Thursday, 1 December 2011

Frisch gefüllt, aus meiner Küche

Die Blogwelt regt mich immer wieder an. Den Titel fand ich bei Hanne, die Palatschinken-Idee bei Maxividas Mitkoch Miki. Palatschinken - schon das Wort beschwört jede Menge K&K-Glamour herauf, nicht einfach nur Nahrhaftigkeit wie unsere prosaischen Pfannkuchen. Während die Palatschinken bei Maxivida als Süßspeise konzipiert waren, hatte ich das Bedürfnis nach einer Art Canneloni oder Lasagne-Kreation.
Grundlage sind jeweils ungefähr 6 Pfannkuchen.
********************
Wie man die macht? Zwei oder drei Eier mit Milch und Mehl mit dem Schneebesen quirlen bis ein sämiger Teig entsteht, den man noch gießen kann. Nicht umsonst nennt man sie kinderleicht, man muss also keinen industriell vorgefertigten Chemiemix in einer Plastikflasche kaufen.
Beim Braten wenig Öl sehr heiß werden lassen und - aufpassen.
*********************
Für die Canelloni-Version überbrühte ich ein Kilo Spinat, würzte ihn mit frischer Muskatnuss und Salz.
*********************
Dazu machte ich eine Bechamelsauce, ebenfalls sehr einfach. Wie gesagt, in einem Topf 60g Butter schmelzen, ca. 60g Mehl reinrühren (rühren) und mit Milch aufgiessen (rühren) bis eine dicke Bechamelsauce (rühren) entsteht. Dann so 50g Raclette oder ähnlichen Käse reinschneiden und an einem warmen Platz (unter Rühren) schmelzen lassen.
Jede Palatschinke (richtig so?) mit Spinat und Sauce bestreichen und rollen. Mit Parmesan überbacken.
***********************
 Für Version zwei statt Röllchen diesmal Lasagne-artige Schichten bauen. Statt Spinat nahm ich in Öl angebratene Zucchini als Füllung, und man kann Ziegenkäse oder Feta drauflegen. .Ich habe immer diese Ziegenkäserollen im Kühlschrank, mit denen kann man alles verfeinern und überbacken
Pancakes are magical food. A very sick friend of mine could not face eating anything for weeks, and finally I had the idea of making her pancakes - they did the trick. They seem to be one of the options for my battlefield of a freshly toothless mouth.
*************************
Pancakes are really easy to make. Beat two eggs with about one pint of milk, gradually add enough flour to get a thick but still liquid batter. Leave to set for ten minutes before baking in hot oil. You need about six for these dishes.
**************************
As a result of avid magpie activity in food blogs and recipe books, I have developed two standard savoury pancake creations. The first one is to fill the pancakes with leaf spinach (no problem using frozen, if fresh: just blanch it very briefly in hot water) and a bechamel sauce, (I always add nutmeg or mace to it, and put some raclette cheese in at the end to let it melt. Roll it up, arrange them in a buttered oven-dish and top with the rest of the bechamel sauce. Grate parmesan over it, bake it until crisp. You can add ham, of course, or anything else you fancy.
***************************
Number Two is a sort of tower, layers of pancakes filled with veg of the month and cheese. Here we have courgettes fried gently with onions, altenating with goat's cheese, baked in the oven. It can end up looking quite elegant and presentable.

11 comments:

PepeB said...

Das sieht ja mal wieder richtig lecker aus und kommt mir, die Eierpfannkuchen, Verzeihung Paltaschinken, lieber deftig gefüllt mag, sehr entgegen. Mal sehen, was es heute Mittag gibt ...

Ingrid Jahn said...

diese spinatpalatschinken... soooofort her damit ;-)

noschoko said...

klingt köstlich. vermutlich sollt ichs auch mal selber wagen, palatschinken herzustellen... muss ja nicht immer mit marillenmarmelade sein :)

liebste grüß aus der palatschinkenhochburg wien
ursula

Heike said...

Ach genau, Pfannkuchen und Spinat!
Wieso hab ich die schon wieder vergessen? Egal, ich schreib's mir gleich auf :)

Beltane said...

Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!

Einmal von jedem bitte!

lg Beltane

maxivida said...

Dear Ilse, thanks for the link. I hope your tooth (or rahter, tooth gap) is on the mend. I have a tip for all of you, something I didn't realise myself, until recently. The difference between good and great palatschinken is the butter. Forget the oil and fry them on a tiny cube of butter, melted until brown. Delish!

356 Tage said...

thank you Maxivida for this useful little hint! I do believe in the goodness of putera!

Anonymous said...

sieht sehr gut aus, aber tschuldigung, es sind eben palatschinken und keine Pfannkuchen, daher müssen sie hauchdünn sein, auch wenn sie deftig gefüllt sind...........ich liebe auch Spinat oder Käsepalatschinken, sind dann ein bissl ähnlich wie crepes !

schönen gruß aus einem naßen wien

paulina-amalia said...

hmmm - das sieht ja köstlich aus!

*HANNE* said...

PALATSCHINKEN! Stimmt, das hat was! Da kommt sofort so ein gutes Gefühl hoch. Obwohl ich so etwas ja gerne süß ( sehr süß! ) esse, lockt mich Deine Version mit Spinat doch sehr :)
Schön, daß Dich mein "füllender" post so angeregt hat ;) Lieben Gruß

356 Tage said...

no dann war'ns halt doch nur Pfannakuacha, liebe anonyme Wienerin! :-)