ich hier eleganter.

    ReplyDelete
  10. ach ja, da würde ich jetzt gerne auch am Tisch sitzen!

    ReplyDelete
  11. Hallo,

    das klingt gut und wird probiert in den nächsten Tagen. Bei zwei großen Walnußbäumen bin ich immer auf Suche nach Rezepten. Alles müßen ja nicht die Vögel fressen.
    Liebe Grüße
    Uta

    ReplyDelete